Beiträge

  • Profilbild Allroundfängtimmer

    Moin, ich war vor ein paar Tagen an einem kleinen See auf Raubfisch unterwegs. Der See hat einen guten Bestand, ich konnte aber trotzdem (obwohl es um mich rum die ganze Zeit geräubert hat) nicht einen Fisch link denke, dass das Wasser vielleicht ZU TRÜB war (neongelbe Gummies hat man nach 20cm nicht mehr gesehen....). hat jemand von euch schon an ähnliche Gewässern geangelt und deswegen vielleicht Tipps für mich parat, die mir helfen, trotzdem was zu fangen?

    19.07.20 07:53 0
  • Profilbild Sebright

    Naja zu trüb ist da nicht die passende ausrede da es ja geraubt hat. Du musst ja bedanken das der Räuber auch noch andere Sinnes Organe hat. Vielleicht hast du nicht in der passenden Tiefe geangelt oder warst zu schnell oder zu langsam. Hast du nur mit gummi geangelt oder auch andere Köder ausprobiert?

    19.07.20 07:57 0
  • Profilbild darknight

    Nur weil wir den gufi nicht sehen, heisst es nicht das die Fische es nicht auch können. Aber um dein Gewissen für dich selbst zu beruhigen, fisch überbleibt. Vorallem jetzt im "Sommer" Gibt den Extrazeit. Das Gefühl des härteren Aufkommens, welches du in deiner Rute spürst, merken die Räuber schon lang.
    Aber nochmals würde da absolut kein Stein drauf bauen, nur weil das Gewässer extrem trüb ist.

    19.07.20 08:03 1
  • Werbung
  • Profilbild darknight

    Dieser Post wurde gelöscht.

    19.07.20 08:13 0
  • Profilbild Fly

    Hallo.
    So trüb wie du beschrieben hast sind viele Gewässer im Normalzustand.
    Wir hatten gerade etwas Hochwasser bei uns.
    Das war trübe 😁.
    Sichtigkeit lag gegen 0.
    Da sind 20- 30cn Sichtigkeit gut an normalen Tagen.
    Gefangen hab ich trotzdem.
    Dran bleiben und probieren
    Vielleicht lag es auch an was anderem?
    Luftdruck,schlechter Tag ......?etc...
    Genau wird man es nie wissen .
    Grüße Fly

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    19.07.20 08:28 0
  • Profilbild Kyrabor

    Die Raubfische wohnen dort und können sich daher wohl trotz des trüben Wassers ernähren. Folglich finden sie andere Fische und deinen Köder trotzdem, da sie Druckveränderungen wahrnehmen.
    Bei z.B. Hechten befinden sich auf der Unterseite des Kiefers runde Vertiefungen. Das sind lorenzinische Ampullen. Damit können sie elektrische Felder wahrnehmen, die bei lebenden Fischen oder Metall in Wasser entstehen.
    Fische können im Wasser also auf mehr Sinne als nur ihre Augen zurückgreifen. Unter solchen Bedingungen sollten Köder, die Druckwellen erzeugen ganz gut sein. Also z.B. Spinner, Wobbler oder sich gut bewegende Gummifische. Funkeln und bunt kann evtl. auch was bringen aber ich würde eher auf Bewegung und Druck gehen.

    19.07.20 13:15 0
  • Werbung
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler