Beiträge

  • Profilbild Fridohlin

    Hallo zusammen, ich Angel regelmäßig am kleinen Fluss (Nidda bei Frankfurt) und habe regelmäßig 2- 3 Hänger mit Köderverlust beim Angeln. Ich Angel meistens mit Jigköpfen und Twister oder Köfis, die dann weg sind. Habt ihr Vorschläge, wie man das Vermeiden kann. Wäre vielleicht die Drop Shot Methode eine Lösung?

    30.05.21 12:28 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Beim Jiggen ist das normal. Sind halt Hängerträchtige Stellen. Manche sagen, Offsethaken und Chebu helfen gegen Hänger aber da sind die Meinungen verschieden.

    30.05.21 12:49 0
  • Profilbild basti.98

    Kommt auf die Art der Hönger an. Wenn du im Bach an Ästen/Steinen unter Wasser hängen vleibst, dann hilft schon ein Offsethaken, aber ansonsten ist des ganz normal, ich hau auch einiges an Material in Bäume oder bleib an irgendwem Mist hängen, der im Wasser liegt. An manchen Tagen läufts aber und man kann all seine Hänger ohne Probleme lösen. Oder du du gehst bei nem Hänger unter Wasser auf Spannung mit Schnur und Rute und öffnest dann unter Druck die Rolle. So löst er sich oft.

    30.05.21 12:56 0
  • Werbung
  • Profilbild Baula

    An der Iller hab ich das Problem auch, weil die etwas größer is, aber bei einem "kleineren" Fluss kann man ja durchlaufen😅

    30.05.21 13:03 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Und Dropshot wäre eine Lösung, aber wenn im Grund Steine mit vielen Lücken sind, rutscht das Blei gern mal dazwischen. Mit einen Stab-Blei sollte man aber die Hängergefahr minimieren.

    30.05.21 13:08 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Was auch noch gut geht, ist einen Nagel statt Blei zu verwenden. Mit dem hat man auch weniger Hänger, aber das geht nur Bei leichter Strömung

    30.05.21 13:10 0
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler