Beiträge

  • Profilbild Philipp Lenz

    Mir ist heute nach meinem Ausflug ins örtliche Angelgeschäft aufgefallen, wie viel Plastik und Müll im Allgemeinen man doch beim Angeln verbraucht. Wie steht ihr zu dem Thema? Gerade sog. ,,Wegwerfplastik'' ist sehr häufig.

    25.09.18 15:42 11
  • Profilbild Palino

    Ja ist leider viel zu viel und bestimmt auch zu 90% vermeidbar

    25.09.18 15:54 4
  • Profilbild Philipp Lenz

    Ich weiß das will man nicht hören. Aber sind nicht Gummifische das schädlicheste überhaupt?

    25.09.18 15:58 2
  • Werbung
  • Profilbild Philipp Lenz

    Gerade weil die ja nach nem Hänger wirklich nicht verrotten

    25.09.18 15:59 3
  • Profilbild Palino

    Schau dir Mal das zweite Bild von meinen 25er Barsch an, das spricht Bände...

    25.09.18 16:03 3
  • Profilbild Philipp Lenz

    @Palino das ist das was ich meine. Wir tun so auf umweltbewusst und schaden unseren Fischen für die wir ja so gerne angeln gehen. So etwas will man dann, ganz ehrlich, nicht mehr essen. Deshalb habe ich auch jegliche Gummis aus meiner Box verband.

    25.09.18 16:07 2
  • Werbung
  • Profilbild Palino

    Ich Angel erst seit ca 1,5 Jahren. Mein bisheriger Eindruck ist, dass es kaum Alternativen gibt. Alles überwiegend voll mit Blei und/oder Kunststoff...

    25.09.18 17:15 0
  • Profilbild AllerleiVomEi

    Wenn du wüsstest, wie die Ware aus China ankommt.....

    25.09.18 17:34 0
  • Profilbild Bugger

    Mich stört das ganze Blei, was täglich im wasser versenkt wird

    26.09.18 07:09 2
  • Unbekannt

    @Bugger: Hierzu gibt es aber Alternativen. Ich habe nur noch ein paar Restbestände an Bleiköpfen in meinen Tackle Kisten.

    26.09.18 07:23 1
  • Profilbild Bugger

    Ich fisch schon länger mit zinkjiggs, aber wenn ich mal zusammen rechne, was ich im kanal beim zanderangeln schon an Blei versenkt hab, kommt einiges zusammen.

    26.09.18 07:26 2
  • Profilbild 8DaysAWeek

    ich benutz nurnoch tungston blei... die gufis... naja... benutz ich weiter... auch in dem wissen das es nicht das beste ist... aber alternativen gibts eben link is echt sad.. aber mal ehrlich... der müll der von NICHTanglern produziert wird und im gewässer landet ist dramatisch höher anzusiedeln... der angler will ja sein zeug wieder haben ... ein generelles abschaffen von plastik fänd ich auf lange sicht toll.. alleim in der verpackungsindustrie... da gäbs genug alternativen... kosten aber ein wenig mehr.

    26.09.18 10:49 6
  • Profilbild Isar_Fischer

    jedes mal wenn ich bei angeln bin, sammle ich mehr müll auf und schmeiß ihn weg, als dass ich im wasser versenke.

    26.09.18 16:47 9
  • Profilbild DH

    Japp bei uns ist der Main auch mehr zur Müllkippe geworden als das man noch richtig schöne Ansitz Plätze hat leider wir haben schon 3 mal der Gemeinde Bescheid gegeben per Telefon allerdings passiert da nix
    Und zum selbst wegräumen ist es echt zu viel ( ich rede hier von Müllsäcken )

    26.09.18 19:22 1
  • Unbekannt

    @tattooo bei mir ist es ähnlich: ich fische erst seit Kurzem und hatte mir vorgenommen meinen Müll und den bereits vorhandenen am Spot mitzunehmen. Mein erster Angeltag und ich ging mit zwei vollen 25L-Tüten Müll nach Hause. Wobei ich an diesem Tag kein bisschen Müll produziert habe.
    Zwei Tage später konnte ich von den selben Stellen die gleiche Menge wieder einsammeln. Richtig ätzend. Da sind jedoch viele Radfahrer und Spaziergänger unterwegs und ich wette, dass die nicht ganz unschuldig an der Vermüllung sind.

    28.09.18 10:46 2
  • Profilbild Esoxzist

    Bei uns kann man noch richtig Kohle machen …
    An manchen Tagen findet man auf fast jeder zweiten Buhne nen halben Kasten leere Pilsflaschen… da bekommt das Pilze sammeln ne ganz neue Bedeutung …😂😂😂
    Aber Spaß bei Seite …
    Sieht manchmal aus wie am Ganges …
    Letztens an der Elbe nen Angelhocker,Gartenklappstuhl und echt zwei Sessel und das auf ner Strecke von 200 Metern … plus nen Kasten leergut …
    Am besten wäre ja ne Müll flat rate für Angler …
    Oder man fährt gleich mit der Müllabfuhr angeln…

    28.09.18 11:14 1
  • Profilbild Angelfutzie

    ich würde mal sagen dass mit dem zu viel plastik is n allgemeines gesellschaftsproblem und net nur vom angeln!

    30.09.18 05:05 4
  • Unbekannt

    Man könnte natürlich als Angler auch konsequent auf Blei und Plaste verzichten. Ist zwar unbequem, aber es geht.
    Mein Tipp: Umlernen aufs Fliegenfischen und nur noch Fliegen aus Naturmaterialien benutzen. Dann bleibt nur noch Schnur und Rute/Rolle als Unverrottbares übrig.

    30.09.18 07:22 2
  • Unbekannt

    Ja tolles Thema ...da ich auch im Besitz eines Jagdscheins bin ist mir das Thema Blei sehr wichtig ...meine Bleihaltige Munition soll nun nach und nach verboten werden ....wegen Umweltschutz ...bei den Jägern schimpfen dann immer alle über Angler ...nur das wir als Angler ja die Alternative habe auf Bleifreies "Blei" auszuweichen ...Macht nur kaum jemand ....ist auch von Umweltschutzbehörden noch nie wirklich diskutiert worden ....Seltsam ...

    30.09.18 10:28 3
  • Profilbild Benny_14

    es gibt ja mittlerweile schon gummis die biologisch abbaubar sind und das mit dem blei klar kann man tungsten nehmen nur tungsten kostet halt mehr als blei und mit Verpackung und allem im allgemeinen kommt sowas in den Müll und nirgends anders hin schade das da nicht alle so denken...

    30.09.18 19:46 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler