Beiträge

  • Profilbild Damian610

    Hallo Liebe Angelfreunde,

    ich hatte mal wieder Kontakt zu Karpfendullis die ihre Schnürre wieder über den halben See gespannt haben und sich wieder übels aufgeregt haben, das ich mich in ihrer Schnurr verfangen habe. Meine Frage, ist es überhaupt erlaubt seine Schnürre über den ganzen See zu spannen? Ich bin der Meinung Mal gehört zu haben, dass man nur dort Angeln darf, soweit man schmeißen kann. Raum Brandenburg, falls es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist!

    LG und ein großes Dankeschön 🙏🏻🎣

    25.05.22 11:33 2
  • Profilbild Trollfan

    Das sind für mich die gleichen die im Urlaub mitten in der Nacht aufstehen und ein Handtuch auf die Liege legen. Rücksicht auf andere gehört bei mir dazu wenn ich zum Fischen gehe.

    25.05.22 13:06 5
  • Profilbild Simon Breitfeld

    Ob es da Regeln gibt weiß ich nicht. Aber ich bin der Meinung man sollte halt miteinander reden. Wenn es die Gewässer große zulässt. Hatte es schon oft das sich einer 20m neben mir hinsetut und dann voll über meine Schnur oder Montagen wirft, das dann echt assi. Man kann ja wenn schon einer da sitz fragen wo die Montagen liegen. Andersrum finde ich sollte man auch anderen Anglern etwas platz zugestehen der see/teich/Fluss gehört einem ja nicht allein.
    Meistens verhindert ein kurz Plausch mit dem angel Kollegen solche Situation im Vorfeld.

    25.05.22 13:07 3
  • Werbung
  • Profilbild Damian610

    @Simon Breitfeld, da stimme ich dir zu, bin zum größten Teil mit Boot unterwegs und erstmal Ran zu fahren um zu fragen wo die abgelegt haben, ist mir echt bisschen lächerlich. Trotzdem danke ich dir😉!

    25.05.22 13:16 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ich hatte auch mal so einen "Spezialisten", der seine Köder mit dem Futterboot 200 m über den dreiviertelten See gefahren hat.
    Ich hab beim schleppen seine Schnur gefangen und erstmal gar nicht gecheckt was los ist, bis ich auf der anderen Seite vom See, den dazugehörigen Angler, im Hampelmann-Style wild winkend und fluchend, bemerkte.
    Als er dann 10 Minuten später, sein Futterboot wieder auf die Reise schickte, bin ich mit dem Boot zu ihm hingefahren und hab ihm gesagt, dass wir dieses Spiel jetzt den ganzen restlichen Tag machen können, weil ich die nächsten fünf Stunden den See zum schleppen auf und ab fahre und ihn alle 30 Minuten, bei jeder Fahrt wieder mitnehmen werde.
    Auf die Frage, warum er denn nicht gleich vom anderen Ufer fischt, hat er abgewunken und mir den Rücken zugekehrt. 🤷‍♂️

    25.05.22 14:10 1
  • Profilbild Passion Wels

    Ein ähnlich leidliches Thema wie C&R, ich habe mich schon seit vielen Jahren auf den Wels spezialisiert und noch niemals kam es mir in den Sinn solch Abspanneskapaden zu machen.
    In 99% aller Fälle ist das kompletter Schwachsinn , unnötig und dazu steigt das Risiko einen Fisch zu verlieren immens.
    Wenn es einmal, warum auch immer, nötig wäre über große Distanzen anzuspannen, dann mit der allergrößten Umsichtigkeit und Sorgfalt!
    Man merke sich, nicht alles was die Herren bei YouTube zeigen macht an deinem Gewässer auch Sinn !
    Und wenn manch ein „Spezialist“ wüsste wie dumm er sich am Wasser verhält, würde er sich freiwillig ersäufen😉

    25.05.22 14:36 3
  • Werbung
  • Profilbild carpforce

    Früher hat man geworfen, heute ist es nicht so cool!
    Lieber mit Futterboot und Schlauchboot quer über den See ablegen.
    Ok, in meiner aktiven Karpfenzeit habe ich es auch mal gemacht und 200 m auf die Sandbank gefahren.
    Aber dann nur abends und nur über Nacht.
    Rücksicht auf andere am Wasser wird vernachlässigt. Das eigene steht im Vordergrund.

    Dem letzten Karpfenangler habe ich seine Montage angeschnitten weil er auf über 300 m abgelegt hat.

    Einem anderen habe ich zu verstehen gegeben das Alu gegen Schlauchboot schlecht für ihn ausgeht vor allem 200 m vom Ufer. Dieser hatte einen älteren Herren beleidigt und beschimpft weil dieser an der gleichen Sandbank auf Barsch angelte.

    Rücksicht ist wichtig.
    Sei es beim Karpfenangeln, Welsangeln, Schleppen oder Werfen.
    Ein kurzes, klärendes Gespräch und alles ist gut.

    25.05.22 15:50 1
  • Profilbild Gregor Suchostawski

    Ne frage der Kommunikation und der Platz Verhältnisse, kenne beide Seiten der Medaille, oft hilft es und ich würde es den meisten die sowas praktizieren Rat die Schnur mit nem back Lead abzusenken.

    25.05.22 17:56 0
  • Profilbild carpforce

    Backlead schön und gut aber die meisten nutzen heute geflochtene und die schwimmt. Und den Preis für eine sinkende wollen sie nicht bezahlen.
    Dann sammelst du diese auch eine, wenn dein Köder auf halber Tiefe läuft.

    25.05.22 17:59 0
  • Profilbild Stormeye

    Ach da kenn ich auch Spezialisten, die mit ihrer Montage 2 angelplätze blockierten...!!!!👍

    25.05.22 20:03 0
  • Profilbild C.A.

    Also sorry das ich so blöd frage,aber wie spannen die ihre Schnüre über den See???

    25.05.22 20:06 0
  • Profilbild Damian610

    @C.A. , mit Schlauchboote bringen die ihre Montagen auf Plätze, wo Sie nicht hinschmeißen können!

    25.05.22 20:08 0
  • Profilbild C.A.

    Ach du Scheisse. Und hocken dann am Ufer und warten???

    25.05.22 20:09 0
  • Profilbild Palino

    Wenn ich am Ufer angel und an einem Ansitzer vorbeikomme frage ich natürlich wo er ausgelegt hat. Ich würde aber nie auf die Idee kommen einen 200m entfernten Angler anzusteuern und zu fragen. Wer so weit raus haut muss zusehen, dass seine Schnur auf Grund liegt. Und auch das ist kein Garant dafür, dass einer die nicht mit nem Jig aufsammelt. Sowas passiert halt eher weniger wenn man im nahen Radius angelt. Dann kann man auch eher darüber sprechen und gemeinsame einen Weg erarbeiten. Schönes Beispiel von Fliegauf Phillip mit dem Schleppen 😂

    25.05.22 20:18 1
  • Profilbild Mika07

    es ist nicht verboten es ist einfach nur scheiße wenn man die Schnüre über den See spannt dann soll man sich halt auch nicht aufregen wenn andere auch am gleichen See angeln mochte

    25.05.22 20:19 0
  • Profilbild Damian610

    @C.A., richtig🙄

    25.05.22 20:19 0
  • Profilbild C.A.

    Sowas habe ich noch nicht gesehen,oder vielleicht einfach nur nicht bemerkt. Macht man das nur wenn man auf Karpfen geht?????

    25.05.22 20:22 0
  • Profilbild Damian610

    @C.A., Nö, kannst das auch auf andere Fischarten wie Waller machen! Machen aber Hauptsächlich nur Dullis😉.

    25.05.22 20:24 0
  • Profilbild C.A.

    Nee,auf die hab ich es nicht abgesehen. Ich sehe nur immer einen sehr Molligen Mann mit einem winzigen Elektrischen Boot,seine Füße hängen ins Wasser und er trägt Schwimmflossen. Das Boot ist immer kurz vor dem Absaufen.

    25.05.22 20:27 0
  • Profilbild Jigger42

    Auszug aus der LAVB Gewässer Ordnung.
    Damit sollte die Frage beantwortet sein.

    1.7. Der Fischfang ist so auszuüben, dass eine gegenseitige Behinderung oder Störung der am Fischfang beteiligten Personen vermieden wird. Bei der Ausübung der Angelfischerei ist ein Abstand von mindestens 50 Metern zu stehenden Fischfanggeräten und ständigen Fischereivorrichtungen einzuhalten (§ 17 Abs. 1 und 2 BbgFischO). Bei der Wahl des Angelplatzes hat der Zuerstgekommene das Vorrecht. Auf gekennzeichneten Behindertenangelplätzen haben Behinderte immer das Vorrecht, unabhängig vom Zeitpunkt ihres Eintreffens. Angelstege des LAVB stehen allen berechtigten Anglern zur
    Nutzung zur Verfügung. Das Ausbringen von Bojen und anderen Kennzeichnungen in das Gewässer, um den in Anspruch genommenen Angelplatz abzugrenzen, ist nicht gestattet. Ein Angler kann maximal soviel Platz in Richtung Wasserfläche beanspruchen, wie er die von ihm gewählte Fangmontage selber werfen kann.

    25.05.22 20:33 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler