Beiträge

  • Profilbild MaxPike

    Hi, kann ich mit einer Rute die ein Wurfgewicht von 10-30g auch 1-2g Köder führen? Also 5-8cm Gummifische, oder spürt man diese dann nicht mehr?

    27.04.21 08:44 0
  • Profilbild Rakso1

    1-2g sollte schwierig werden, aber allein ein 5cm Gummi wiegt normalerweise 4g + leichten 5g jig sollte super klappen

    27.04.21 09:07 0
  • Profilbild Fly

    Hallo
    Das ist schwer pauschal zu sagen.
    Es gibt härtere und weichere Ruten.
    Aber 2g müsste schon noch gehen.
    Was ist das für ne Rute?
    Bei Teleruten klappt das meist nicht so gut,weil die oft extrem wabbelig sind.
    Ködergespür bei 2g Ködern hadt du natürlich mit weniger Wurfgewicht mehr.
    Also da würd ich ne UL nehmen.
    So 0-7 g oder 2-8 g.
    Irgendwas in der Richtung.
    Gib mal mehr Infos zur Rute.
    Grüße Fly

    27.04.21 09:08 3
  • Werbung
  • Profilbild MaxPike

    Vielen Dank! Ich habe mir bis jetzt die Spro CRX Softbait 10-30g ausgewucht. Würde gerne solche kleinen Gummis Fischen da ich mehrere davon geschenkt bekommen habe aber nur eine 20-60g Rute habe wo man die gar nicht merkt. Vorallem die 5cm Lieblingsköder wiegen ja nur ein Gramm.

    Ich kenne mich da nicht so aus und frage mich wenn ich so eine UL Rute mit nur 3-10g kaufe, wenn dann mal ein 90er Hecht draufknallt nicht das die Rute dann kaputt geht?

    27.04.21 09:25 0
  • Profilbild Erik_04

    Wenn die bremse richtig eingestellt ist, knackt eigentlich keine rute so leicht weg.

    27.04.21 09:28 1
  • Profilbild Barsch1605

    Die Köder die du Fischen willst kannst du gut mit einer ml Rute Fischen. So 3 bis 15gr. Mit größeren Ruten geht das zwar vermutlich auch, nur wird wie schon beschrieben die Köderführung und das Feeling nicht so der Hit sein. Nen 5cm gufi + 4 oder 5 gr jigköpfe sind da perfekt zum werfen und du spürst auch die Aktionen unter Wasser. Außerdem verkraftet ne ml ab und zu auch mal nen mittleren Hecht besser als ne ul Rute. Und die bleiben bei deinen Ködern vermutlich nicht aus 😉.

    Schau dir doch mal die Akilas 70ml an. So als Orientierung.
    Beste Grüße 🎣

    27.04.21 09:32 0
  • Werbung
  • Profilbild Christian 86

    ich hatte bis jetzt die spro crx noch nicht in der Hand ich kann dir aber sagen das gerade bei den eher preisgünstigeren Ruten zwischen einer 10g-30g Rute und einer 10g-30g Rute Welten liegen können. wenn man jetzt Mal die Aktion der Rute und deren schnelligkeit beiseite lässt so habe ich es schon erlebt das eine Rute auch noch bei 5g gut zu führen ist und sich im Wurf gut auflädt aber schon bei 20g deutlich überfordert ist. andersrum das eine mit 10g-30g liegende Rute bei 10g keinerlei Gefühl bei der Köderführung bietet und sich im Wurf null auflädt und erst in der Nähe des maximal angegebenen Wurfgewichtes erst vernünftig arbeitet und dann noch viel Luft nach oben hat.

    27.04.21 10:15 2
  • Profilbild Rasta

    Moin ! Eins möchte ich noch dazu beisteuern und zwar , spielt die Schnurstärke auch eine Rolle .Würde dir zu einer 0,8 oder 0,10ner raten . Alles andere wäre meiner Meinung nach zu dick .Bis dahin ✌

    27.04.21 10:19 0
  • Profilbild MaxPike

    Vielen Dank fischt du auch selber mit der akilas 70ml?

    Ich habe noch nie mit solch einer Rute geangelt mit geringem Wurfgewicht bis 15g, habt ihr denn mit solch einer Rute schon große Fische vorallem Hechte gelandet?

    27.04.21 10:23 0
  • Profilbild MaxPike

    Sollte ich dann eher 1000 oder 2500 Rolle nehmen?

    27.04.21 10:24 0
  • Profilbild Barsch1605

    Ich fische die selbst und hab da ne Abu garcia Revo MGX20 drauf, also ne 2000er.
    Hab als beifänge schon 60er Hechte, nen 55er Zander und ne 63er Barbe gehabt und die konnte ich problemlos landen. Sollte aber denke ich nicht zur Regel gehören.
    Aber gerade für Barsch Forelle und Döbel ist die 70ml super.

    27.04.21 10:50 0
  • Profilbild Ku5ch1

    Also ich hab irgendwann angefangen mit meiner Daiwa Exceler 2,70m 10-40g WG auf Barsche zu fischen mit 5cm Ködern und Jigs so ab 3g aufwärts. (Rolle eine 3000er Exceler mit 0,14er Geflecht) Das ging, die Grundkontakte sind aber nicht klar erkennbar. Ich hab mich dabei mehr an der Schnur orientiert ob der Köder nun am Grund ist oder nicht. Mit der Rute konnte ich dann einige Barsche verhaften. letzt Jahr im Herbst bin ich dann auf eine A-Tec Crazee Bass Game 672M umgestiegen mit 2,13m und 5-21g WG. Dazu eine 2000er Fuego von Daiwa mit 0,10er Geflecht- und es macht wesentlich mehr Spaß mit der Rute so leichte Gewichte zu fischen. Es ist halt alles mehr aufs leichtere Angeln abgestimmt, man spürt besser was da Unterwasser passiert und die Köderkontrolle macht sich meiner Meinung nach besser😊

    27.04.21 10:51 1
  • Profilbild MaxPike

    Danke für eure Erfahrungen und Tipps bin nämlich noch ein ziemlicher Anfänger. Nutzt ihr dann auch Flourocarbon und beißen das die Hechte auch wirklich nicht durch?

    27.04.21 11:25 0
  • Profilbild Chefzlatan

    Bei Hechtgefahr Stahl oder Titan vorschalten.
    Beim Barschangeln habe ich immer eine Stahlspitze vorgeschalten mit 15-20 cm länge, falls doch mal ein Hecht kommt. Beim gezielten Hechtangeln 30-50 cm.

    27.04.21 13:10 0
  • Profilbild Barsch1605

    So wie Chefzlatan es sagt. An meine Hauptschnur binde ich mit dem doppelten Grinner (sehr anfängerfreundlicher Knoten) ca 50 bis 60 cm fluoro. Zum Barsch angeln in der Stärke 0,25. Daran mache ich eine feine Titanspitze damit auch bei Hechten nix passiert. Sind Hechte auszuschließen dann lass ich die Titanspitze vorne weg und binde einen snap an. Wenn ich Spinner verwende, dann binde ich das fluoro mit einem Tönnchenwirbel an die Hauptschnur um Drall zu vermeiden. Als Hauptschnur verwende ich ein 8favh Geflecht mit 7kg Tragkraft. Der angegebene Durchmesser von 0,06 wird da wohl nicht stimmen 😉.
    Hoffe das hilft dir ein wenig weiter 🎣

    27.04.21 13:23 0
  • Profilbild Marc F.

    Also meine Ul bis 12g hab ich gestern noch mit einem dicken Karpfen vergewaltigt. Sie bog sich bis ins Handgelenk, trug aber keinen Schaden davon :)

    27.04.21 13:40 1
  • Profilbild Barsch1605

    Das macht die schon mal mit Marc aber irgendwann zwingt eine solche Belastung die Rute in die Knie 🙃

    27.04.21 14:15 0
  • Profilbild MaxPike

    okay sehr gut danke! Und stimmt es das wenn man ein Stück titan vorschaltet 15cm das den barsch etwas abschreckt?

    27.04.21 14:31 0
  • Profilbild MaxPike

    Weil ich kann doch hechte eh eigentlich nie ausschließen die sind doch immer überall

    27.04.21 14:31 0
  • Profilbild Barsch1605

    Eine Titanspitze ist eig sehr fein. Allerdings hat man schon weniger Bisse. Wenn die Barsche im Fressrausch sind ist es aber vollkommen egal nach meiner Erfahrung.
    Also lieber hechtsicher fischen, als zu riskieren, dass der Köder im Hechtmaul abreist und im schlechtesten Fall der Fisch verendet.

    27.04.21 14:49 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler