Beiträge

  • Profilbild Gregor.G

    Hallo.. Frage? was nimmt ihr für Köder auf Karpfen. habe schon einiges ausprobiert ( Mais, Boils, auch selbst gemacht Köder). leider hat es nur einmal geklappt das ich einen Karpfen geangelt habe. Dieses Jahr habe ich nur Rotaugen gefangen. Mache ich da was falsch? bin für jeden Tipp dankbar..

    30.10.18 16:50 0
  • Profilbild Nik_las.r

    habe immer an der einen Rute ne maiskette und an der anderen nen boilie so funktioniert es eigentlich immer

    30.10.18 17:02 2
  • Unbekannt

    Anfüttern und Mais oder Miniboilies. Hat bis jetzt immer gut geklappt oder Wurm

    30.10.18 17:36 1
  • Werbung
  • Profilbild Angel Tom

    made Mais kombi

    30.10.18 18:06 1
  • Profilbild Manuel Peise

    Mais Maden kombi

    30.10.18 19:14 2
  • Profilbild Gregor.G

    ich werde alles ausprobieren.. Danke

    30.10.18 21:04 0
  • Werbung
  • Profilbild Erik & Dori

    Versuche es mal mit Frolic

    30.10.18 21:06 2
  • Profilbild SilasCarpHunter

    Am Anfang ist es viel wichtiger richtige Spots zu finden, und die fische zu suchen. Köder sind zweitrangig. Probier dich an die Fische ranzutasten, probier Sachen aus!! Dann noch ein gutes Rig zaubern, Köder legen paar Kellen Futter nach deine Wahl auf den Spot und fertig. Probier jetzt aber weniger zu füttern da die karpfen langsam ihren Stoffwechsel langsam runterfahren, da das wasser langsam sehr kalt wird.

    30.10.18 21:34 4
  • Profilbild SilasCarpHunter

    Mein geheimtipp ist immer, selbstgekochten Mais ordentlich gären lassen! Hat eine enorme Lockwirkung wen du den fütterst!

    30.10.18 21:36 2
  • Profilbild lennyMX18

    Frolic am Haar

    31.10.18 09:25 0
  • Profilbild Gregor.G

    mit Frolic hat es auch nicht funktioniert..

    04.11.18 09:36 0
  • Unbekannt

    Überhängende Bäume oder Seerosenfelder sind gute Spots. Das beste ist wenn dann noch ne kleine Kuhle genau da ist

    04.11.18 15:37 0
  • Profilbild Marcel_B

    Was die Vorredner schon gesagt haben sehr ich auch so. wenn du den fisch erstmal gefunden hast, dann ist der Köder fast zweitrangig.
    wichtig ist das Fische finden und das die Montage zuverlässig funktioniert.
    Ich fische an unbekannten Gewässern immer erst einmal mit der spinnrute, da kann man die Strukturen und Hindernisse gut mit wahr nehmen und dann einmal mit der feederrute um der weißfischbestand abzuschätzen. Wo sich rotauge und brasse aufhalten, dauert es nicht lange, bis der 20pfünder an der feederrute reißt.

    04.11.18 16:12 1
  • Profilbild Werner Becker

    Maiskette geht fast👈immer, die Boilies von Top Secret (Askari) sind auch sehr gut

    05.11.18 16:36 0
  • Profilbild Canis Lupus

    Moin,

    das meiner Meinung nach Wichtigste kann ich nochmal link am richtigen Platz, lerne das Gewässer kennen.....Köder: zweitrangig.
    Mais, Maden, Wurm, Teig, Kartoffel, Boilies, Tigernüsse.
    Der Unterschied beim Köder liegt meiner Auffassung nach nur bei der Selektion.
    Fische ich ein Maiskorn auf dem Haken, kann von X bis Y ran gehen.
    Ähnlich sieht's bei Maden aus.
    Bei nem großen Tauwurm kann man einige Mitesser halbwegs ausschließen link. link.
    Worauf ich hinaus möchte sollte klar sein xD

    10.11.18 21:05 1
  • Profilbild Blackfischer2002

    karpfenangler hahhaha, barscha besser

    10.11.18 21:33 1
  • Profilbild Canis Lupus

    Jedem das Seine :*

    10.11.18 21:40 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler