Beiträge

  • Profilbild Lars P.

    Hallo zusammen.
    Ich bin auf der Suche nach einem günstigen Boiliedämpfer oder könnt ihr mir erklären, wie ich relativ einfach und preiswert mir einen eigenen Boiliedämpfer herstelle?
    Er sollte mehrere Kilo pro Durchgang dämpfen können.

    Ich bin für alle Angebote und Ideen offen.

    14.12.17 09:27 0
  • Profilbild Aurä

    is jetzt zwar kein dämpfer und weis nicht ob dir dass hilft aber als ich noch öfter kugeln selber gemacht habe hab ich eine günstige fritöse verwendet! was wär denn der Vorteil am dämpfer? hatt das was damit zu tun das die qualität der boilis besser ist? ( so wie beim schonenden kochen quasi vitamine usw.)

    14.12.17 10:04 0
  • Profilbild Lars P.

    also ne Fritteuse habe ich selber aber wenn man das ein wenig macht, sieht man wie die ganzen Inhaltsstoffe ausgeschwemmt werden beim kochen. Dieser Effekt ist beim dämpfen nicht so stark gegeben. Somit bleiben mehr Inhaltsstoffe im Boilie. Außerdem können bei der Fritteuse nicht so viele Boilies auf einmal gekocht werden da das Wasser stark an wärme verliert.

    14.12.17 11:41 0
  • Werbung
  • Profilbild Aurä

    danke für die antwort👍

    14.12.17 11:47 0
  • Profilbild redlcux

    Also ich habe mir von der Fa. Weck einen Einkochtopf über Ebay Kleinanzeigen für 15 Euro ergattert und zusätzlich Dörrgitter rund von Stöckli zu 8 Euro. Davon lassen locker 4 Stück übereinander und können mittels Draht und einem Griff verbunden werden. Unten auf den Boden eine kleine alte Konservendose als Abstandhalter rein, die Dörrgitter da rauf etwas Wasser rein und ab auf den Gaskocher. Funktioniert richtig gut und geht schnell selbst bei größeren Mengen.

    14.12.17 11:53 0
  • Profilbild Lars P.

    Ja über so eine ähnliche Idee hab ich auch schon drüber nachgedacht. Es gibt bei Ikea so ne Dünsteinsätze mit 23 cm Durchmesser. Da kann man bis zu 3 Stück übereinander packen.

    14.12.17 11:57 0
  • Werbung
  • Profilbild redlcux

    Das gute ist, dass die Einsätze von Stöckli sehr gut in den Wecktopf passen, recht günstig sind und sich auch in die Spülmaschine verfrachten lassen. Perfekt ist auch das kleine Loch im Deckel des Topfes, da passt klasse ein Thermometer auf einem Korken gepfroft rein.

    14.12.17 12:00 0
  • Profilbild Lars P.

    ok. wie lange lässt du die denn dämpfen und bei welcher Temperatur?

    14.12.17 12:04 0
  • Profilbild redlcux

    Das hängt natürlich auch von der Boiliegröße ab. Meine sind 18mm, bei 90- 100 Grad Dampftemperatur ist 2 Minuten ausreichend.

    14.12.17 12:06 0
  • Profilbild Lars P.

    in 2 Minuten fertig? das geht aber fix. da hätte ich jetzt länger gedacht. Wobei erst einmal 90 bis 100 Grad Dampftemperatur erreicht werden müssen.

    14.12.17 12:37 0
  • Profilbild redlcux

    Ja, das stimmt. Es dauert gut 5 Minuten bis zum Aufheizen, beim Herausnehmen der fertigen Köder sackt die Temperatur kurz ab auf vielleicht 80 Grad, steigt aber auch sehr zügig wieder an. Das spielt beim Einsetzen der neuen Boilies kaum eine Rolle.

    14.12.17 13:09 0
  • Profilbild Lars P.

    ok sehr gut zu hören. Hast du das Thermometer aus dem Intenet bestellt oder wo hast du es her?

    14.12.17 13:27 0
  • Profilbild redlcux

    Ich habe ein einfaches Bratenthermometer aus Metall im Internet bestellt und einfach bis zum Anschlag durch den Korken gesteckt. Funktioniert einwandfrei.

    14.12.17 13:31 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler