Beiträge

  • Profilbild Nico Bernardy

    Hi,

    Bin auf der Suche nach einer neue Schnur für meine #6er Rute, weiß nur noch nicht ob es eine Vollschnur werden soll oder Schusskopf in Slow Sink. Genutzt wird die Kombo von mir eigentlich nur zum Barschangeln, mit kleinen bis mittelgroßen Streamern. Habe zurzeit eine Greys Intermediat drauf, bin aber nicht ganz zufrieden.
    Vllt könnt ihr ja was vorschlagen, oder warum ein SK besser wäre oder ob sich heutzutage überhaupt noch ein SK lohnt bei den heutigen Vollschnüren.

    Ein Dankeschön im Voraus
    Tightlines
    Nico

    10.02.18 08:08 1
  • Profilbild Marco01

    Schnur:
    Passende Schussköpfe (floating, slow intermediate, clear/intermediate, S2, S3, S4 – je nach Gegebenheiten) – z.B. von RIO oder bei link (meist ca. 9m Länge)
    Gute Shooting Line z.B. mit Mono-Seele. (z.B. link)

    Wahlweise natürlich auch Vollschnüre. Aufgrund der Schnurwechsel am Wasser und Verzicht auf eine Ersatzspule, sind Schussköpfe einfach komfortabler und lassen sich auch besser auf die Gegebenheiten abstimmen.

    Vorfach:
    Fluorocarbon 0,50 mm (ca. 1m) plus ca. 0,30 mm (ca. 1m) – Verbindung Albright Knoten und Schnurenden „angesengt“ oder 0x konisches Fluo-Vorfach.
    Bei Hechtgefahr auf jeden Fall mit Titan/Stahltippet!!! (Verbindung z.B. mit Vorfachring)

    10.02.18 11:01 0
  • Profilbild Nico Bernardy

    Danke für die Infos. Das ist mir alles iwie schon bewusst gewesen.
    Aber ich frage mich warum der Schußkopf besser sein soll, nur wegen der Flexibilität, dass ist mir erstmal unwichtig da die 6er bei mir ey nur in einem Gewässer zum Einsatz kommt.
    Habe schon eine 9er Switchrute mit SK und muss sagen SK lässt sich nicht so schön werfen wie Vollschnur. Oder ich habe immer den Falschen SK gewählt.

    Als Vorfach benutze ich schon ein komisches FC von 2m Länge.
    Und Stahl fische ich generell nicht auf der Kombo, fische Titan oder Kevlar-Tippet nur an der 9er Hechtrute

    10.02.18 12:27 0
  • Werbung
  • Profilbild Marco01

    Wenn du eh nur in einem Gewässer fischst und da nicht flexibel sein musst dann nimm wie du gesagt hast ne vollschnur wirft sich aufjedenfall link gute!!!

    10.02.18 12:32 0
  • Profilbild Nico Bernardy

    Welche könntest du empfehlen hatte sonst immer die RIO Predator.
    mein Budget liegt so bis 100€ für eine Gute Schnur

    10.02.18 12:34 0
  • Profilbild Marco01

    Gute schnur
    guck dir aber mal Cortland oder Scientific an
    sind auch die einzigen beiden schnur Hersteller die andern lassen alle bei denen ihre schnur herstellen

    10.02.18 12:40 0
  • Werbung
  • Unbekannt

    Meines Wissens fertig Shakespeare ebenfalls Fliegenschnüre, und das auch für andere Hersteller.
    Vollschnüre werfen sich besser und einstrippen ist angenehmer, da keine Verbindung in den Ringen hakt.

    10.02.18 14:18 0
  • Profilbild Nico Bernardy

    Danke für die Infos, werde mir mal paar Schnüre anschauen, vllt auch einige zum Testen bei link bestellen. Wenn die Kacke sein sollten solls mir egal sein für den Preis.

    10.02.18 17:44 0
  • Profilbild Bugger

    Ich war noch nie ein großer Fan von Schlusskopfen. Die Schlaufen bleiben doch oft im Spitzring hängen. Was ich bei der Barsch-Angelei als großes Hinterniss sehe, da der Köder oft bis vor die Füße geführt wird. Das Argument der Flexibilität mit finde ich nicht mehr zeitgemäß,da es mittlerweile geniale vorfächer und sinktips gibt mit denen ich persönlich besser fische. Ich bevorzuge immer eine Vollschnur sowohl bei Einhand und zweihandrute.

    10.02.18 20:48 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler