Beiträge

  • Profilbild Bertold Carl Ammer

    Hallo, liebe Kochtopfler und ab-und-zu-Kochtopfler,

    Wie bewahrt ihr eure Fische auf, wenn nicht in einer Kühlbox? Also wie würdet ihr zum Beispiel beim Spinnfischen oder Fliegenfischen einen Fisch aufheben, wenn eben keine Kühlbox vorhanden ist(kann man ja nicht mittragen)? Ich habe mal von so Weidenkörben gehört, in denen der Fisch angeblich durch Verdunstungskälte gut gekühlt wird. Hat da jemand Erfahrungen? Oder könnt Ihr etwas anderes empfehlen? Wie sieht es aus mit Socken? Da müsste doch das gleiche Prinzip mit der Verdunstungskälte sein, oder? Was meint Ihr?

    lg

    15.04.20 11:30 0
  • Profilbild Palino

    Ich bin auch noch auf der Suche nach einer besseren Lösung.

    Portabel im Rucksack habe ich immer zwei Kühlakkus in einer Kühltasche aus dem Supermarkt eingerollt. Der fisch kommt dann in einer eigenen Tüte dazu.

    15.04.20 11:38 1
  • Profilbild Bertold Carl Ammer

    achsoo stimmt das ist eh eine gute Idee

    15.04.20 11:39 0
  • Werbung
  • Profilbild Leon Hör

    Also in meinem Rucksack ist unten ein kleines Kühlfach, einfach ein Kühlakku rein und genug Platz für zwei Filets

    15.04.20 11:40 3
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    In ein feuchtes Tuch einrollen und in den Schatten legen. Oder in einen alten Kopfkissenbezug, Stoffbeutel, den man feucht hält.
    Nicht in Wasser oder im eigenen Saft liegen lassen. Das beschleunigt den Verwesungsprozess.

    15.04.20 12:00 1
  • Profilbild Bertold Carl Ammer

    okay danke

    15.04.20 12:01 0
  • Werbung
  • Profilbild vonda1909

    Die Kühltasche von Aldi und Co und eine eingefrorene Wasserflasche .Und nach 2 Fischen kannst du den Heimweg antreten.

    15.04.20 12:13 2
  • Profilbild Housemeister

    Entweder ne Kühlbox im Auto, wenn ich weiter weg fahre oder eben nach Hause bringen und später weiter angeln. So mach ich das beim Spinnen und wenn ich nen Ansotz über 2-3 Tage machen, hab ich ne große Styroporbox aus der Metro, wo ich genug Crushed Ice drin habe. Wenn man die im Schatten hält, ist es nach 3 Tagen immer noch schön kühl.

    15.04.20 12:20 1
  • Profilbild Bertold Carl Ammer

    super danke

    15.04.20 12:20 0
  • Profilbild Bertold Carl Ammer

    das probiere ich mal aus

    15.04.20 12:20 0
  • Profilbild Mitchell

    Gibt auch noch den alten kniff auszunehmen und mit gras zu füllen und in den schatten. Hab ich aber nie ausprobiert. Ich tüte sie ein und klemm sie ins wasser nach dem ausnehmen.

    15.04.20 12:48 1
  • Profilbild tron1c1987

    Es gibt umhängekühltaschen zum Bsp. Einfach nen kühlakku mit rein und gut ist. Da bleibt auch die Spezi kalt und die Brotzeit frisch 🙃. Wenns jetzt noch nicht ganz so warm ist nehm ich den Fisch aus, pack die Innereien in ne tüte den Fisch ebenfalls in eine separate Tüte und nehm ihn einfach so mit. War noch nie ein Problem. So schnell verdirbt der auch nicht. Allerdings würde ich im Sommer auf die kühltasche nicht verzichten. Ansonsten ne kühlbox im Auto lassen und den Weg hin und zurück auf sich nehmen 🤷‍♂️.

    15.04.20 12:48 1
  • Profilbild Fly

    Der Klassiker beim Spinn und Fliegenfischen ist halt der Fischkorb.
    Hatte mal nen ganz tollen aus Weide.
    der ist leider Kaputt gegangen.
    Ich nimm so einen und hatte nie Probleme damit.


    link4vtR4fzcz1RV86


    auch nicht nach mehreren Stunden und im Hochsommer.
    Da passt auch n kleiner Akku rein zur Not.
    Ich wickle die Fische aber in ein feuchtes Baumwolltuch.

    15.04.20 13:01 1
  • Profilbild MarMue

    Yepp, Eiswasser oder im Eimer erst Kühlakkus und dann ne Tüte drüber. Wenn ich mim Fahrrad unterwegs bin dann auch nur Kühltasche und halt recht zügig zurück. :)

    15.04.20 13:27 1
  • Profilbild Bertold Carl Ammer

    vielen Dank für die ganzen guten Antworten!

    15.04.20 13:53 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler