Beiträge

  • Profilbild Bayrischer Angler

    Hallo liebe Anglerfreunde🤙🏻🙆‍♂️💁‍♂️
    Ich gehe oft auf Karpfen und manchmal Raubfisch🙆‍♂️🤙🏻🙅‍♂️
    Aber ich wollte auch mal den Aal-Bestand abchecken 😂😁💁‍♂️
    Also:
    1️⃣Welche Köder 🐟
    2️⃣Selbsthakmontage , Festblei , Laufblei und wie viel Gramm am besten?(Flussfischer ☆Regnitz )💧🐟
    3️⃣Wo?Weit draußen oder eher sehr Ufernah?

    ☆♡Danke euch ♡Petri Heil und Große Fische ♡☆

    27.08.19 19:06 1
  • Profilbild Jesus

    Grundsätzlich kommt das natürlich auf's Gewässer an!

    Als bester Köder gilt für mich immer noch der Tauwurm. Wurm bündeln, oder aufziehen - funktioniert beides.

    Ich angel fast immer mit einer simplen Laufblei Montage.

    Da ich hauptsächlich im Rhein auf Aal fische, kann ich nur von dem Gewässer ausgehen und würde sagen Wurfweite 10-20 Meter. (Nicht in der Hauptströmung)

    27.08.19 19:10 1
  • Profilbild Bayrischer Angler

    Ok danke für die schnelle Antwort 😁🤙🏻👊

    27.08.19 19:11 1
  • Werbung
  • Profilbild K.Spunkt

    Grüß dich!

    Wie du auch bei den ganzen Fängen hier sehen kannst, Würmer sind der Top-Köder für Aale. Alternativ kannst du natürlich auch Fischfetzen, Köfi's, Leber etc. probieren. Aber am besten versuchst es mal mit Tauwürmern.

    In einem stehenden Gewässer kannst du Posenmontagen mit Knicklicht sehr gut nehmen, Grundbleilontagen funktionieren aber auch in vielen Gewässern.

    In einem Fluss sind Selbsthakmontagen das Einfachste und funktioniert auch gut. Aale suchen sich ihre Nahrung oft ufernah, sodass du gar nicht so weit auswerfen musst.

    27.08.19 19:13 1
  • Profilbild Julian098

    habe einen Aal mit lebenköder gefangen

    27.08.19 19:18 0
  • Profilbild Anschlag

    hey,

    ich kann dir erzählen, wie ich es mache:

    Ich schaue mir als erstes die Gewässerstruktur an. Gibt es Unterstände, Geäst oder Steinpackungen, in denen der Aal schutz suchen kann? Wenn ja, fische ich eine Rute ufernah, bzw in der Nähe dieser Unterstände und die andere etwas weiter draußen. Man sieht ja dann, wos läuft.
    Dann kommt es auf das Gewässer an. Wie Tief, still oder fließend und wenn ja, wie stark ist die Strömung? Ich würde immer bevorzugt mit der Pose auf Grund angeln, sofern die Strömung es zulässt. Je langsamer das Gewässer, desto vorsichtiger die Bisse. Der Aal hat ja Zeit und ich kann genau beobachten, was passiert.
    wenn eine mäßige Strömung vorhanden ist, lege ich eine Durchlauf-Grundmontage aus (mit Tiroler Hölzel, Gewicht der Strömung angepasst) und hänge einen Kletteraffen in die Schnur. Wenn ich einen Biss habe, führe ich die Schnur mit der Hand nach und schlage an, wenn er sicher abzieht.
    Bei starker Strömung entscheide ich mich für eine Selbsthakmontage. Die Ruten sind Senkrecht aufgestellt, die Bremse ist zu und als Bissanzeiger kommt ein Glöckchen an die Rutenspitze. Man kann direkt anschlagen, wenn wenn sich die Rute krümmt.
    Als Köder benutze ich IMMER Tauwürmer. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Breitköpfe ebenso auf Wurm beißen, wie auf Köderfisch. Mit Köderfisch wirst du nur halb so viele Aale fangen, da die Spitzköpfe da nicht drangehen.
    dann Brauchst du ne kräftige Rute, tragkräftige Schnur (min 30er) und ne Rolle, mit einer guten Übersetzung. (Nichts Hochwertiges, einfach 08/15 Gerät) Aale dürfen nicht gedrillt werden, sondern sollten auf dem schnellsten Weg aus dem Wasser raus, da sie sich sonst festsetzen.

    und ganz wichtig: nicht Rauchen, Nuschel halten und nicht aufs Wasser leuchten🤞😉

    27.08.19 19:32 3
  • Werbung
  • Profilbild Fetzer

    Da kann man kaum noch was hinzufügen.
    Für den Fluss gilt: Tauwurm. Soviel Blei, das der Köder liegenbleibt. Gern im Flachwasser, auf Krautbänken und vor Hindernissen. Bei uns gilt, wenn im hellen schon ein paar Barsche gehen, geht im dunklen auch oft der Aal. Alles unter Anaconda wird ohne Kescher rausgehoben, der versaut nur. Eimer mit Deckel nicht vergessen. 😂

    27.08.19 20:51 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler