Beiträge

  • Profilbild Wurmbadner

    Habe mir heute Gewässerkarte gekauft steht genau das gleiche drin wie jedes Jahr was die Nächtliche angelei anbelangt.
    Und die Gesetzesänderung ist wohl auch noch nicht ganz durch .
    Es wird Behördlich nicht mehr geahndet steht aber auch nirgendwo .
    Wird noch als Verstoß geführt laut Gewässerkarte .
    Was meint ihr wie ist es bei euch so ?

    10.01.22 17:59 1
  • Profilbild ChrisMarley

    Die lassen sich ewig Zeit das zu ändern! Ist absolut katastrophal meiner Meinung nach.

    Der Landesfischereiverband hat zusammen mit dem zuständigen Minister zuletzt erwirken können, dass es nicht mehr geahndet wird behördlich und somit alle Verbandsgewässer definitiv Nachts beangelt werden. Ich habe diesbezüglich mit dem Verband gesprochen.

    Allerdings trifft das natürlich nicht auf die etlichen Vereine zu die ihre eigene Suppe kochen. Der Verein in dem ich Mitglied bin betont gerne er sei einer der größten Vereine in Deutschland und wir haben viele Gewässer und eine eigene Verwaltung die sich die Arbeit durchaus machen könnte die eigenen Richtlinien mal eben kurz anzupassen. Ich bin gerne Mitglied in diesem Verein allerdings finde ich es unter aller Sau, dass man zu feige und zu faul ist die Gewässerordnung aufgrund der aktuell zuletzt geteilten Infos zu ändern. Das ist absolut schwach. Man wartet auf das Land 🤷‍♂️
    Ich habe bei unserer Vorstandschaft dann sehr energisch nachgefragt was das soll. Meine Erklärungen bezüglich der Gespräche zwischen Minister und Landesfischereiverband wurden vollständig (!) ignoriert und ich wurde immer wieder auf die noch geltende Landesverordnung hingewiesen. Komplett sinnlos also hier an "meiner Front".

    10.01.22 18:39 3
  • Profilbild Wurmbadner

    Und wenn man zu sehr bohrt wird man noch lästig ...
    Könnte echt besser laufen zäh wie Kaugummi.

    10.01.22 18:44 1
  • Werbung
  • Profilbild ChrisMarley

    PS: Mein Verein nimmt seit zwei Jahren an einem Pilotprojekt teil mit Sonder-Nachtangelerlaubnis vom Regierungspräsidium. Jedoch nur an einem bestimmten Rheinabschnitt und einem Baggersee. Sowohl der Baggersee, als auch der freigegebene Abschnitt werden von kaum einem Angler genutzt. Oftmals kaum oder gar nicht zugänglich oder keine geeigneten Stellen. Der Baggersee ist ebenfalls unser unbeliebtestes Gewässer. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.

    10.01.22 18:46 0
  • Profilbild ChrisMarley

    Dieser Post wurde gelöscht.

    10.01.22 18:56 0
  • Profilbild Wurmbadner

    Das hatte ich auch schon in einem Verein die haben jede
    gesetzliche Regel nochmals verschärft.
    Da gab es dann einen dicken Wälzer da stand drin was man alles nicht darf.
    Dann drei Zeilen mit dem was man darf .
    Und das beste die wo sich den ganzen Müll ausgedacht haben
    haben sich nicht dran gehalten.

    10.01.22 19:03 2
  • Werbung
  • Profilbild ChrisMarley

    Jupp, is vermutlich überall ähnlich. Ich kann viele Regelungen verstehen weil sich oftmals wie Sau verhalten wird und man muss halt leider vieles regeln. Aber die Umsetzung ist ebenfalls unter aller Sau. Mehr Kontrolle wäre mir lieber statt Angler welche sich an alles halten wollen immer weiter zu gängeln.

    10.01.22 19:07 0
  • Profilbild Moderator

    Ich habe den Thread mal zu "Fischereirecht, Politik & Verbände" verschoben.

    10.01.22 20:43 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler