Beiträge

  • Profilbild Angler2020

    Watt?

    Am Teich hat einer meine Kombo studiert. Schien Ahnjung zu haben. Hab ihn macjen lassen. Rausgekommen ist u.a. seine steilste These:

    Geflochtene Schnüre mit niedrigem Durchmesser sind nicht wirklich Rund. Das kostet Wurfweite. Stimmt das?

    Und wirklich runde geflochtene Schnüre sind für UL übertrieben trahfähig und verlieren ihren Vorteil ggegenüber Monofiler.


    Er selbst hatte eine 2000er Rolle mit einer 12er Fluorcarbon an einer Gerte mit 0 - 2, 5 g Wurfgewicht. Ich fand durchaus, das er damit weiter kam. Aber sind seine Behauptungen unf überlegungen Richtig und hat das wirklich relevante Unterschiede zur Folge? Wie sind Eure Vergleiche ausgefallen?

    Gruss
    Angler2020

    23.10.19 20:12 0
  • Profilbild AlterSack

    Soso. Schwer zu beurteilen.
    Ich finde ja, das eine weiche Geflochtene leichter durch die Ringe gleitet als eine Mono. Aber eine 12er ist schon sehr dünn und vielleicht ähnlich biegsam.
    Mir reichen die Wurfweiten die ich mit 10er Geflochtener erreiche dicke aus. Da geht's doch eher um die Wurftechnik und die Rute, oder?

    23.10.19 21:06 0
  • Profilbild Mitchell

    Kann ich nur zustimmen zu dem was du gesagt bekommen hast. Wirklich rundgeflochtene bekommst du bei uns nicht und es kostet wurfweite... probiers doch einfach mal aus , mach mal ne dünne fluro drauf und wirf deine gewohnten köder

    23.10.19 21:10 2
  • Werbung
  • Profilbild Angler2020

    Denke auch, dass da ein Rest dran link es sich anbietet, kommt mal ne dünne und weiche Mono drauf. Aber muss es dafür die teurere Fluo sein?

    24.10.19 03:33 0
  • Profilbild Angler2020

    Rest = Test

    24.10.19 04:30 0
  • Profilbild el_boehlando

    Bei Fluo auf der Stationärrolle musst du aber link das zu steif ist kringelt sich das wunderschön von der Rolle link schön weiches Fluo nehmen oder vielleicht doch lieber Mono...

    Und ich würde nicht soviel drauf geben was andere link du gut zurecht kommst und deine Fische fängst machst du alles richtig.

    24.10.19 04:50 0
  • Werbung
  • Profilbild Angler2020

    moin el_boehlando.

    Danke für Hinweis mit der Kringelneigung.

    Und ich lass mich schon nicht irritieren. Und sein Material zuvkennen, das lohnt sich schon. Bin erst dieses Jahr in die UL Angelei eingestiegen.

    24.10.19 05:12 0
  • Profilbild gnome

    Andere Länder, andere Sitten, in den USA ist UL mit FC ziemlichch hip. Wegen dem Perücken Risiko habe ich auch geflochten auf der Rolle

    24.10.19 05:47 0
  • Profilbild air_fog

    Wenn seine Rute nur bis 2,5g ging was ja auch schon selten ist und ihr, ich sag jetzt mal mit nem 1,5g spoon geworfen habt. Dann lädt die sich natürlich auch viel besser auf als eine „normale“ ul Rute bis 5/7g . Die Rolle spielt da auch eine rolle😜

    24.10.19 06:05 1
  • Profilbild Shaps.

    Da ist schon was dran. 100% rund geflochtene bekommt man nicht und wenn man Mono/Fluo und Geflochtene im gleichen Durchmesser miteinander vergleicht, mag die Mono weiter werfen. Allerdings hat geflochtene eine höhere Tragkraft als Mono, so dass man bei gleicher Tragkraft wesentlich dünnere Geflochtene fischen kann, als man es mit Mono könnte. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Wurfweite aus.
    Und das eine Geflochtene mit z.B. 10kg Tragkraft (ca. 0.15mm) nicht so weit wirft, wie eine Mono in gleicher Tragkraft (ca. 0.36mm)... da wäre ich mir nicht sicher

    24.10.19 06:27 0
  • Profilbild Fly

    @Angler2020
    Du musst auch das komplette Equipment vergleichen.
    so wie airfrog geschrieben hat.
    Bei der 2,2g Rute war der mit min.1g ja schon im Mittleren wurfgewicht.
    Sprich du hättest eine Rute mit 7g.
    Dann wirfst du mit einem 3,5g Köder aber sicher genau soweit.
    Kommt natürlich auch noch bisl auf die Schnur , Rutenlänge usw drauf an.
    Meine "schwere " UL mit 1-8g ,0,10 Kairiki wirft weiter wie die
    0-7g mit mono.
    Aber nicht mit 1g Ködern.
    Da ist es umgekehrt.
    Mann muss immer das komplette Verhältnis sehen.

    24.10.19 08:23 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    0-2,5 g 😂😂😂
    kann ich gleich Guppys im Aquarium fischen.
    Ist 1-8g schon fast nix.
    Haarspalterei wenn ihr mich fragt.
    Wer hat den größeren? - nur umgekehrt.

    24.10.19 14:08 4
  • Profilbild Fly

    😄👍
    Da gehst ja auch warscheinlich nur um paar Meter.
    Ich fische die meist in kleinen Forellenbächen.
    Im Besatzteich wird auch keine so große Rolle spielen, denke ich.

    24.10.19 15:06 1
  • Profilbild Angler2020

    Es ist tatsächlich so, dass ich mit 3,5 g Spoons nicht zur Mitte vom Teich komme, geschweige denn drüber. Aber da stehen mitunter ein paar von 4 - 5 KG Forellen. Eine optimierte Kombo wäre schon cool.

    Deshalb noch mal diese Behauptung von dem Kollegen:

    Eine 1000er hat einen zu starken Rollenkern. Besser sind 2000 oder 2500er Rollen für eine maximale Weite. Ist da was dran?

    24.10.19 15:57 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Bin jetzt nicht der Forellenfachmann aber wenn es nicht gerade Bachforellen sind, bei euch im Teich, dann stehen die nicht oder nur sehr selten, sondern ziehen. Denke ich.

    24.10.19 17:18 0
  • Profilbild Fly

    Hallo
    Wie groß ist denn der Teich in etwa.
    Ich hab auch ne 1000er (Okuma Ceymar).
    Ich Fische zwar selten in kommerziellen Anlagen.
    Aber auch in Baggersen mit Besarzforellen, ich denke das da kein Unterschied ist.
    Außer das sie da nicht ständig nachbesetzt werden .
    Beim ersten Test war ich in ner Anlage.
    Bin da in jeden Teich locker bis über die Mitte.
    Ich weiß halt nicht wie groß eure Anlage ist.

    @Philipp
    Ja Forellen ziehen um her.
    Hab aber schon erlebt das Gruppen nur ne bestimmte Strecke ziehen.
    Mittig im Gewässer hin und her.
    Oder Sehr tief.

    Was hast du für eine Ausrüstung @Angler2020.

    Rutenlänge?
    Parabolik?
    WG?
    Schnur?
    Rolle?


    24.10.19 17:30 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Mit einer größeren Rolle, was auch einen größeren Spulenkern bedeutet, wirfst du weiter, da mit jedem Ring der von der Rolle fällt, durch den größeren Durchmesser des Spulenkerns, mehr Schnur raus geht.
    Weniger Schnurringe die beim Wurf von der Rolle springen, bedeutet auch weniger Reibung, was auch zu einer größeren Weite führt.
    Kann bzw. wird also nen Unterschied machen.

    24.10.19 17:38 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Ich habe auf meiner UL 1-8 auch ne 2000er Daiwa EM MS drauf.
    Mir sind 1000er zu poplig und zu klein, hab da also keine Vergleichswerte.
    Eine 12er Mono/Fluoro halte ich, um gezielt auf Forellen mit 4-5 kg zu fischen, für grenzwertig.

    24.10.19 17:42 1
  • Profilbild air_fog

    Rollen fallen aber auch Unterschiedlich aus. Meine Shimano soare 2000 ist mega klein .

    24.10.19 18:03 0
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Shimano fallen immer kleiner aus als Daiwa.

    24.10.19 19:25 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler