Beiträge

  • Profilbild Cacher 333

    Eigentlich wiederspricht es ja dem Sinn, aber könnte man das Futter nicht einfach feuchter machen?
    Hat wer Erfahrung?

    04.06.20 18:08 0
  • Profilbild Marek Deseife

    Du könntest zum Beispiel mit Paniermehl die Binndungsfähigkeit deines Futters erhöhen, und dann das ganze nen tick feuchter machen, als wenn du in nem stehenden Gewässer feederst. Funktioniert in der Elbe einwandfrei.

    04.06.20 20:30 0
  • Profilbild Cacher 333

    Na das hört sich doch gut an, welche Gewichte nimmst du so?

    05.06.20 03:59 0
  • Werbung
  • Profilbild guagal

    ich hätte auch eine frage von welcher Marke habt ihr die method feeder körbe?

    05.06.20 04:12 0
  • Profilbild Marek Deseife

    Meine Method feeder Körbe sind aktuell von Kogha und Browning. Wobei ich sagen muss, dass ich auch gerne mit einfachen, runden oder eckigen (rollen schlechter weg) Futterkörben angle, die ich ebenfalls an ner selbhakmontage benutze. Vorteil ist halt, dass man eine noch größere Futtermenge ins Wasser bekommt

    In der Hauptströmung benutze ich mindestens 100 g, in der Buhne reichen je nach Stelle und Stärke der Rückströmung auch schon 60 g. Ich habe mit nem selbstgemachten Futter im übrigen auch sehr gut Erfahrung gemacht, da es sich besser gehalten hat als jedes gekaufte Futter:

    Paniermehl, Maisstärke, 3 El Kakaopulver, 2 dunkle Bananen, 1 El Honig

    Das ganze ist aus sehr gut in der Lage grobe Partikel wie Mais oder boilies zu tragen.

    05.06.20 06:02 0
  • Profilbild guagal

    benutzt du dann auch einen gummi absorber? weil irgendwie trau ich den dingern nicht. weil mir schon einer beim zweiten fisch gerissen ist

    05.06.20 06:07 0
  • Werbung
  • Profilbild DH

    Im Fluss keinen absorber benutzen
    Gewichte würde ich 60-80gr nehmen
    Ich nutze dafür die flats von Preston

    Und fische nur mit pellets die ich mit ein wenig Paniermehl oder madenkleber für bessere Bindung anbiete

    05.06.20 06:28 0
  • Profilbild guagal

    ist es eigentlich eine gute art damit größere karpfen zu fangen? mein größter war bis jetzt 50 cm

    05.06.20 07:33 0
  • Profilbild DH

    Is wie immer 50/50
    Also bei mir am See war mein schwerster karpfen auf method 32pfund

    Alternativ gibt es von drennan glaube ich ist die Marke

    Method flat zum gefühlten karpfen angeln mit 70gr und 100ge Gewicht
    Mit dehnen du dann ganz normale boilies anbieten kannst

    Selber Prinzip einfach nur größer und mit der normalen Karpfenrute zu fischen
    Benutze ich selber und funktioniert top

    05.06.20 07:37 0
  • Profilbild guagal

    ja ich fische auch mit boilies und 60 gr von guru

    05.06.20 07:41 0
  • Profilbild DH

    Ja du fischst doch aber mit method boilies oder ?

    05.06.20 07:43 0
  • Profilbild guagal

    bis jetzt hab ich immer mini boilies benutzt. und beim nächsten mal möchte ich 20mm boilies versuchen

    05.06.20 07:50 0
  • Profilbild Cacher 333

    Hmm, blöd dass ich nen WG bis 60g hab...

    05.06.20 11:41 0
  • Profilbild DH

    Oh ja das ist in der Tat etwas wenig könntest höchsten mit nem 50gr flat im Ufer Bereich versuchen

    05.06.20 11:42 0
  • Profilbild Cacher 333

    Dachte nicht, dass es so viel sein muss

    05.06.20 11:44 0
  • Profilbild Cacher 333

    Und habs bei der Auswahl nicht beachtet

    05.06.20 11:44 0
  • Profilbild Cacher 333

    @DH Noch an der Matchrute interessiert?

    05.06.20 11:45 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler