Beiträge

  • Profilbild SchulleN

    Leute es ist soweit!
    Morgen hab ich den Lappen in der Tasche!
    Dann geht es morgen direkt zum See.
    Es hat sich jetzt gut ein Jahr mit den Schein hingezogen.
    Eingepackt wird meine Spinnrute.
    Ziel morgen ist einfach sich etwas an einem Gewässer zu orientieren und sich etwas zu probieren!
    Equipment besitze ich auch schon.

    Da ich ein sehr wissensgieriger Mensch bin würde ich mich noch über eine zwei letzte Tipps freuen damit es morgen einigermaßen läuft!

    Bis dahin und vielen Dank!

    Ergebnisse und Erlebnisse werden morgen hier geteilt!

    10.06.21 18:00 0
  • Profilbild Lodrik Bardic

    Just.... Do it! :D
    Das Kennenlernen deines Zeugs und des Gewässers geht nur praktisch.
    Allgemeiner Tipp von mir wäre geduldig zu bleiben.
    Das war und ist immer noch ein bisschen mein Hauptproblem nach meinen, auch nicht so lange zurückliegenden Wiedereinstieg.

    10.06.21 18:10 2
  • Unbekannt

    Hi. Ich persönlich kann dir einfach nur sagen sammle deine eigenen Erfahrungen und probier auch viel aus.

    Als Tipp: nimm nen ganz einfachen silbernen Mepps Spinner (Gr. 3 oder 4) mit ohne Firlefanz. Der fängt bei mir eigentlich immer gut und es gehen alle Raubfische drauf.

    Wünsche dir viel viel Spaß und natürlich auch dickes Petri 🤙🏻

    10.06.21 18:11 2
  • Werbung
  • Profilbild Pikehunterjo

    Erwarte einfach am Anfang nicht zu viel und versuche mit anderen Anglern am Gewässer ins Gespräch zu kommen. Wenn du freundlich und nicht zu aufdringlich bist kannst du so wohl die besten Tipps für dein Gewässer bekommen 😉🤙

    10.06.21 19:12 7
  • Profilbild Erik_04

    Einfach versuchen. Persönlich würde ich kleine Köder Fischen und gerade jetzt Barsche, hechte usw suchen, also mit vielen stellenwechseln, wobei du immer konzentriert bleiben solltest. Erwarte wie schon erwähnt einfach nicht zu viel und versuche dein Equipment zunächst erst kennenzulernen, da das Vertrauen in Köder und rute oft über den eigentlichen fangerfolg entscheidet, petri heil.

    10.06.21 19:57 0
  • Profilbild Catchem

    Gib nicht gleich auf , nur weil kein Fisch beißt ist auch keiner drin. Versuche erst Simpel mit Spinner wie die anderen schon gesagt haben, und immer konzentriert Fischen. Wenn es Hechte bei euch gibt weist ja Stahl vorschalten. Sonst viel Glück hab Spass und Petri👍🎣.

    10.06.21 20:23 0
  • Werbung
  • Profilbild Pascal H

    Spinner geht immer, und die Geduld nicht verlieren wenn man schneidert,😁👌🏻welches Gewässer willst du befischen?

    10.06.21 22:01 0
  • Profilbild SchulleN

    Dieser Post wurde gelöscht.

    13.06.21 07:03 0
  • Profilbild SchulleN

    Also Leute es war soweit! Ich war das Erste Mal angeln. Es kam alles anders als gedacht. Mit der Spinnrute ist Nichts gelaufen.
    Jedoch hatte sich eine riesige Karpfen Ansammlung gebildet als ich mit Toastbrot und Mais auf kleine Köfis gefischt habe.
    Hatte natürlich nichts dabei außer Blei Schrot und noch ein paar Einzelhaken.
    Da hab ich schnell geschaltet und habe 2 3 Maiskörner lediglich am Haken befestigt, darüber eine Kette an winzigen Bleien.

    Hatte nicht erwartet das es so einfach wird. Doch dann hat ein für mich riesiger Karpfen gebissen.
    Die überforderung war sehr groß er hat Schnurr genommen wie ein Wahnsinniger.
    Bis ich dann geblickt habe wie eine Schnurrbremse funktioniert.😆😂
    Drill hat gefühlt ewig gedauert, dabei einarmig den Kescher aufgebaut und ins Wasser gelegt.
    Dann hab ich den Karpfen in Reichweite gehabt.
    Hatte ihn dann im viel zu kleinen Netz, jedoch hatte er seine eigene Meinung und ist gesprungen und hat rechts ein Bügel von meinen Tollen Netto Kescher kaputt gemacht 😂😂
    gelandet hab ich ihn dann doch noch der Haken saß sehr schön in der Oberlippe!
    etwa 84 cm hatte er gemessen.
    Ein richtiges Biest und auf Sicht gefischt!
    Es war so toll!

    13.06.21 07:15 13
  • Profilbild Marc F.

    Sehr gut, Petri! Besser kanns nicht laufen

    13.06.21 07:24 1
  • Profilbild MadMax91

    Vorsicht: Gerade große Karpfen sind häufig Überträger des Anglervirus. Wenn du ihn länger als fünf Minuten im Drill hattest, bist du jetzt Kontaktperson 1. Grades. In wenigen Stunden könntest du Symptome verspüren wie Dauergrinsen, Konzentrationsstörungen und Jucken in den Fingern. Linderung verschafft das Halten einer Angelrute, eine Heilung ist jedoch ausgeschlossen.

    13.06.21 09:31 15
  • Profilbild Pikehunterjo

    Petri zum fetten Karpfen 😉🤙, so ist halt angeln man muss flexibel sein und sich auf verschiedene Situationen am Wasser einstellen können. Nächstes Mal kann wieder alles anders sein😉

    13.06.21 10:13 1
  • Profilbild Materio

    Petri! Und freut mich dass es dir gelungen ist einen fosch zu fangen! ✌🏻 wenn du mal tipps für ulm +Umgebung brauchst, schreib mir einfach mal! 🙂

    14.06.21 04:56 0
  • Profilbild Norman_em

    So muss das 👍 dickes Petri.
    Und falls du noch ein paar Tipps zum spinnfischen hören willst.

    -Wenn du ein Gewässer noch nicht kennst. Nimm Gummi und jigkopf 😅 ist anfangs billiger 😅

    -Unterstütze die angelindustrie nicht in dem du es mit wirbeln und Karabinern übertreibst. Ein schnurverbindungsknoten und Snap reichen völlig aus.
    (Außer bei Hecht natürlich)

    - 3-5gr Jig mit nem 5cm Gummifisch an ner leichten Rute und du kannst recht schnell kleine barsche ärgern ;)

    -Vergiss die absinkphase nicht 👍

    -glaub nicht alles was auf YouTube ist.

    -bleib flexibel (machst ja schon 👍👍👍)

    14.06.21 07:41 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler