Beiträge

  • Unbekannt

    Was haltet ihr von dem Vorschlag den Fischpass in Deutschland einzuführen ? Wäre das eine gute Idee? Wäre das überhaupt machbar und wenn ja wie?

    05.10.20 10:34 0
  • Profilbild thdevelop

    Persönlich fände ich es gut einen Fischpass Deutschland zu haben.

    Um ihn zu erwerben müsste man die Fischereiprüfung trotzdem ablegen. Persönlich fand ich das die Prüfungsvorbereitung und die Prüfung selbst, die Nähe zur Natur und dem Tier bringt.

    Wäre sambisch dafür das sich die Entnahme regeln ändern.
    Mindestmaß und eine Obergrenze.
    Holland hat so viele Fische weil sie die Großen zurücksetzten dürfen und man auch nur soviel entnehmen kann wie man selbst essen.
    Nicht wie in Deutschland.
    Hier bin ich oft enttäuscht wenn man einen Beifang hat, dieser Fisch aber nicht Mundet, ihn trotzdem Waidgerecht töten muss.

    Es würde damit aber auch nachsichtigen das mehr kontrolliert werden muss.

    05.10.20 10:59 1
  • Unbekannt

    Ja also Fischereiprüfung sollte schon sein geb ich dir recht .Aber was müsste man machen um den in de einzuführen?

    05.10.20 11:04 0
  • Werbung
  • Profilbild pd69

    das wäre, fischereischein vorausgesetzt eine super Idee. in Sachsen-Anhalt ist es ja im Prinzip so. gemeinsamer gewässerfond. ich kann mit Mitgliedschaft im landesangelverein im ganzen Bundesland angeln. es müsste nur auf's Bundesgebiet angewendet werden. letztlich müssen sich die Kosten für Bewirtschaftung, besatz usw. tragen

    05.10.20 11:19 1
  • Profilbild thdevelop

    Anfangen würde ich mit einem Bundesland.
    Schauen wieviele verfügbare Gewässer gibt es, wieviele sind davon verpachtet an Vereine, diese müssten bei der Verteilung der Gelder mehr beachtet werden.

    Würde in Kontakt mit den Vereinen treten und ein Pilot Projekt absprechen.
    Sie sollten angehört werden was sie sich vorstellen.

    Sind alle Themen besprochen starten der Phase.
    Ich würde Ihn online ausstellen lassen,
    So mit bekommt man die Daten, wie ist die Nachfrage.
    Des Weiteren kann darüber die Person mit Zustimmung Kontaktiert werden und ein kurzen Frage Bogen zur Verfügung gestellt werden.

    Ist dies gelungen kann das Konzept weiter ausgebreitet werden und mit deren Jeweiligen Behörden besprochen werden.

    Der Vorteil ist das du die Vorarbeit geliefert hast und auch eine Praxis Phase nachweisen kannst.

    So bekommt man schnell Unterstützung von anderen.

    Hoffe das hilft etwas.

    Grüße

    05.10.20 11:20 1
  • Profilbild pd69

    @thdevelop bei uns läuft das ganz einfach und unkompliziert. da braucht es kein Pilotprojekt. jeder Verein hat ein oder mehrere Gewässer gepachtet und schließt sich mit den anderen im Fond zusammen. d.h. jeder darf auch beim anderen Angeln

    05.10.20 11:24 0
  • Werbung
  • Profilbild Jan 1109

    Das ist Ja cool

    05.10.20 11:35 0
  • Profilbild Jan 1109

    Bei uns muss man für jedes Gewässer eine Karte kaufen bzw. alle paar hundert Meter andere Karten.

    05.10.20 11:38 1
  • Profilbild pd69

    ja, das nenne ich mal Errungenschaft. und ist eigentlich sowas von einfach

    05.10.20 11:39 0
  • Profilbild pd69

    in der DDR war das nichts anderes. da gab es nur den DAV. wenn man angeln wollte, musste man da Mitglied sein und konnte dann in der ganzen DDR Angeln. ihr seht also, das ist kein neues Konzept und ein Pilotprojekt braucht es auch nicht. in der DDR gab es viele gute Sachen (nicht nur), aber es gab sie. dinge, für die man heute keine lösung findet, wir hatten sie

    05.10.20 11:55 2
  • Profilbild pd69

    Ich meine, wir hatten die Lösung für solche dinge

    05.10.20 11:56 1
  • Profilbild Berti..

    Ich würde es super finden.
    Das würde vieles vereinfachen und wahrscheinlich den angeldruck wesendlich besser verteilen.
    Natürlich muss es dann auch ausnahmslos eine Fischereischeinplicht geben.

    05.10.20 12:08 2
  • Profilbild pd69

    ja, ohne Sachkenntnis keine chance

    05.10.20 12:35 0
  • Unbekannt

    Also ich hör schon der Fischpass wäre der hammer aber klar müsste er anders geregelt sein als in Holland .Bei uns haben sich die Vereine schon zusammen getan also wäre sowas der erste Schritt in die richtige Richtung cool 😎

    05.10.20 12:45 0
  • Profilbild pd69

    man müsste die landesverbände zusammen bekommen

    05.10.20 12:49 1
  • Profilbild Firestorm72

    Die Idee ist sicherlich gut, aber bei uns nicht ansatzweise umsetzbar. Jedes Bundesland hat seine eigenen Fischereigesetze. Dann kommen noch die ganzen unterschiedlichen Verbände, Vereine, Pächter und Fischer dazu. Die auch nur Ansatzweise unter einen Hut zu bekommen ist absolut Aussichtslos. Träumen kann man davon, aber das funktioniert nicht bei uns. Und selbst Niedersachsen ist größer als die Niederlande. Da kann man so etwas natürlich viel einfach Regeln.

    05.10.20 13:00 4
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Wäre schön aber ich sehe das wie Firestorm.

    05.10.20 13:05 1
  • Profilbild pd69

    @firestorm72 ich denke, es sollte jedem hier bewusst sein, das fischereirecht ländersache ist. wie ich aber schon beschrieben habe, läuft das in Sachsen-Anhalt. wenn sich die anderen Bundesländer genauso organisieren würden, müssten sich nur die landesverbände zusammenschließen und gut ist das. das wird sicherlich nicht einfach, aber es ist keinesfalls unmöglich

    05.10.20 13:05 1
  • Profilbild ToTi

    das wird nie funktionieren. Es klappt ja net Mal mit dem dafv. der kann sich ja net Mal richtig für die Angler einsetzen, bezüglich bag-limit, PETA usw. vor allem sitzen in den ganzen Landesverbänden garantiert viele ehrenamtliche, die ihren Posten nicht abgeben wollen. kenne ich aus Erfahrung. Dann haben wir das Grundgesetz, bei dem die angelei Ländersache ist. denkt ihr ein Bundesland will sich die. hoheitlichen Aufgaben wegnehmen lassen. ich sage nur einheitliches Schulsystem, da. klappt es auch nicht, weil jeder auf seinem Posten sitzen will. in Ba-Wü bekommt der Landesfischereiverband nichts hin. Die schaffen es ja net Mal gegen das Nachtangelverbot zu klagen. Klage sei am Gericht. dumm nur das. das Gericht nichts davon weiß. nachzulesen bei link. Blöd nur das ein großer Angelverein ein fertiges Gutachten hat, das aussagt, das das Nachtangelverbot nicht rechtens ist. ich könnte noch ewig so weiter machen. aber ich bin Realist, eine Art deutschlandweiten Fischpass wird es nicht geben.
    Gibt ja genügend Vereine, die für ihre Gewässer nicht Mal Gastkarten anbieten. da zahlt nicht der Gemeinschaftsgedanke, da geht's nur um Kohle,, damit die Mitglieder auf alle Fälle was fangen, damit die hohen Beiträge begründet werden können.

    05.10.20 13:12 2
  • Profilbild pd69

    hier mal das gewässerverzeichnis von sachsen-anhalt. kann ich alles mit meiner Mitgliedschaft beangeln. linklink

    05.10.20 13:12 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler