Beiträge

  • Profilbild Steven1407

    Moin,

    Ich bin für nächstes Jahr auf der Suche nach einer leichteren Rute um flexibler zu sein. Dieses Jahr habe ich eine Spro Mimic 2.0 2,70m mit einem Wurfgewicht von 20-60g gefischt. Hatte mich vor dem Kauf lediglich im Geschäft informiert und angegeben, dass ich im Hauptstrom der Elbe angeln möchte... war im Nachhinein eine absolute Fehlentscheidung, da mir das angeln dort nicht liegt und auch keinen Spaß bereitet. Klar ist, dass die Spro in ruhigeren Gewässern viel zu steif ist und die Köderführung deutlich leidet. Daher meine bitte, kann mir jemand was zu den oben genannten Ruten sagen? Die La Moustique ist 2,25m Wg: 7-21g und die Diabolo x Barsch ist 2,50m Wg: 6-21g. Preislich liegen beide momentan bei 70,00€.
    Weiter wäre es interessant zu wissen ob der Cherry Stick von Zeck die 30,00€ mehr wirklich wert link diese Rute will ich nicht ganz außen vor lassen.

    Um die Kombination zu vervollständigen schwanke ich zwischen einer Penn Battle lll 2500, Abu Garcia Superior 2500MSH und einer Shimano Ultegra 2500 S FB Spinnroll.

    Zielfische sind alle Raubfische die man hier so fangen kann.

    Danke für alle Tips und alternativen Vorschläge 🖖🏼

    27.12.20 13:05 0
  • Profilbild Irongurke

    sry aber da kenn ich mich leider gar nicht aus🤷‍♂️

    28.12.20 05:32 0
  • Profilbild Shaps.

    Mein Tip: Schau dich mal bei Konger um (z.B. die Konger Stallion).
    Die Marke wurde vor ein paar Jahren wegen dem Preis-Leistungsverhältnis ihrer Ruten sehr gehyped.
    Für 70€ bekommt man bei Konger schon einen 36T Blank und ne Fuji-Ausstattung (Ringe & Rollenhalter), was für den Preis sehr sehr viel ist.

    (zur Erklärung: 36T bedeutet, dass der Blank (also der "Stock") mit 36 Tonnen Druck gerollt wurde. Je mehr Druck bei der Wicklung der Blanks verwendet wurde, umso feinfühliger ist die Rute.
    Bei Ruten um die 100€ werden meist nur 30T Blanks verbaut.)

    28.12.20 06:32 1
  • Werbung
  • Profilbild Marc F.

    Ist es nicht auch so, dass desto höher die Ruten verdichtet sind, sie auch schneller brechen können?

    28.12.20 07:05 0
  • Profilbild ZanderGummi

    Gewisse Techniken erfordern gewisse Eigenschaften des Werkzeugs. So ist es auch bei den Ruten. Und nur weil ein Material durch eine andere Herstellungsmethode steifer geworden ist, bricht es nicht schneller. Die Biegekurve vor einem Bruch sieht anders aus, was vlt den Eindruck vermitteln könnte, dass es weniger aushält, aber hier muss man schon ganz genau darauf achten, wie die reale Belastung war. Ich habe aber schon eine steife Rutenspitze gekillt, weil ich den Bügel nicht geöffnet habe und dann der Biegeradius zu kleine wurde als ich einen Fisch im Kescher hatte. So was ist mir mit meinen 30 Jahre alten Wabbelstöckern noch nie passiert, allerdings merke ich bei denen auch nicht, ob ein Zander beißt...

    Konter kann man tatsächlich immer mit ins Auge fassen, ich werde dort auch nochmal was besorgen. Die LMAB Rute wird überwiegend auch gefeiert, genauso die Zeck. Von der anderen habe ich noch nichts gehört.
    Mit einer 21g Rute wird es schwer das volle Spektrum abzudecken, was deine Zielfische angeht.

    28.12.20 07:51 0
  • Profilbild Miki65

    Ich hatte zwei mal eine Balzer Diabolo und habe beide male keine guten Erfahrungen gemacht. Eine ist eines Tages beim Köderauswerfen gebrochen (an der Spitze) und die zweite hat aus heiterem Himmel einen Ring verloren. 🤔

    28.12.20 07:56 0
  • Werbung
  • Profilbild Steven1407

    Danke schonmal für den Tipp mit den Ruten von Konger, super Auswahl... finde die „Streeto Double 270“ ja sehr interessant... vielleicht kann mir da ja jemand was zu sagen?!?

    29.12.20 20:45 0
  • Profilbild Locke51

    Shimano YASEI Red AX Zander JIGGIN 185 ist eine top Rute. Hat mein Schwiegersohn vom Weihnachtsmann bekommen. Ist seitdem nur noch am Wasser.
    Eine Penn ist schon toll. Irres Bremssystem, aber im Lauf etwas zäh. Ich würde zur Shimano greifen. Diese Rollen sind unschlagbar. Wer hat zum Beispiel den Freilauf erfunden?? Sh.......!!

    29.12.20 21:00 0
  • Profilbild Steven1407

    @Shaps. Und alle anderen: Kennt jemand die Konger Double 240/270? Fände es schon ziemlich gut zwei in einer Rute zu haben aber bin mir inzwischen nicht mehr sicher ob das die richtige Rute ist um auch mal gezielt Zander zu überlisten... Barsch und Hecht ist keine Frage aber ist die Double stramm genug um den Anschlag richtig durchzusetzen? Welche Köderführung ist mit 240= wg: 5-25g und 270 = wg:7-35g überhaupt möglich?!? Ist ein 36T Blank da so entscheidend? Oder ist es im Hobbybereich eigentlich latte, Hauptsache die Combo passt und hat ein vielseitiges Wurfgewicht?
    Viele Fragen, vielleicht eine leichte Antwort 🖖🏼
    Danke euch...

    14.01.21 21:45 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler