Beiträge

  • Profilbild Timo0509

    Hallo zusammen, ich bin mir gerade ein Kombo fürs Ansitzangeln mit totem Köderfisch auf Hecht und Zander am zusammen stellen .
    Geangelt wird ganz klassisch mit Pose und auf Grund .
    Jetzt stellt sich mir die Frage welche Monofile Hauptschnur ich mir zulege. Sprich ich brauche eine Markenempfehlung.
    Oder sollte ich sogar komplett Flurocarbon aufspielen ?
    Preis ist mir egal .
    Wichtig ist mir das die Qualität top ist und das ich so fein wie möglich angeln kann. (max 0,30 ??)
    Stahlvorfach wird bei Hecht auf jeden Fall genutzt.

    Gruß Timo

    14.10.20 10:30 0
  • Profilbild Felix Bösing

    Moin, dumme Frage vorab: kommt eine geflochtene nicht in Frage?

    14.10.20 10:37 1
  • Profilbild Timo0509

    Nein, möchte keine geflochtene verwenden .

    14.10.20 10:40 0
  • Werbung
  • Profilbild F.L.

    Stroft GTM oder eine andere Schnur von denen. Sind relativ teuer aber sehr gut. Fische die 0,30mm und bin seit vielen Jahren sehr zufrieden.

    14.10.20 10:41 3
  • Profilbild F.L.

    Fluo würde ich nicht komplett bespulen. Viele Fluos sind steif oder haben einen großen Memoryeffekt. Da machst du den Bügel auf und dir kommen zig Wicklungen entgegen.

    14.10.20 10:43 3
  • Profilbild Felix Bösing

    Welch ein Zufall, die 0,30mm nutze ich auch. Bin ich ebenfalls zufrieden mit👍🏻

    14.10.20 10:43 1
  • Werbung
  • Profilbild Mox

    Moin Timo0509,
    ich persönlich nutze die Shimano Technium in 0,35mm. Grundsätzlich ist eine mit 0,30mm auch ausreichend. Wenn es gezielt auf Zander geht und Hechte so gut wie ausgeschlossen sind, dann nutze ich sogar eine 0,28er.

    Das Kommt darauf an, welche Gegebenheiten an deinem Gewässer vorzufinden sind. Z.B. wenn es in deinem Gewässer viele Hindernisse gibt (große Äste/Bäume im Wasser), dann würde ich lieber etwas grober fischen. Es wäre sonst fahrlässig, wenn dir des öfteren große Fische abreißen oder sich festsetzen.

    14.10.20 10:52 2
  • Profilbild Timo0509

    Vielen Dank schon mal für die Antworten . Ja von der Stroft GTM habe ich schon gehört.

    Ich angel in der Hauptsache in Holland an der Maas und in den umligenden Poldern. Und an heimischen Angelseen .

    Es gibt ja auch unterschiedliche Farben, macht es Sinn sich eine in z.b dunkel grün auf zu spulen ?

    14.10.20 11:01 0
  • Profilbild Firestorm72

    Also Stroft GTM kann ich auch empfehlen. Wenn die Gewässer keine großen Hindernisse aufweisen reicht eine 0,30mm auch locker aus. Fluorocarbon brauchst du nicht nehmen und zur Farbe hier mal was:

    link

    14.10.20 11:16 1
  • Profilbild Timo0509

    hey Firestorm , interessanter Artikel.
    Da stellt sich direkt die Frage , was hat es auf sich mit dieser Gore oder FluoroBraid bzw sinkende geflochtene?
    Könnte man diese auch verwenden und wäre das eine Option gegenüber Mono?

    14.10.20 11:58 0
  • Profilbild Firestorm72

    Sicher könntest du die auch verwenden. Aber ob das nötig ist? Ich meine, man kann aus allem eine Wissenschaft machen und früher gab es solche "Spezial-Schnüre" nicht und trotzdem wurden Fische gefangen. Und ich fange meine Hechte auch mit einer einfachen Mono, wenn ich Köderfische benutze. Aber wenn es dir hilft, nutze die ruhig.

    14.10.20 13:23 4
  • Profilbild pd69

    letztlich ist doch entscheidend, was ich machen will. um z.b. auf Distanz einen Anhieb ordentlich durchzubringen macht eine geflochtene eher sinn als eine monofile. im drill und was die abriebfestigkeit angeht ist eine monofile immer besser. ich bevorzuge monofil, geflecht nur, wenn es unbedingt sein muss

    14.10.20 13:31 3
  • Profilbild Timo0509

    Ja da gebe ich dir recht . Da ich aber Anfänger bin kenne ich mich noch nicht so gut aus . kannte bis heute diese Art Schnüre auch gar nicht. Wusste nur das für meinen geplanten Zweck mono bzw sinkede Schnüre zu bevorzugen sind .
    des weiteren meine ich zu wissen das geflochtene besser zu werfen ist und der Kontakt zum Köder besser ist .
    Ich glaube ich probiere die mal aus .
    Vielen Dank für die Antworten!

    14.10.20 13:31 0
  • Profilbild Erik Baumgart

    Habe generell von daiwa me 26 mm

    14.10.20 15:04 1
  • Profilbild fishingchris

    Ich benutze die technium in 30

    14.10.20 15:56 1
  • Profilbild Housemeister

    Nimm auf Pose ne schwimmende Schnur (Mono), die du mit Schnurfett einfettest, damit sie sicher auf der Aberfläche schwimmt. Die meisten Deadbaitposen haben entweder ne Schnurinnenführung oder einen Schnurlauföse am Posenhals, sodass die Schnur über oder an der Wasseroberfläche herauskommt. Wenn deine Schnur dann sinkt, musst du bei nem Biss bzw. Anhieb die abziehende Pose zwangsläufig erst unter Wasser ziehen bevor überhaupt was im Hechtmaul ankommt. Deshalb Schnur schwimmend -> Anhieb kommt direkt durch (außer bei Posen mit Schnurführung unter Wasser wie z.B. Waggler, Zigarren, etc.).
    Zur Schnurwahl Stroft GTM kann ich mich nur anschließen, vielleicht auch ne LS, die hat weniger Dehnung.
    Beim Grundangeln ist klar, da sollte die Schnur nicht schwimmen 😉

    14.10.20 17:10 3
  • Profilbild Berti..

    Housi ich geb dir Recht allerdings solltest du daran denken das auch die stroft eine gewisse Dehnung hat, das bedeutet auf Distanz muss da ein richtiger Anhieb kommen

    aber eine gefettete 35er Mono schwimmt super

    14.10.20 17:45 2
  • Profilbild pd69

    aber nur mit spezialschnurfett 😉👍

    14.10.20 18:07 0
  • Profilbild Berti..

    😏🤪

    14.10.20 18:19 0
  • Profilbild Housemeister

    Ich empfehle das von Zeck.

    14.10.20 20:01 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler