Beiträge

  • Profilbild Kris65

    Guten Abend,

    evtl kann mir ja jemand einen Tipp geben. Ich habe mir endlich ein vernünftiges Zelt und eine Zeltheizung zugelegt. Da ich jetzt vorhabe am Wochenende mal einen 1-3 Tage Ansitz zu starten würde mich interessieren, wie ihr bei den Temperaturen anfüttert? Ich habe schon viel gelesen, Videos geschaut etc. Leider sagt der eine "viel" füttern, da die Karpfen jetzt vor dem Winter viel zu sich nehmen und der andere sagt jetzt schon wenig da die Temperaturen schon runter sind. Am Wochenende soll es in der Nacht auf 2 Grad runtergehen. Meine Taktik ist eigentlich wie immer - Mais , Hanfsamen und par boilies als Teppich. Ich denke ich werfe eine Rute näher ans Ufer und die andere weiter raus. Problem hier ist, dass an der Stelle , an der ich wahrscheinlich angeln werde, die tiefe konstant bei ca 1.60 m liegt.

    Könntet ihr mir vllt sagen, wie ihr vorgehen würdet?

    Vielen Dank und schöne Grüße

    04.11.20 19:02 2
  • Profilbild Marc F.

    Deine Taktik sieht gut aus. Man sollte es nicht zu kompliziert machen .

    Bei uns im See ust es leider so, dass jedes Wochenende kiloweise Boilies reingeworfen werden. An manchen Nachmittagen fahren die Leute 30 mal mit ihrem Futterboot raus und kippen riesige Mengen Boilies rein.

    Ich fange da mit meinem niedrigen Boiliebudget gut mit Single Hook Bait Abseits der Futterplätze. Am liebsten nehme ich 16 oder 20mm Boilies, die ich paar Stunden in Wasser einlege, damit der alt wirkt

    04.11.20 19:13 0
  • Profilbild Christian 86

    es gibt da von Gewässer zu Gewässer gewaltige Unterschiede was die Karpfen betrifft. an meinen Vereinsgewässern sind die Karpfen schon jetzt Recht inaktiv und man sollte wenn überhaupt sparsam füttern und schon tiefere stellen über 3,5m aufsuchen. das bleibt dann auch bis zum April so. bei sonnigen Perioden kann man auf eine mehrstündige Fressphase hoffen wo es dann Mal ein paar Runs hintereinander gibt aber in der Regel ist Sitzfleisch angesagt und man wird im Schnitt alle 2tage nen biss erwarten dürfen. hab aber auch schon Gewässer erlebt da ist auch den ganzen Winter bei einstelligen Wassertemperaturen relativ viel los und man kann fast normale Mengen füttern.

    04.11.20 19:16 0
  • Werbung
  • Profilbild KRCarp

    Ich würde jetzt auch mal mehr Richtung Wassertemperatur entscheiden. Unter 10 Grad auf weniger aber attraktives Futter in kleinen Größen setzen und wie schon geschrieben tiefere Bereiche suchen. Bei konstanter Tiefe im See über längere Zeit Futterplatz anlegen ist wahrscheinlich jetzt schon zu spät. Da hilft nur aussitzen.
    Ich angel fast nur instant und versuche jetzt auch mit kleineren Ködern noch was zum Fressen zu animieren

    04.11.20 19:38 0
  • Profilbild PThie

    Ich lege mir im Herbst Langzeitfutterplätze an. Dort fliegen über Wochen hinweg kleine Mengen qualitativ hochwertiger Boilies rein. Partikel füttere ich grundsätzlich nicht, aber das ist ein anderes Thema.

    04.11.20 23:25 2
  • Profilbild pierre_btw

    moin, ich weiß es ist jetzt vielleicht etwas zu spät aber in Zukunft vielleicht ja nützlich. Also so wie es sich anhört ist der See sehr flach und eben, also bersuch vielleicht ein paar tiefere Löcher zu finden und angel dort. Und zum link musst du selbst ausprobieren. Ich darf mit 3 guten Fischen und mach somit 3 verschiedene Taktiken. 1 mit Pva stick und kleinem Popup, die 2te auf einem Futterteppich mit Partikeln und boilies und die 3te ganz wenig futter auf einem kleinen Platz. Mit dieser Taktik gehe ich immer vor wenn es kälter wird um zu gucken was die Fische leiner mögen, aber das musst du jetzt selbst an deinem gewässer herausfinden.
    Lg ::))

    07.11.20 05:38 0
  • Werbung
  • Profilbild Kris65

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps 👍👍

    09.11.20 07:45 0
  • Profilbild Angler John

    Gerne

    09.11.20 09:35 0
  • Profilbild Maxim.gb

    Dieser Post wurde gelöscht.

    13.11.20 07:10 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler