Beiträge

  • Profilbild Fuma

    Moin,
    Ich suche ein gutes günstiges Echolot für das Belly Boot hat da wer 1, 2 Tipps für mich worauf ich achten muss beim kauf?
    Es sollte die 150 € nicht überschreiten inklusive Halterung.
    lg

    19.08.19 06:53 0
  • Profilbild mruehl98

    Garmin striker 4👍🏻

    19.08.19 08:11 0
  • Profilbild Fuma

    ist das auch gut für fließendes Gewässer?

    19.08.19 08:13 0
  • Werbung
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Das Raymarine Dragonfly 4 pro ist mit ca 380€ ein ordentliches Einsteigergerät.
    Ich hab mit dem Garmin EchoMap 52dv angefangen und mich sehr schnell und gut zurecht gefunden.
    Bin dann auch bei Garmin geblieben.
    Wenn du das Echolot nur fürs Belly nutzen möchtest, könntest du auf jeden Fall auf den Sidescan verzichten, da der eh nur bei Fahrt was bringt und ich denke nicht, dass du mit dem Belly viel Strecke machen wirst. Sidescan ist für einen Echolotanfänger auch sehr schwer zu interpretieren.
    Ansonsten kommt es halt drauf an, wie du das Echolot nutzen möchtest. Willst du nur Strukturen finden, Fische zuverlässig von Kraut unterscheiden (Downscan), eine Gewässerkarte aufzeichnen usw.
    Es gibt viele Möglichkeiten, auch für eventuelle spätere Erweiterungen.
    Am besten bei einem Markenunabhängigen Händler beraten lassen.
    Ruf beim Schlageter und bei den Echolotprofis an und lass dich einfach mal unverbindlich beraten.
    Dann hast du zwei Meinungen gehört und es wird sich bestimmt ein persöhnlicher Favorit ergeben. 😉

    20.08.19 09:10 1
  • Profilbild Fuma

    super danke für die Info.
    380 ist ganz schön ordentlich.
    ich brauch das echolot nur für belly boot.
    ich war schon am überlegen wegen dem sidescan, ob ich das brauche.
    wie gesagt ich bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet.

    20.08.19 10:48 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Für Echolotanfänger ist es auch zu Empfehlen, sich richtig in die Materie rein zu lesen.
    Im Internet findet man viele hilfreiche Berichte dazu.
    Das einstellen, lesen und interpretieren eines Echolotes, ist sehr viel komplexer als man es sich denkt.
    Mit einfach einschalten und dann sehe ich alles, ist es nicht getan.

    Bevor man wirklich versteht, was einem das Echolot zeigt, muss man verstehen wie ein Echolot funktioniert.

    Wenn du die gewonnen Informationen durch das Echolot dann aber richtig interpretieren kannst, wird es dir weiter helfen und du wirst deinen Spaß damit haben! 👍

    20.08.19 19:11 0
  • Werbung
  • Profilbild Fuma

    ich habe mir schon einige Videos angeguckt. habe auch schon überlegt im Echolot Zentrum anzurufen und mich da beraten zu lassen.
    Philipp, kann ich dich mal was fragen. du kennst dich ja gut aus.
    was hältst du von Deeper sonar pro?


    20.08.19 19:31 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ich hatte jetzt vor ein paar Tagen erst einen Gast, der hatte einen dabei und vom Boot hängen lassen.
    Für die Tiefe und um Kanten zu finden, war das ganz ok.
    Ne Karte konnte er auch aufzeichnen, es war aber sehr kompliziert und mühsam zwischen den Speicherpunkten und der aufgezeichneten Karte hin und her zu Pendeln.
    Es ist, für vom Ufer ohne andere Möglichkeit schon ok aber vom Boot kann er ein Echolot nicht vollwertig ersetzen.
    Die Frequenz lässt sich nur zwischen Breitem Kegel und schmalen Kegel variieren, was mich stören würde.
    Ich hätte beim Angeln auch dauernd Angst um mein Tablet und das ich die Kugel verliere.
    Aber wie gesagt, vom Ufer mit etwas Übung, bestimmt in Ordnung und besser als nix.

    20.08.19 20:16 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler