Beiträge

  • Profilbild Angler Maxe

    Moin Zusammen ich habe vor mir ein Angelzelt anzuschaffen. Ich wollte mich vorher im Internet schlau machen ob es überhaupt erlaubt ist in der Natur so zu schlafen weil es vielleicht sowas wie wildcampen ist leider habe ich dort nichts gefunden vielleicht weiß einer von euch wie das ist?

    01.01.22 14:48 0
  • Profilbild Johannes Schwientek

    Also bei uns ist das zelten vom Angelverein verboten

    01.01.22 14:49 0
  • Profilbild Erik_04

    gewässerabhängig, generell ist ein Zelt ohne Boden nur schlechtwetterschutz

    01.01.22 14:49 9
  • Werbung
  • Profilbild harald kuntschik

    Soweit ich weiß ist das wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In Bayern gibt's auch kein Nacht angeln. Da darf nur 2h vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang geangelt werden. Und in meck-pom ist Nachtangeln erlaubt.
    Mehr kann ich dir dazu leider nicht sagen.

    01.01.22 14:52 0
  • Profilbild Johannes Schwientek

    Also bei uns (in Bayern) ist das nachtangeln erlaubt Zelte zum Schutz von link ist wahrscheinlich auch vom Verein abhängig

    01.01.22 14:54 0
  • Profilbild harald kuntschik

    Ich bin Bayer und habe mal gelernt das Nachtangeln nicht erlaubt sei. Das kann aber auch eine vereinssache sein.

    Das Zelten auf nicht Campingplätzen ist soweit ich weiß verboten aaaaber wie schon gesagt wurde ist es denke ich erlaubt wenn das "Zelt" nur ein regenzelt ohne geschlossenen Boden ist dann ist es erlaubt.

    Aber das ist nur das was ich so gehört habe 😉.
    Hab selbst noch kein Zelt.

    Bin seit ein paar Jahren in meck-pom, da ist es wieder anders.

    Und wie auch schon erwähnt hat der Angelverein mir seinen Gewässer oder der Pächter/Eigentümer das letzte Wort dazu.

    01.01.22 15:16 0
  • Werbung
  • Profilbild Firestorm72

    Generell ist das in Deutschland nicht erlaubt, da Wildcamping. Ausnahmen gibt es meines Wissens nur, wenn du als Wanderer unterwegs bist.
    Was aber oft erlaubt ist, ist die Benutzung von einem sogenannten Wetterschutz. Das ist in der Regel maximal ein Zelt OHNE Boden bzw. muss der Boden wasserdurchlässig sein. Dann darf dieser Wetterschutz oft auch nicht lange an der selben Stelle stehen. Bei uns z.B. nicht länger als 12h. Und am Tage darf der auch nur aufgebaut werden, wenn er zum Schutz z.B. vor Regen dient. Ansonsten halt nicht.
    Alle diese Informationen findest du in deinem jeweiligen Fischereigesetz, deiner Fischereiverordnung und am ehesten in der jeweiligen Gewässerordnung. Pauschal kann man da halt keine Aussage zu treffen. Aber Wildcamping ist es auf jeden Fall, wenn mit einem richtigen Zelt und nicht explizit erlaubt.

    01.01.22 15:19 4
  • Profilbild BadCarpsGermany

    Dieser Post wurde gelöscht.

    01.01.22 15:25 0
  • Profilbild BadCarpsGermany

    Firestorm war schneller 🤣

    01.01.22 15:27 0
  • Profilbild Berti..

    Auch Wanderer dürfen in Deutschland maximal Biwakieren.
    Es ist schön und erschreckend zu gleich was bei uns alles bis ins kleinste Detail geregelt ist

    01.01.22 15:29 4
  • Profilbild Firestorm72

    Das Problem ist doch leider, dass wir hier oft nicht den nötigen Respekt vor der Natur haben. Gerade wieder beim Spaziergang mit dem Hund gesehen. Da bauen 2 Angler eine halbe Zeltstadt auf und Parken mit den beiden Transportern auf einem Hochwasserschutzdeich. Das Befahren ist aber nicht erlaubt und es gibt sogar Absperrungen um dort rauf zu gelangen. Aber diese "Schlüssel" dafür kann man ja selber nachbauen, oder meines Wissens auch kaufen. Muss sowas sein? Nein. Aber es interessiert leider nicht. Und wenn ich sehe, wie viel Müll unsere Jugendgruppe jedes Jahr an "unseren" Gewässern einsammelt, fehlt mir auch jedes Verständnis. Wenn also alles erlaubt wäre, würde es leider noch viel schlimmer aussehen.

    01.01.22 15:49 14
  • Profilbild Berti..

    Das sind die perfekten Beispiele.
    Und leider zeigt es wieder nur wie dumm der Mensch ist

    01.01.22 15:53 4
  • Profilbild Vallstedt

    Also bei uns ist das zelten erlaubt. Allerdings gibt unser Verein vor, dass es max. ein Zweimannzelt sein darf. An einigen unserer Seen muss man neuerdings es in die Fangkarte eintragen, wenn man dort Nachtangeln macht. Das gilt an den Gewässern, die zum Naturschutzgebiet zahlen. Grund es, dass es dort eine maximale Anzahl der Übernachtungen gibt.

    01.01.22 17:03 0
  • Profilbild Berti..

    Vallstedt wo genau gibt es denn diese Regelung?
    Wir scheinen in einem ähnlichen Gebiet unterwegs zu sein

    01.01.22 17:05 0
  • Profilbild Vallstedt

    In den Seen von Wöltingerode.

    01.01.22 17:06 0
  • Profilbild Berti..

    OK Danke

    01.01.22 17:06 0
  • Profilbild Shaco

    Also bei uns in der Pfalz ist Nachtangeln erlaubt, Zelten nur in Zonen wo kein Naturschutzgebiet ist und auch nur ohne Zeltboden. Sonst kriegste gleich mal 180€ Buße

    01.01.22 17:27 0
  • Profilbild vonda1909

    Angel Maxe am besten fragst du danach wo du deine Erlaubniskarten kaufst .Da du wohl noch in keinem Verein bist.
    Und wenn du schon mal im Angel Geschäft bist kauf dir mal eine Abhakmatte.

    02.01.22 12:20 0
  • Profilbild Berti..

    vonda er scheint die gleiche Matte zu benutzen die du auch hast.
    Aber vor Ort zu Fragen wird das beste sein.

    02.01.22 12:24 2
  • Profilbild vonda1909

    Der Fisch liegt im Garten Berti

    04.01.22 11:59 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler