Beiträge

  • Profilbild FischerKnecht

    Sollte man kamberkrebse töten da diese Invasiv sind ?

    10.07.22 20:19 0
  • Profilbild Barsche&Hechte

    Ja, sollte man theoretisch. So weit ich weiß ist die einzige zugelassene Tötungsmethode kochendes Wasser. Nun hat nicht jeder einen Wasserkocher beim Angeln dabei und eigentlich darf man invasive Tiere nicht lebend transportieren. (Falls ich da falsch liege, korrigiert mich bitte!)

    10.07.22 20:27 0
  • Profilbild Passion Wels

    Ab wann ist den was Invasiv?
    Viel Spaß beim meucheln 🤣

    11.07.22 07:56 0
  • Werbung
  • Profilbild Godspeed

    ja sollte man.....
    Kamber und Signalkrebse sind nicht heimisch und sind Carriere für die Krepspest.

    11.07.22 08:48 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Im Prinzip ist es das gleiche wie mit den Grundeln, somit bringt die Diskussion wenig.
    Eine Art gilt als invasiv, wenn sie andere heimische Arten gefährdet und sich ausbreitet

    11.07.22 08:56 0
  • Profilbild Passion Wels

    @Isar_Fischer,
    ist mir schon klar, aber ganz Deutschland ist ist durch nicht heimische Arten gefährdet die sich hier ausbreiten und jetzt?

    11.07.22 10:04 2
  • Werbung
  • Profilbild Der mit dem Fisch Tanzt

    @passion wels... 👎

    11.07.22 10:17 1
  • Profilbild Passion Wels

    @Der mit dem Fisch Tanzt,
    was stimmt den mit dir nicht???

    link

    11.07.22 10:22 1
  • Profilbild Isar_Fischer

    @Passion Wels Das ist mir auch klar, deswegen der Vergleich mit der Grundel

    11.07.22 10:24 0
  • Profilbild Godspeed

    Es ist schon eine schwere Frage, Kamber und Signalkrebse werden wir nie aus unseren Gewässer raus bekommen, also wird der Edelkrebs es extrem schwierig haben sich wieder anzusiedeln.
    Ich finde wir haben die Wahl zwischen Gewässern wo so gut wie keine Krebse drin sind ( dafür keine Amerikaner) oder Gewässer mit einem kleinen aber vorhanden Bestand von Krebsen, welche wir legitim fangen und verwerten dürfen.
    So meine Meinung

    Und es gibt auch einen Unterschied zwischen nicht heimisch ( Zander, Karpfen link ) und invasiv ( Amerikaner,Grundeln, Blaubandbärblingen, Sonnenbarschen, Katzenwelse....), welche schaden anrichten!

    11.07.22 10:27 0
  • Profilbild Der mit dem Fisch Tanzt

    @passion wels.. Wenn ich dich falsch verstanden hab geb ich mir den daumen nach unten selber 👎 und möchte mich entschuldigen!!
    Hat sich für mich nur so gelesen als meintest du nicht Pflanzen oder Tiere sondern Menschen die aus irgendwelchen Gründen nach Deutschland flüchten müssen!

    Tut mir wirklich sehr sehr leid wenn ich was falsches hinein interpretiert habe!
    ... Ich schäme mich auch, entschuldigung! !!

    11.07.22 10:27 0
  • Profilbild Passion Wels

    @Der mit dem Fisch Tanzt,
    alles im grünen Bereich 😉
    Manchmal kann ich schon spitz und provokant schreiben, dieses mal war es aber auf die Natur bezogen.
    Es gibt soviel das eigentlich nicht ins Land gehört, aber vielleicht sollte man es eher als Bereicherung sehen.
    In den allermeisten Fällen reguliert die Natur das selbst.

    11.07.22 11:12 1
  • Profilbild Isar_Fischer

    @Goodspeed Den Unterschied gibt es aber der Wels ist ein heimischer Fisch. Ich denke du meinst Katzenwelse, Afro Welse...

    11.07.22 12:00 0
  • Profilbild Godspeed

    Der Wels ( Silurus glanis) ist nicht ursprünglich heimisch, deshalb gilt für ihn in Teilen Deutschlands noch die Anlandepflicht so dumm es auch ist.
    Das ggf meinte ich nur, da man sich streiten kann, ob der Wels ( Silurus glanis) invasiv ist oder nicht.

    11.07.22 12:21 0
  • Profilbild Godspeed

    und der Afro Wels kann nicht invasiv sein, da er sich in Deutschland nicht vermehren kann und ab einer Wassertemperatur von ca 16 Grad stirbt.

    11.07.22 12:28 0
  • Profilbild Th0r

    @goodspeed der Wels ist in Deutschland heimisch und arachäologisch nachweisbar. Nur eben nicht in jedem plumbs Bach vor der Haustür.

    11.07.22 13:34 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler