Beiträge

  • Profilbild Mateusz De

    Angel des öfteren mal an einem kleinen Dorfteich in der Nähe auf Karauschen, da die Karauschen sehr klein sind benutze ich einen 11 Haken . In letzter Zeit habe ich im Mittel bis Grundwasser komische Bisse bekommen. Der Fisch nimmt den Köder und macht eine kleine Bewegung in eine Richtung. Doch wenn man dan anschlägt hängt er nur ganz kurz, es fühlt sich an als. wenn er sehr groß wehre beißt übrigens auf selbst gemachten Teig aus Brot. Wenn jemand weiß was das für ein Fisch ist, schreibt mir gerne Vorschläge

    30.07.19 17:38 1
  • Profilbild azazel4by

    probier mal ein einzelnes Maiskorn mit Methodfeeder. ich vermute große Rotaugen

    30.07.19 17:45 0
  • Profilbild Miki65

    bei grundwasser klingt das für mich nach grundeln. im dorfteich aber eher unwarscheinlich bis unmöglich dass es da welche gibt, wenn ich mich nicht irre 😅

    30.07.19 18:10 0
  • Werbung
  • Profilbild Fly

    Hallo
    da wäre einiges möglich.
    Wie schon geschrieben Rotaugen.
    Klingt aber auch wie Güster, größere Brassen evtl. auch große Karauschen.
    Schleien.
    Nimm Maden, oder kleinen Wurm und 16 er Haken.
    Hakenspitze darf ruhig bisl rausschauen.
    Bebleie einen kleinen Waggler so dass du Hebebisse gut erkennst.
    und beim kleinsten Heber anhauen.
    oder
    Boloneserute wenn du nicht weit raus musst.
    Köder sollte knapp auf Grund sein.
    Ausloten vorher!
    Auch beim kleinsten Zupfer anhauen.

    Manche Fische saugen den Köder kurz ein bewegen den Kopf ein bisschen und Spucken wieder aus.


    30.07.19 18:55 2
  • Profilbild Fly

    Mit Teig kanns sein das der Anhieb nicht durchkommt und du den Köder immer wieder aus dem Maul ziehst.

    30.07.19 18:58 1
  • Profilbild fishingchris

    Würde auch auf rotfedern tippen. Die greifen sich den Köder gerne im Mittelwasser während der absinkphase. Der such den Teig evt mal so anzubringen dass die hakenspitze frei liegt.... wenn du das eh schon nicht gemacht hast🤔

    30.07.19 19:45 0
  • Werbung
  • Profilbild Bexxter

    vielleicht mal an Krabben gedacht?😅 sobald du den Anhieb setzt, lassen sie los, also in den meisten Fällen....

    30.07.19 20:07 2
  • Profilbild SchimmelNRW

    Ich tippe auf Krebse ☝️😉

    30.07.19 20:15 1
  • Profilbild Mateusz De

    Ich weiß halt nur nicht ob die un so einem schmudelwasser überleben

    30.07.19 20:17 0
  • Profilbild SchimmelNRW

    oh das glaubt man nicht wo die überleben.
    keine Edelkrebse,aber hier kreucht und fleucht ja mitlerweile alles rum🤨😉

    30.07.19 20:51 0
  • Profilbild Mateusz De

    Können die denn auch irgendwie das Mittelwasser erreichen mit ihren klauen erreichen? Und würden die mit ihren klauen nicht das vorfach durch schnibsen

    30.07.19 20:54 0
  • Profilbild Juliusb

    denke auch an Krabben. die können echt richtig schnur nehmen. Versuch mal aus Spass nen koderfisch, dann kannst du herausfinden, ob es welche sind. siehst du dann an den Einschneidungen der scheren.

    30.07.19 22:06 0
  • Profilbild fishingchris

    Krebse im mittelwasser halte ich eher für unwahrscheinlich irgendwie ....🤔

    30.07.19 22:20 0
  • Profilbild fishing_tanni

    Werden Rotaugen sein

    30.07.19 22:42 0
  • Profilbild Andi.O

    Eventuell ein Graskarpfen, die beißen mitunter auch sehr vorsichtig/komisch,benutzt mal einen etwas größeren Haken

    31.07.19 07:49 0
  • Profilbild Dieter 'Didi' Lorenz

    Besorg dir mal einen Krebsteller und schau mal wieviel du in einer Stunde drin hast 😉 Hört sich nämlich schwer danach an.
    Andernfalls tippe ich auf Rotfedern der größeren Sorte. Feinerer Haken mit Maiskorn (lass die Spitze ein wenig rausschauen) sollte das regeln.

    31.07.19 09:14 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler