Beiträge

  • Profilbild Alex Angler

    hi! ich habe etwas rumprobiert was die Grubdangelei mit Wurm angeht. ich angle dabei in der Ruhr. Jedoch hatte ich das Problem dass ich ständig Hänger habe und Sobald die Rute im Wasser ist, sich irgendwas verhakt. Kann mir da jemand helfen oder Tipps geben um das zu verhindern oder wenigstens zu vermindern um wenigstens die Chance zu haben einen Fisch zu fangen? Danke im Vorraus LG Alex

    22.10.21 16:25 0
  • Profilbild Thomas Dehe

    Sehr hängerträschtige Plätze sind an sich schonmal schwer hängerfrei zu befischen mit ner Grundmontage .
    Tiroler Hölsjen minimieren Hänger etwas .
    Nach dem Auswurf die Montage zum Grund sinken lassen und nur so leicht spannen, dass sich das Blei nicht zurück zieht .
    Ruten schnell und ruckartig einholen .
    Vielleicht kommen ja noch paar andere Tipps

    22.10.21 17:14 0
  • Profilbild PleaseDoNotFeed

    In der Ruhr wird das Hölzchen weggedrückt von der Strömung. Am liebsten landen die Dinger dann ein paar Meter weiter in den Ritzen, zwischen den Steinen... das klappt also auch nur leidlich...

    Vielleicht doch besser eine treibende Posenmontage ausprobieren?

    Oder aber riiiichtig schweres Blei/ schwere Futterkörbe nutzen, es darf nicht abtreiben und immer schön die Daumen drücken, dass man keine Ritzen einsammelt, gleich nach dem Wurf...

    22.10.21 17:22 0
  • Werbung
  • Profilbild ZanderGummi

    Gerade mit Strömung hilft nur Gewicht.

    22.10.21 17:31 2
  • Profilbild DanielBender

    @Alex Angler
    Der einzige Weg besteht darin, dein Gewässer genau kennen zu lernen. Das ist das A und O.
    Es gibt immer Stellen wo du ohne Hänger fischen kannst, das kostet jedoch viel Zeit und Arbeit diese Stellen zu finden.
    Ich fische selbst an der Ruhr mit der Feeder, da kann die genaue Stellensuche schonmal lange dauern (30-60min) dafür hast du beim Angeln keine Probleme.
    Alles andere ist nicht wirklich sinnvoll, da du trotzdem immer Hänger bekommen kannst.
    Habe zum Thema Platzfindung auch mal einen kleinen Bericht gemacht, kannst du genauso wie dort beschrieben auch dazu benutzen einen freien Platz zu finden.
    link715AA

    22.10.21 17:32 0
  • Profilbild DanielBender

    Zum erkunden des Gewässergrunds kannst du einen schweren Futterkorb nutzen, diesen ziehst du vorsichtig nach dem Einwurf über den Grund. Je nach Setup und Erfahrung kannst du den Grund sehr gut einschätzen. Gibt dazu im Feederbereich sehr gute Videos im Netz, wo es sehr einfach erklärt wird 👍🏻

    22.10.21 17:35 0
  • Werbung
  • Profilbild Alex Angler

    vielen Dank! ich werde es versuchen und hoffe, dass es funktioniert und danke, dass ihr euch Zeit genommen habt

    22.10.21 17:40 0
  • Profilbild DanielBender

    @Alex Angler
    Kein Problem. Im bestfall klappt es sofort, allerdings braucht es erfahrungsgemäß einige Zeit um so seine Stellen perfekt zu finden. 👍🏻

    22.10.21 17:42 0
  • Profilbild Walex1

    Wir haben in den Steinpackungen des Rhein auf Barben geangelt und da gibt es eigentlich nur Hänger😉, die beste Lösung war banal einfach und so gut wie kostenlos.
    Einfach einen Stein als Gewicht( ähnlich einer Welsmontage, nur viel leichter )nehmen und mit einem dünnen Wollfaden direkt im Wirbel anbinden.
    Beim Anhieb oder Hänger reißt der Faden und gut ist.
    Die Wolle verrottet und der Stein ist eh Natur😉

    22.10.21 19:11 5
  • Profilbild Erik_04

    gute idee

    22.10.21 21:46 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler