Beiträge

  • Profilbild Atze.Busse

    hallo Gemeinde der Petrijünger!
    ich habe nun nach etwa 15 Jahren meine Mitgliedschaft im Verein und Ausrüstung reaktiviert.
    jetzt meine Frage wegen Eintragungen im Fangbuch. muss ich wirklich im Fangbuch jeden Tag und das Gewässer eintragen ohne dass ich was gefangen habe oder reicht das nicht das ich Eintrage wenn ich etwas gefangen habe und entnehme?

    10.01.22 09:12 0
  • Unbekannt

    Das ist unterschiedlich geregelt. Schaue doch mal ins Fangbuch bzw. in der Gewässerordnung. Die Frage kann man nicht pauschal beantworten, da es unterschiedliche Regelungen gibt.

    10.01.22 09:25 3
  • Profilbild Linebine

    Ja, in Sachsen musst du das auf jeden Fall und zwar "vor Beginn jedes Angelns", so steht es in der Gewässerordnung.
    viel Spaß!

    10.01.22 11:55 3
  • Werbung
  • Unbekannt

    Bist du im nwa?

    10.01.22 12:49 0
  • Unbekannt

    hey linebine, ist richtig steht so drin. Wird aber zu 80% nicht umgesetzt, weil viele deswegen auf die Barrikaden gehen. Ist halt Quatsch und greift die Privatsphäre an. Ist rechtlich bisher nicht eindeutig geklärt, aber wer da kein bock drauf hat, dem kann man bisher NICHTS!

    10.01.22 12:52 0
  • Profilbild Linebine

    Ah, ich wusste noch nicht, dass es so ein Streitthema darstellt. Ich kann mir vorstellen, dass es für den Verein auch statistischen Nutzen hat, um den Angeldruck auf ein Gewässer einschätzen zu können, habe mich damit aber noch nicht näher beschäftigt. Wenn ich an einem Tag nichts fange, dann ist es eben eine leere Zeile... einen Nachteil für mich sehe ich darin nicht.

    10.01.22 13:36 3
  • Werbung
  • Unbekannt

    Ist auch soweit richtig wie du es auslegst. Die Umsetzung ist nur schwierig, weshalb sich Vereine zurecht mit Sanktionen zurückhalten.

    10.01.22 13:45 0
  • Profilbild HarryHirsch85

    Also in Sachsen musst du das so machen. Auch bei der Auswertung des Fangbuchs am Ende des Jahres ist jeder Tag und jedes Gewässer einzutragen, auch wenn da kein Fisch gefangen wurde. Auch wichtig das Fangbuch zu unterschreiben, vergessen immer wieder viele.

    10.01.22 15:02 4
  • Profilbild Palino

    Die Fangbücher sind eh ein komisches Thema. Ich besitze 5 kleine Zettel, die je 1 Tag angeln abdecken sollen. Von Buch kann gar nicht die Rede sein.

    Da ich kein Bock habe die aufzubrauchen und dann für jeden Tag einen Zettel zu drucken, kopieren oder irgendwo abzuholen, bin ich jetzt auf eine Excel Lösung auf dem Handy mit Synchronisation in die cloud gegangen. Gefangen habe ich noch nichts im LAVB Gewässer. Also weiß ich auch nicht wie man das nachher einreicht. Ich habe auch nicht finden können, dass das nicht zulässig ist. Aber so richtig sicher bin ich mir da auch nicht. Jedenfalls tut mir da eine leere Zeile für den Angeltag dann auch nicht weh. Schlimmer sind 5 leere Blätter

    10.01.22 15:05 0
  • Unbekannt

    Also normalerweise gibt es in jedem Vorstand jedes Vereins einen Gewasserwart. Dieser sollte die einsammeln und dann dem Gewässerwart vom Kreisanglerverein geben. Und der kann dann damit sehen was gefangen wurde und die Nachbesetzung mit dem jeweiligen Gewässerwart planen. Das ist halt die Idee dahinter. Gleichzeitig dient es aber natürlich auch als Statistik.

    10.01.22 15:23 1
  • Profilbild Atze.Busse

    was ist nwa? @ Mikell

    10.01.22 15:59 0
  • Unbekannt

    Ich würde an deiner Stelle den Gewässerwart nett fragen was Usus ist. Damit hast du die schnellste und beste Lösung 👍

    Bei uns ist es unterschiedlich. An der Salmonidenstrecke ist der Fangtag vor dem Angeln einzutragen, dies macht insbesondere deshalb Sinn weil wir eine Beschränkung der Entnahme und der Tage haben.
    An allen anderen Gewässern werden wir inständig gebeten jeden Angeltag im Nachhinein in der jährlichen Auswertung anzugeben. Man möchte damit den Angeldruck in Vergleich zur Entnahme feststellen. Ad Absurdum wird dies allerdings deshalb weil sich vermutlich die meisten nicht daran halten und so niemals verwertbare Zahlen entstehen können.

    10.01.22 16:04 0
  • Profilbild Palino

    Und wenn ich die online pdf sehe wird mir auch schlecht. Absolute Papierverschwendung. Da passen doch locker 4 drauf und dann bräuchte man auch nur zwei mal schneiden für 4 Blätter. So ist es 4 mal schneiden für ein Blatt.
    link2014/08/link

    Die online Meldung ist mir auch irgendwie nichts mit der Warnmeldung bezüglich Internetprobleme
    link

    Wiegen am Wasser finde ich auch ätzend… das alles erklärt warum ich in 2 Jahren nicht einen Fisch gefangen habe… ich führe meine Fangbücher penibel genau und reiche sie auch ein, aber der Lavb macht das so blöd, dass ich bisher immer andere Gewässer bevorzuge. Und das nur weil sie ihren Mitgliedern nicht betrauen, während die Professionelle Fischwilderei ein größeres Problem darstellen sollte.

    10.01.22 16:05 0
  • Unbekannt

    Ja bei uns wollen sie auch das Gewicht 🙄🙄🙄 ich überschlage das mit dem Korpulenzrechner und runde ab. Das Nervige ist man sitzt mitunter echt lang da aber letztendlich interessiert es mich auch und deshalb füge ich mich

    10.01.22 16:22 0
  • Profilbild Doc Schneider

    Mit dem eintragen von angeltagen ohne fang, kenn ich nur von der rhein Karte für nrw. Mein Verein verlangt das zum Glück nicht, genauso mit der kanalkarte vom Verband westfalen-lippe...

    10.01.22 16:40 0
  • Unbekannt

    @Palino: Bei uns im Verein (LAVB) geben von ca. 60 Mitgliedern vielleicht 1 oder 2 Angler diese Karte ab. Trotzdem werden aber jedes Jahr Karpfen, Aale oder auch Zander eingesetzt. Es geht also auch irgendwie ohne diese Meldung. Aber die Idee dahinter ist eine andere. Außerdem Angeln auch viele Berliner an unseren Gewässern. Und die füllen zu 99,9% auch keine Karte aus.

    10.01.22 17:08 0
  • Profilbild Doc Schneider

    Das mit dem richtigem ausfüllen, kann ja eh niemand kontrollieren. Ich selbst würd eher was eintragen - auch wenn ich nichts gefangen hab... wie schon geschrieben richtet sich danach ja der besetzt!

    10.01.22 17:26 0
  • Profilbild Der THÜRINGER

    Hi atze. Am besten und einfachsten ist es in deinem Verein zu fragen. Beim Vorstand oder so. Bei uns muss man nur das eintragen was man auch gefangen hat. Warum sollte ich auch was rein schreiben wenn ich nix gefangen hab 😉

    11.01.22 05:53 1
  • Profilbild Der THÜRINGER

    Meine Sicht zum Thema fangmeldung is ganz klar ein pro. Ich find es sehr wichtig. Wir alle wollen in unsren vereinsgewässern angeln gehn. Auch die Generation nach uns. Das hat halt auch den sonnigen Vorteil für den Verein und dessen besatzmasnahme. Privatsphäre, naja, da mach ich mir eher sorgen drum wenn ich hier was posten, im internet surfen wo ich allen Furz lang Irgendwelche cookies bestätigen muss, mich registriere und so weiter. Nicht böse gemeint aber für mich hat eine fangstatistik die man auf Papier ausfüllt nix mit Privatsphäre zu tun. 😉 aber jeder denkt da halt anders drüber.

    11.01.22 06:00 2
  • Profilbild Palino

    Natürlich macht es Sinn, aber der Zwang, das Buch immer Mitführen zu müssen bzw. es noch am Wasser und nicht in Ruhe Zuhause Dokumentieren zu dürfen, motiviert so gar nicht.

    11.01.22 15:17 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler