Beiträge

  • Profilbild Jonas05

    Ja ich weiß die Frage wird hier andauernd gestellt. Habe aber leider noch keine Antwort auf meine spezifische Frage bekommen.

    Demnächst lege ich meine Fischereiprüfung ab.
    Danach würde ich gerne mit dem Spinnfischen beginnen. Nach etwas recherchieren bin ich zu dem Entschluss gekommen das Spinnfischen ein riesiges Thema ist und man für jeden Fisch und Köder eine eigene Rute kaufen müsste um optimal ausgestattet zu sein.
    Dennoch würde ich zu Beginn erstmal nur eine Rute kaufen die möglichst viel Abdeckt.
    Ich möchte hauptsächlich am See angeln. Die Rute sollte aber auch nicht all zu unhandlich für den Fluss sein. Angeln möchte ich auf Hecht, Zander und Barsch (Forelle).
    Und hiermit kommt mein Problem. Entweder besorge ich mir eine “Allround“ Rute und kann damit nichts so richtig befischen, oder ich besorge mir eine leichte oder schwere Rute.

    Was würdet ihr mir als absoluten Angeleinsteiger raten?

    Nimm einen Allround die tuts für den Anfang auch.

    Nimm eine leichte Rute weil du als Anfänger eh nicht mit großen Fischen umgehen kannst.

    Nimm eine schwere Rute weil...

    Schonmal vielen dank für jede Antwort!

    25.10.20 18:41 0
  • Profilbild tron1c1987

    Wie du dir selbst schon gedacht hast, ist das Spinnfischen ein komplexes Fachgebiet. Mit einer Allround wirst du anfangs schon zurechtkommen, aber schnell feststellen, dass es dich nicht zufrieden stellen wird. Ich würde dir empfehlen dir 2 combos von Beginn an zuzulegen. Eine leichte Spinnrute für Forelle und Barsch, so im Bereich 3 bis 15 Gramm, und eine etwas schwerere für Hecht und Zander. So im Bereich 25 bis 80 gramm. An der leichten Combo ne 2000er Rolle und für die schwerere eine 3000er.
    Lieber gleich 2 anständige Combos kaufen als erstmal eine Allround, wo du dir nach nem Monat dann eh ne andere holst.

    25.10.20 18:51 5
  • Profilbild Marc F.

    Ich behaupte, dass ich an meinen Gewässern (kleine Flüsse, Seen und Teiche) mit einer Rute von etwa 10-30g mit Spinner, Blinkern, Gummifischen und kleinen Wobblern Hecht, Zander und Barsch befischen kann und dabei noch Spaß haben.

    Forelle ist meiner Meinung nach noch eine eigene Kategorie Rute womit man auch Barsche befischen kann, da man mit sehr kleinen, leichten Ködern fischt.

    Ich würd dir empfehlen eine Rute bis 10 zu kaufen für Forelle/Barsch und auch noch eine bis etwa 60 oder 70g für Zander/Hecht.

    25.10.20 18:51 0
  • Werbung
  • Profilbild Mox

    Hallo Jonas05. Wie hoch ist denn in etwa dein Budget? Rute, Rolle, Schnur, Köder.... da ist man schnell einen Batzen Geld los, selbst wenn man günstige Kombos kauft. Wenn dein Budget entsprechend hoch genug ist, dann würde ich mir 2 Kombos kaufen. Wenn du nur Geld für eine Kombo zur Verfügung hast, dann würde ich tatsächlich in Richtung "Allround" gehen.

    Grüße und Petri

    26.10.20 06:59 1
  • Profilbild Perch_expire

    Hi! Also eine Allrounder gibt es niemals! Dafür gibt es zu viele Techniken, Köder usw. Aber man startet als Jungangler nicht gleich mit 3 Ruten. Wenn, falls es in irgendeiner Form möglich ist von „Allround“ zu sprechen, dann kauf dir eine M Spinnrute bis 21gr mit Medium Fast Taper. Die ist hart und schnell genug für Gummis und weich genug für Hardbaits! Fischt du mehr Softbaits als Hardbaits, dann nimm eine MH mit Medium Fast Taper bis 28/30 gr. Aber die M Version wird alles abdecken und die liegst damit in der Mitte. Danach kannst du sehen, ob du mehr Power oder weniger benötigst. Lg

    26.10.20 08:19 1
  • Profilbild blluebird

    Also ich würde mir eine rute bus 40-50g mkr ner 3000er rolle kaufen. Damit kannst du super auf zander angeln sie hält hechte aus und solange du keine mini köder angelst kannst du auch mal auf barsch gehen. Länge würde ich 2,40 sagen. Damit kannst du vardbaits zwar nicht ganz perfekt führen aber es geht immernoch und wenn du dich dran gewöhnst klappt das alles sehr gut. ich habe damals mit ner daiwa ninja 2,40 mit 50g angefangen und bin sher zufrieden

    26.10.20 10:53 0
  • Werbung
  • Profilbild Jonas05

    Schonmal vielen Dank für die Antworten!
    Mein Budget ist eher begrenzt. Ich werde mir schon was Gescheites kaufen aber nichts zu teures. Sprich so -80€ mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis. Wollte für meine erste komplett Ausrüstung nicht mehr als 300€ ausgeben.

    26.10.20 13:24 0
  • Profilbild Blogforest

    Also für mich war am Anfang folgendes völlig ausreichend : Daiwa Sweepfire Spin in 2,10 m, 10-40 gramm und dazu eine Rolle ebenfalls Daiwa Sweepfire in Größe 2000, geflochtene Schnur in 0,12 mm. Damit konnte ich viel herum experimentieren. Jiggen, Dropshot, Wobbler, Spinner, Blinker und selbst mit Pose auf kleinere Friedfische. Nichts davon kann sie herausragend gut aber auch nicht schlecht. Fische hab ich gefangen und konnte dadurch herausfinden was ich an spezialisiertem Material brauche und was ich überhaupt mag. Die Rute lebt immer noch und die Rolle hat nach knapp 3,5 Jahren erst den Geist aufgegeben. Beides für zusammen unter 80 Euro zu haben.

    26.10.20 13:35 2
  • Profilbild Blogforest

    Edit: Gefischt an Fluss, See und Forellenbächen jeweils erfolgreich. Also für jedes Gewässer zu gebrauchen mit Ködern auch unter 10 Gramm

    26.10.20 13:37 1
  • Profilbild Marc F.

    Sweepfire Rollen kann ich garnicht empfehlen. Nur aus Plastik und gehen schnell kaputt. Nimm besser eine Crossfire oder Ninja

    26.10.20 15:29 0
  • Profilbild Blogforest

    3,5 Jahre für 25 Euro ist schnell kaputt? OK^^

    26.10.20 15:44 0
  • Profilbild Marc F.

    bei mir zumindest. Nach einem halben Jahr UL angeln war der Bügel nicht mehr automatisch, also durch kurbelbewegung, klappbar

    26.10.20 15:46 0
  • Profilbild Zeti

    Ich kann dir die Daiwa Crossfire 2,7m 20-60g empfehlen,
    gut für Gufi, Wobbler und Blech.
    Aber ist halt mehr allround, nix spezielles.
    Sie hat mir in meiner Anfangszeit gute Dienste geleistet und ein 80er Hecht ist da kein Problem, würde glaube ich auch nen Meter Hecht packen.

    26.10.20 16:09 0
  • Profilbild Isar_Fischer

    Als Rolle kommt man am Anfang nicht um eine Daiwa Ninja LT herum😁

    26.10.20 16:35 1
  • Profilbild Zeti

    Also ich bin für den Anfang ganz gut mit der Legalis LT gefahren 😉

    26.10.20 16:40 1
  • Profilbild WawA4n

    Habe damals als totaler Raubfischanfänger die Shimano Vengeance BX Shad in der Ausführung 2,40M 20-50 g geholt. Die Rolle war eine gebrauchte Penn Sargus 2
    Mit dieser Kombo habe ich super auf Zander, mittlere Hechte bis um die 85 CM und Meerforellen geangelt. Die Kombo hatte mich damals nur 80 Flocken mit geflochtener Schnur gekostet.

    Habe auch damals die Daiwa Ninja mit 6er Übersetzung in Betracht gezogen. Diese war zwar günstiger, konnte aber kein Salzwasser abdecken.
    Heute höre ich von vielen Leuten, sowie meinem Kumpel, dass der Aero Rotor gerne rostet und das Ersatzteil zu teuer ist. Daher bin ich froh, diese nicht gekauft zu haben.

    Ich würde daher einen Einsteiger die Daiwa Legalis und die Shimano Vengeance BX Shad in 2,70M 20-50G empfehlen, solange im Süßwasser gefischt wird.

    Die Rolle wird bis heute noch von mir verwendet, um an der Ostsee zu Spinnen.
    Die Rute allerdings gammelt momentan leider vor sich hin, da mir mit der Zeit 2,40M einfach zu kurz geworden sind.

    29.10.20 14:00 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler