Beiträge

  • Profilbild Mic Sto

    Hallo.

    welchen Feederkorb ( Method, Hybrid, Hand Flat usw usw ) nutzt man wann ? Habe gelesen das man den Method bis max 4m nutzt. Unser Baggersee hat ca 25m und ich würds da gern mal auf Karpfen versuchen.

    LG

    27.05.21 18:58 0
  • Profilbild Fly

    Hallo
    Bis zu der Tiefe sind sie halt am effektivsten.
    Hab auch schon auf 8m gefischt.
    Funktioniert schon wenn das Futter nicht sofort rausfliegt.
    Der See hat doch bestimmt nicht überall 25m,oder.
    Jetzt würde ich es eher in flachen Bereichen probieren.
    Bei uns sind die Karpfen etwa auf nem Meter zu fangen.

    27.05.21 19:02 1
  • Profilbild Fly

    Frag mal den @Daniel Bender der ist Experte auf dem Gebiet.

    27.05.21 19:03 1
  • Werbung
  • Profilbild Mic Sto

    ob er jetzt überall genau 25m hat weiss ich nicht. er wird auch als Trichter ohne Struktur bezeichnet. hab dort selbst noch nicht geangelt. daher gehe ich jetzt mal vom schlimmsten aus ;)

    27.05.21 19:03 0
  • Profilbild Fly

    Also warst du noch nicht dort.
    Wir haben auch so ein "Baggerloch".
    Das geht relativ steil rein.
    Am Rand sind aber meist noch flachere Bereiche.
    Selbst an steilen kanten kommen die Karpfen öfter mal nach oben.
    Such dir etwas Struktur,da werden die besseren Plätze sein.

    27.05.21 19:07 0
  • Profilbild Marc F.

    Die Sonne kommt ja immer mehr raus und deshalb macht es wenig sinn so tief zu fischen. Lote am besten vorher alle attraktiven Stellen aus und suche dir flache Bereiche

    27.05.21 19:09 1
  • Werbung
  • Profilbild Mic Sto

    ja okay, ich werde den erstmal "komplett" ausloten und sehen was dann so geht.

    27.05.21 19:11 0
  • Profilbild Marc F.

    Mit Echolot oder Tasten?

    27.05.21 19:11 0
  • Profilbild Mic Sto

    Mit der Markerpose

    27.05.21 19:29 0
  • Profilbild DanielBender

    @Mic Sto
    Die Method kannst du grundsätzlich in fast jeder Gewässertiefe anwenden, ich fische meist bis max. 10m Wassertiefe. Wichtig ist dabei den Korb sowie das Futter dementsprechend darauf abzustimmen. Für tiefere Gewässer eignen sich Modelle wie z.B. die Guru Hybrid Feeder oder die Preston Banjo.
    Diese haben eine Art Umrandung und schützen so das Futter bei langen Absinkphasen. Das Futter sollte entsprechend auch genug Bindekraft besitzen um sich nicht im Mittelwasser zu lösen.
    Zudem spielt auch die Position des Köders im Korb eine Rolle, dieser sollte nicht direkt oben am Korb aufliegen, lieber eine kleine Schicht Futter oder Pellets darüber um ein rausspülen in der Absinkphase zu umgehen.

    Wie @Fly schon geschrieben hat, das Gewässer erstmal kennenlernen um Strukturen zu finden. Ein Platz in 25m Tiefe ohne Struktur wird wohl nicht der Erfolgsweg.

    Wenn du genaue Futter suchst für tiefere Bereiche geb bescheid ✌🏻

    27.05.21 19:37 0
  • Profilbild Mic Sto

    danke Daniel für die präzise Antwort.
    Futter nehme ich bis jetzt von AngelBerger.
    Eigentlich recht erfolgreich. Nur mit den Methodfeedern wäre morgen Premiere. Daher die Nachfrage.

    27.05.21 20:00 0
  • Profilbild DanielBender

    Wichtig ist dabei die richtige Konsistenz und Bindung des Futters, kenne leider diese Futter nicht und kann dir daher nichts dazu sagen. Grade bei tieferen Gewässern wirkt sich ein nicht abgestimmtes Futter sehr stark aus.
    Möglich ist es wie gesagt auch in tieferen Gewässern mit der Methof zu fischen, da muss allerdings alles passen. Kleine Fehler machen den Effekt und die Taktik der Method schnell kaputt bei solchen Bedingungen.
    Ich drück dir die Daumen 👍🏻 kannst ja mal berichten

    27.05.21 20:04 0
  • Profilbild Mic Sto

    welches Futter empfiehlst Du denn?

    27.05.21 20:05 0
  • Profilbild DanielBender

    Kommt dann auf mehrere Faktoren an, wie z.B. ca die Wassertiefe, den Untergrund, Wassertrübung, Zielfisch und welche Körbe zum Einsatz kommen.

    27.05.21 20:07 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler