Beiträge

  • Profilbild tobias.der.angler

    Moin,
    Wie angelt ihr in unberührten bzw kaum beangelten gewässern? Ich versuche und versuche kann aber keine großen fische wie karpfen fangen

    04.07.24 11:00 2
  • Profilbild Fetzer

    Dein Problem wird der grosse Bestand an Weißfischen sein. Da kannst du nur mit grossen Boilies dran vorbeiangeln. Wurm und Mais bringen in solchen Gewässern zuviel Beifang. Wichtig ist auch, zu wissen, ob überhaupt gute Karpfen drin sind. Kannst abends mal ne ordentliche Menge Brot reinwerfen und beobachten, ob welche hochkommen.

    04.07.24 11:08 1
  • Profilbild Bigfish_Bandit

    Die erste Frage wäre erstmal, mit was ist überhaupt zu rechnen. Ist das Gewässer groß genug um große Karpfen zu beherbergen. In einem Weiher mit 1ha. ist meistens ein 20pfund Fisch ein Riese.
    Falls du es nicht weißt oder du noch keine Karpfen gesehen hast, versuche es mal mit Futterkorb.

    So, nun zum befischen 😂
    Angel nicht direkt mit Boilis. Wenn dein See wirklich komplett unberührt ist, müssen die Karpfen die Boilis erstmal annehmen. Anfangs, kleine Boilis und Pellets füttern. Dazu am besten Partikel sowie Grundfutter.
    Als Hakenköder würde ich mit Mais fischen. Aber auch ein kleiner Pop up (ich würde 10mm nutzen) würde bei meiner anderen Rute am Start sein.
    Anfangs aber noch aufpassen. Nicht direkt kiloweise Futter reinbringen wenn du noch nicht weißt was drinnen schwimmt.
    Einfach grundfutter mit Partikeln vermengen und einen Apfelgroßen ballen auf den Platz werfen. Außenrum noch 5-10 Boilis. Wenn du einen Fisch fängst, kannst du nochmal einen Ballen nachwerfen.

    Wenn du nun mehrere Karpfen gefangen hast, kannst du einen deiner Boilis die du gefüttert hast, als Hakenköder verwenden. Diesen würde ich aber durch liquids attraktiver gestalten👍🏼
    Wenn du darauf auch fängst solltest du keine Probleme damit haben, das Karpfen misstrauisch gegenüber den Boilis sind.

    Um einen größeren zu fangen, einfach Zeit mitbringen und dich dann auch selbst durch Filme oder Internetseiten schlau zu machen.

    Petri Heil und Tight lines 💪🏼💪🏼

    04.07.24 11:16 1
  • Werbung
  • Profilbild MasterMoe

    Was heißt unberührt? Karpfen kann es dort nur geben, wenn welche besetzt werden, Große nur, wenn die dort von 10+ Jahren besetzt wurden und aus irgend einem Grund vor der Aufgabe des Gewässers nicht rausgeholt wurden.

    04.07.24 18:57 0
  • Profilbild tobias.der.angler

    Ich habe schon bilder gesehen von karpfen mit 16kg+ von nem freund nen kollege hat die gefangen, wusste aber nicht wie und wodrauf

    04.07.24 19:35 0
  • Profilbild tobias.der.angler

    Achja das gewässer ist mit einem großen see verbunden

    04.07.24 19:36 0
  • Werbung
  • Profilbild Bigfish_Bandit

    Dann versuch es mal einfach ne Nacht mal auf zwei spots Boilis hin sticen und dann da einmal nen Snowman und einen Single Boili drauf.
    Weil wenn der See mit einem großen Verbunden sind werden sie Boilis fressen 👍🏼

    Große Karpfen beißen außerdem im Sommer häufig in der Nacht. Also muss man schon mal paar Nächte machen bis ein großer auf der Matte liegt.

    Tagsüber würde ich es mit einem Pop-Up probieren 💪🏼

    Petri Heil und Tight lines 💪🏼🤙🏼

    04.07.24 19:42 0
  • Profilbild ME2503

    Also ich kenne Seen wo die Sand abbauen und beteten verboten ist so wie angeln und sogar da sind Karpfen drinne habe da Praktikum gemacht und in der Mittagspause Brot ins Wasser geworfen der so war komplett voll sowas habe ich noch nie gesehen

    04.07.24 21:19 0
  • Profilbild KRCarp

    Sehr gut beschrieben Großfischbandit! 👍
    Ich befische ein ähnlich kleines Gewässer, die Karpfen dort kennen fast nur natürliche Nahrung und sind Boilies nicht gewohnt. Das fängt erst jetzt langsam an nachdem ich dort intensiver angel, aber wie du beschrieben hast, kleine Partikel und Staubfutter, wenige kleine Boilies und kleine Hakenköder.
    Tobias, wenn du sagst dass der Weiher mit einem großen See verbunden ist kann es durchaus sein dass sich Karpfen nur zeitweise in dem Weiher aufhalten und häufig wechseln. Zum Beispiel wenn der Weiher flacher ist zum Aufwärmen und Laichen oder in dem großen See ein besseres Futterangebot ist. Da hilft nur genau beobachten und suchen, geh versuchsweise vor wie beschrieben mit Kleinfutter und habe Geduld, dann wird's auch bald sicher klappen...

    05.07.24 03:17 0
  • Profilbild Angel-Legende

    ME2503, die Karpfen muss aber irgendwann jemand eingesetzt haben, da sie sich unter natürlichen Bedingungen in Deutschland nicht vermehren können. So habe ich das jedenfalls vor 30 Jahren in der Anglerprüfung gelernt. Sie brauchen wohl über mehrere Monate eine konstante Wassertemperatur von mindestens 26 Grad, um sich vermehren zu können.

    05.07.24 09:09 0
  • Profilbild Bigfish_Bandit

    Das ist kompletter Schwachsinn @Angel-Legende!
    Weil alleine schon logisch betrachtet, wie sollten dann die Fischzuchten an ihre Fische kommen. Dann würden die extra dafür angelegten Laichteiche und die extra dafür herangezüchteten Elterntiere gar keinen Sinn machen 🤣

    Karpfen vermehren sich wunderbar in den allermeisten Gewässern.
    Nur in sehr tiefen Bergseen oder in extrem kalten Jahren kann es vorkommen das sie nicht bzw. nur selten Laichen.

    Somit könnte eine Besiedellung auch durch Wasservögel stattgefunden haben.
    Außerdem ist dies eh egal, da wie er schon gesagt hat dieses Gewässer eine Verbindung mit einem großen See!
    Also muss nicht zwingend besetzt worden sein.

    05.07.24 09:30 0
  • Profilbild Birke Angelt

    Na ja Großfischbandit! Ganz so zutreffend ist deine Aussage nicht. Laichen tun die Karpfen fast jährlich in unseren heimischen Gewässern. Allerdings benötigen Laich, Larven und kleine Karpfen eine relativ konstante Temperatur in einem langen Zeitraum, damit sie wachsen können und entsprechende Nahrung vorhanden ist. Und genau das ist in Deutschland nicht so häufig gegeben.

    05.07.24 09:39 3
  • Profilbild Bigfish_Bandit

    Jain, dies ist häufig gegeben. Eigentlich gibt es einen ganz anderen Grund dafür warum die jungen Karpfen nicht jedes Jahr überleben.
    Denn das eigentliche Problem sind die zu kalten Winter bei uns. Verläuft ein Winter mild, findest du in den meisten Gewässern im nächsten Jahr immernoch junge Karpfen!
    .
    Wachsen tuhen sie auch bei mildern Temperaturen, nur nicht so gut und nicht schnell genug.
    Deswegen sterben häufig einige der jungen Karpfen jährlich. Trotzdem kommen immer welche durch. Dies ist auch Wissenschaftlich sowie von Anglern eindeutig belegt. Es unterscheidet sich nur von der Menge der Karpfen die durchkommen.

    05.07.24 09:51 0
  • Profilbild Angel-Legende

    Großfischbandit, dann weißt du mehr als die Ausbilder damals in meiner Angelprüfung. Zugegeben, vor 30 Jahren war es noch deutlich kühler als heutzutage. Bei 30 Grad sprach man schon von Hochsommer. Mittlerweile haben wir oft im Mai schon Temperaturen deutlich über 30 Grad.
    Die Zuchtteiche werden möglicherweise beheizt, um den Karpfen optimale Bedingungen zu geben, oder sie sind so flach, dass sie auf natürliche Weise relativ schnell die entsprechende Wassertemperatur erreichen. Der Karpfenzüchter verdient ja seinen Lebensunterhalt mit den Fischen und wird alles tun, maximale Zuchterfolge zu erzielen.
    Warum werden denn jedes Jahr Karpfen in die Vereinsgewässer eingesetzt, wenn sie sich doch auf natürliche Weise vermehren können?

    05.07.24 10:57 0
  • Profilbild Bigfish_Bandit

    Zuchtteiche werden nicht beheizt 😂
    Ja, sie sind sehr flach wodurch die Karpfen schneller wachsen. Das ist schon richtig.
    Aber selbst in tieferen Gewässern vermehren sie sich, sie wachsen nur langsammer, wodurch unrentabler wäre.

    Warum Karpfen besetzt werden? Ganz einfach, weil keine Gebiete vorhanden sind wo sie Laichen können oder im Prinzip wie im Puff, das sie rausgegangen werden können.
    Ja, ist nicht Sinnvoll, aber jeder will massig Fisch in seiner Tiefkühltruhe, aber der muss ja her. Das dies genauso wenig sinnvoll ist wie ein Besatz ohne wirklichen Grund außer für den Kochtopf, sollte jedem klar sein.

    Naja, hoffentlich ändert sich das bald! Wenn man zB. Holland anschaut, da gibt's Besatz nur in Puffanlagen oder zur wieder ansiedelung. So sollte es eigentlich überall sein! Aber das wird wohl noch etwas dauern bis es hier auch zu dem letzten Angler durchgerungen ist.

    Petri Heil und Tight lines 💪🏼💪🏼

    05.07.24 11:09 1
  • Profilbild Petrus.Zwackelmann

    Vielleicht sollte man sich auch fragen, ob es evtl. einen Sinn hat, dass sich die Karpfen hier in den meisten Gewässern nur schlecht vermehren. Da die ursprünglich aus Asien kommen, gehören die
    Vllt gar nicht hier her😉

    05.07.24 11:12 2
  • Profilbild Tom H.

    Moin nur mal so aus eigenem Interesse weiß wer was für Wassertiefen Karpfen so zum laichen bevorzugen und laichen sie im Schilf, Kraut Freiwasser? Meine mal gehört zu haben das sie im Schilf laichen aber stimmt das? Kann mir irgendwie nicht vorstellen das die in 40cm flacher Wasser sind

    05.07.24 12:13 0
  • Profilbild Canis Lupus

    @TomH.: und flacher als die genannten 40cm 😉

    LG

    05.07.24 12:16 1
  • Profilbild Andreas Brucklacher

    je flacher desto besser? da warm. am liebsten I'm Schilf, da knallen die mit highspeed rein, wildes geplatsche. hab ich an unseren Flachweihern jährlich. an einem Anderen See I'm Auskaufbereich, as da auch flach ist. hier ist das Wasser aber auf Dauer zu kalt, aud dem Lauch wird nix. in den Flachweihern kommt navhwuchs auf.

    05.07.24 12:27 1
  • Profilbild Tom H.

    Aha hätte ich nicht gedacht gerade wegen Räubern und so aber gut zu Wissen

    05.07.24 12:28 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler