Beiträge

  • Unbekannt

    (Vorweg sei gesagt, dass es mir nicht darum geht stunk zu verbreiten, sondern sachlichen Input zu erhalten und den freundschaftlichen Austausch anzuregen)

    Hallo liebe Angelfreunde,

    ich bin wie ihr ein begeisterter Angler. Ich habe nun nach ein paar Jahren Pause mein Hobby wieder aufgenommen und bemerke einen enormen Anstieg der Catch-and-release Rate. Früher, hab ich das Gefühl, war es verpönt zuzugeben dass man Fische zurück setzt. Bei aktueller Recherche sind die Argumente der Befürworter u.a. die Arterhaltung im Gewässer und das fragliche Schmerz und Leidempfinden von Fischen. Dagegen steht das Tierschutzgesetz und Forschungsergebnisse der Liverpooler Wissenschaftlerin Lynne Sneddon. In einem Versuch hat sie gezeigt, das Fische nach einem Trauma ein bestimmtes Becken mit gelösten Schmerzmitteln bevorzugen. Auch Sensoren der Nozizeption (Schmerzwahrnehmung) seien im Gewebe der Fische gefunden worden. Deren Existenz allein impliziere den Beweis einer Schmerzwahrnehmung.
    In mir drängt sich nun die Frage auf, ob es ethisch vertretbar ist einem Tier ohne Grund (in Falle C&R) Schmerzen zuzufügen und ob es nicht sogar tatsächlich gesetzeswidrig im Sinne des Tierschutzgesetzes ist..

    Wie steht ihr zu dem Thema? Würden die Forschungsergebnisse euer Denken und Handeln beeinflussen?

    Nocheinmal der Hinweis: Ich möchte hier einen sachlichen Diskurs anregenund keine Ausgrenzung oder plumpe Aussagen provozieren.

    Link: link2/wissen/fische-empfinden-schmerzen/-/id=661224/did=19481312/nid=661224/1sd49il/link

    17.10.17 05:13 2
  • Profilbild Wesp

    Also ich finde C&R absolut in Ordnung. Was gegen das Gesetz verstößt wird hier gut erklärt:
    link
    Habe mich mit dem Thema auch eingehend beschäftigt und es gibt so viele Studien.
    Wenn es vertretbar ist, der Fisch ist gesund und das drillen beeinträchtigt nicht sein Leben danach gibt es keinen Grund ihn auch nicht wieder zurück zu setzen. Denn dann erholt sich ein gesunder Fisch wieder.

    17.10.17 05:55 8
  • Unbekannt

    das Thema ist link finde jeder sollte so fischen wie er es selbst verantworten kann und so kommen gar keine bösen Worte und Diskussionen link a nice day

    17.10.17 06:11 7
  • Werbung
  • Unbekannt

    moin.
    hab mir den Text mal durchgelesen. klingt für mich wie fake news aus der blinden Beschützerecke...

    studienergebnisse weist der Artikel keine auf. Lediglich nen kurzer Text in dem auf Studien (welche nicht näher beschrieben sind ) verwiesen wird.
    Das hat mit Sachlichkeit rein garnichts zu tun, von daher ist es für mich völlig irrelevant.

    klingt für mich nach Meinungsmache angestiftet durch, wie im Text beschrieben, einen Tierethiker der Philosophie studiert hat.

    Wir Angler täten gut daran uns solchen Artikeln mit Argwohn zu näher!

    17.10.17 06:45 17
  • Profilbild Anguilla Anguilla

    Beeeeeep
    100 Punkte!!! ✌️

    17.10.17 06:57 1
  • Unbekannt

    Die Studie gibt es. Eine gesamte Studie in englischer Sprache mal eben hier runterzubrechen wäre ebenfalls nicht sachlich.
    Sich kritisch solchen Ergebnissen zu nähern finde ich auch richtig, aber leider schaffen es Angler häufig nicht nüchtern kritisch zu sein. Manche fühlen sich sofort bedrängt und geraten in eine emotional aufgeladene Abwehrhaltung.

    17.10.17 08:48 6
  • Werbung
  • Unbekannt

    hätte ich vllt dazuschreiben sollen. der Link mit dem Swr Artikel hat nur den Gedanken bei mir ausgelöst mich damit zu beschäfftigen. Habe viele Seiten durchforstet aber es blieb ein unscharfes Bild. Daher ja auch die Frage hier ans Plenum wie ihr damit umgeht.

    17.10.17 08:52 0
  • Profilbild Palino

    Nur weil ein thema ausgelutscht ist, sollte man doch nicht vermeiden darüber regelmäßig zu diskutieren. Besonders, da regelmäßig neue Studien und Erfahrungen hinzukommen.

    Es geht hier um den Umgang mit Lebewesen bei denen Ethische bedenken durchaus permanent angebracht sind! Nur weil wir Dinge nicht voll begreifen kann man diese nicht aberkennen.

    Ich halte es auch für sehr fraglich, dass viele sich selbst zu Fischereibiologen und/oder Gewässerwarten ernennen und ggf. gegen den aktuellen Bedarf C&R betreiben. Auch fraglich ist es gezielt die grossen zu jagen und dann zu argumentieren, dass der doch die Art erhalten soll.

    Wer keine Entnahmeabsicht hat soll doch lieber Fahrrad fahren. Ist auch ein schöner Sport...

    17.10.17 09:06 13
  • Profilbild ROOKIE81

    super... hatte nen langen beitrag geschrieben und die app ist einfach aabgeschmiert. bin raus aus der diskussion. hab keinen bock das nochmal alles zu schreiben.

    17.10.17 09:38 0
  • Profilbild Palino

    Das ist ärgerlich. Ich kopiere immer den längeren Text in die Zwischenablage.

    17.10.17 10:06 0
  • Unbekannt

    danke palino!

    17.10.17 13:16 0
  • Profilbild Platinum

    wie Palino richtig gesagt hat, nur weil das thema häufiger diskutiert wurde, muss es ja nicht heißen, dass man es völlig beiseite lässt.

    es sind lebewesen und ganz gleich ob sie nun scherzen empfinden oder nicht, jeder fisch, bzw. jedes tier sollte mit dem nötigen respekt behandelt werden.

    17.10.17 16:29 3
  • Profilbild Kevin 91

    Also ich finde C&R eigentlich eine gute Sache natürlich nicht wenn Man den Fisch vorher in den Sand legt oder ihn unnötig lange außer Wasser hat
    Denn meiner Meinung nach ist C&R notwendig denn wenn man jeden Fisch den man fängt mitnehmen würde was man ja tun müsste (weil das Hobby ist ja nun mal angeln und da kommt es vor das man mal ein Fisch fängt ) wer kümmert sich um den neuen Besatz ?
    In Vereins Seen klar wird gesetzt aber woanders nicht
    Es würden die Fisch Bestände zurück gehen denn ich bin der Meinung es gibt wirklich viele Angler die häufig ihrem Hobby nach gehen!
    Ich persönlich nehme auch mal Fisch mit aber nur durchschnittliche und eig echt selten naja Nix desto trotz ist unser Hobby angeln und nicht Fisch essen !

    17.10.17 16:41 1
  • Profilbild KORANTEC

    C&R ist vollkommen OK. Einziger Manko, wann Leute komplett blutige Fische freilassen oder Fische vorher in Kies legen und dann freilassen.

    17.10.17 16:49 0
  • Profilbild Schlesier

    Schau mal hier.
    link
    find ich ganz interessant.
    petri

    17.10.17 17:31 0
  • Profilbild Palino

    Wir schreiben hier über schmerzempfinden bei Fischen. Wenn es so ist, ist absichtliches C&R noch weniger ok als ohnehin schon. Mindestens Stress wurde bei Fischen schon nachgewiesen. Manche setzen leider das Angeln als Hobby wie dem Computerspielen gleich. Es ist aber Jagen! Das hat nun Mal einen gewissen Einfluss auf andere Lebewesen.

    Man stelle sich vor jemand mache sich zum Hobby anderer Leute Köpfe zu rasieren, tut ja nicht weh... und der Drill?

    Ich habe für meinen Geschmack schon zu viele Barsche mit komplett zerlöcherten Maul gesehen...

    Zum Bestandsschutz:
    Bei uns in Berlin sind alle Gewässer verpachtet. Wir zahlen viel Geld um hier Angeln zu dürfen. Dieses Geld wird auch für den Bestandsschutz aufgewendet. Es gibt bei meinen Hausgewässer sogar ein Mindestmaß bom 16cm für den Barsch. Zusätzlich diverse Fangregeln für so manchen anderen Fisch. Daraus folge ich, dass sich die Profis schon Gedanken machen welche Art Hege notwendig ist.

    Und trotzdem wird massiv C&R betrieben! C&R nicht weil es der Bestand erfordert, sondern weil es hipp ist. So hipp, dass der 14 Jährige auf YouTube bei einem mittelmäßigen Barsch sagt "Und der kommt jetzt natürlich zurück!" ohne das gesamte Ausmaß überhaupt zu verstehen.

    17.10.17 17:41 11
  • Profilbild Schlesier

    den link hat ein Vorredner schon eingestellt.
    sorry

    17.10.17 17:44 1
  • Unbekannt

    Ich kenne keinen einzigen Angler, der noch nie C&R gemacht hat. Oder kennt ihr jemanden, der alle gefangenen Fische immer tötet und verwertet.
    Ich nehme jedenfall nicht jede Plötze, Brasse, Gründling etc. mit.
    Wo fängt also C&R an? Zählt das nur für Kapitale oder auch für Kleine? Für mich zählt C&R für alle Fische.
    Ich fische nachhaltig und verwerte nur Fische, welche ich auch verbrauchen kann.

    17.10.17 18:01 4
  • Profilbild MathisWilhelmi

    Ich z.B. würde nie einen 1m Fisch mitnehmen, da dieser einfach nicht Pfannen gerecht ist.

    17.10.17 18:36 4
  • Unbekannt

    @Palino genau! Ich hab auch das Gefühl C&R ist einfach nur hipp.

    17.10.17 20:08 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler