Beiträge

  • Profilbild Kinglenni06

    Moin, ich mache mir nun schon seit längerer Zeit Gedanken, ob ich diese Projekt mal ausprobieren sollte. Was haltet ihr davon? Hier mal der Link zur Website:
    link
    Eine kleine Zusammenfassung an die Lesefaulen ;) :
    Der Grundgedanke dahinter ist, dass durch das Benutzen eines Jigkopfes aus Stahl mit einer Sollbruchstelle der gewässerverschmutzende Eintrag von PVC, Weichmachern und Blei verlangsamt oder gar gestoppt wird. Dafür benötigt man Stahlkugeln, eine Büroklammer, einen Haken und Klebstoff. Alles Weitere wird noch genauer auf der Website erklärt. Würde mich freuen wenn ihr es mal ausprobiert oder darüber nachdenkt😁✌

    28.07.20 18:17 2
  • Profilbild ChrisKuhl

    Nice ich verwende Tungsten (was sicherlich auch nicht ganz ungiftig ist und außerdem sehr teuer) oder Cheburashka Bleie (oder auch da Tungsten aber ja teuerrr) mit denen man generell weniger Hänger hat. Ich werde insbesondere das Grundel System aber mal testen. Gefällt mir und ich bastel gerne was zum Angeln zusammen. Wenn man damit fängt ist das ein viel schöneres Gefühl.

    Das einzige Problem was ich sehe ist nur wenn ich damit in starker Strömung Angeln möchte brauche ich sehr große Kugeln weil die Dichte von Stahl nun mal geringer ist.

    Beim Ansitz nutze ich link

    Auch sehr zu empfehlen 😊

    28.07.20 18:38 1
  • Profilbild Kinglenni06

    Hey, das Grundel System werde ich auch mal testen. Zufällig hab ich heute meine erste Grundel gefangen😆😂
    Du hast Recht, ich würde sagen, dass es eher etwas für ruhigere Gewässer ist, wo eine geringe oder mittlere Strömung herrscht, sodass es z.B. für die Elbe (wenn keine 14g Köpfe ausreichen) nicht gut geht. Die Website werde ich auch mal testen :)

    28.07.20 19:39 1
  • Werbung
  • Profilbild ChrisKuhl

    Mach das unbedingt wenn du dich für bleifrei interessiert. Die Jungs sind unterstützungswert. Wenn man nicht grad Karpfenangler ist dann empfehle ich dir den "loop". Hab den immer dabei und wenn ich spontan auf Grund Fischen will suche ich mir n schönen Stein und schon geht's los

    28.07.20 20:07 1
  • Profilbild ChrisKuhl

    Finde es toll wenn Jugendliche sich Gedanken darum machen 😊

    28.07.20 20:08 2
  • Profilbild Kinglenni06

    Jo, ist schon ein sehr gutes Projekt von denen. Ich glaube, dass es z.B. in Vereinsteichen, die nicht sehr hindernisreich sind, so ziemlich egal ist, wenn da kein Blei abreißt. Aber gerade bei mir am Nord-Ostsee-Kanal ist es so, dass man durch die Steinpackung viele Köder verliert.

    28.07.20 20:30 2
  • Werbung
  • Profilbild Kinglenni06

    Ich habe übrigens vergessen, dass der Kleber, mit dem die Kugel befestigt ist, nur ca. 4-5kg hält, das heißt, dass bei einem Hänger, je nachdem wo er feststeckt, man die gesamte Montage rettet!

    28.07.20 20:32 0
  • Profilbild serrano

    Recht interessant! Jeder Gedanke in diese Richtung ist zu begrüßen. Ein Hinweis auch von mir: Beim Angeln vom Ufer aus zieht man den Kunstköder quer zur Strömung - gilt für Flüsse z.B. Wenn die Kugel die Form eines Footballs hätte, würde das größere Volumen bzw die geringere Dichte des Stahls etwas kompensiert werden.

    09.08.20 20:02 1
  • Profilbild Exesor

    @ChrisKuhl

    Ich bin dir zu Dank verpflichtet, danke dir für diesen unglaublichen Tipp!

    09.08.20 20:29 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler