Beiträge

  • Profilbild Talha

    Moin Allerseits,

    ich suche mir gerade eine neue 3000er oder 4000er Rolle zum Spinnfischen, hauptsächlich am Rhein eingesetzt, wobei ich mir eine Limit von 100€ gesetzt habe. Bisher habe ich eine Shimano Exage 4000 gefischt, die auch echt super für den Preis gehalten hat (ca. 6-7 Jahre).
    Ich schwanke zwischen 3000er-4000er. Shimano 4000er Rollen fallen bekanntlich nicht so groß aus wie von anderen Herstellern.

    Folgende Rollen interessieren mich und eure Meinung würde mich interessieren:

    - Shimano Exage 4000 (neue Generation)
    - Shimano Aernos 4000
    - Daiwa Lexa EX A 3000

    Über Erfahrungsberichte, insbesondere die Lexa, würde ich mich freuen.


    Ahoi

    13.08.17 16:39 2
  • Profilbild angeldealz.de

    Kann Dir zu den Rollen leider nichts sagen, aber wenn's um eine Rolle fürs Spinnfischen geht, ist die Daiwa Ninja in Sachen Preis-Leistung ganz weit vorn 👌🏻

    13.08.17 17:33 6
  • Profilbild Korn

    Ich habe mir jetzt die Spro Red Arc legend als 4000'er Modell gekauft und bin mehr als zufrieden mit der.

    13.08.17 21:45 5
  • Werbung
  • Profilbild Dennis Dz.

    Dieser Post wurde gelöscht.

    13.08.17 21:57 0
  • Unbekannt

    Die Quantum trax 30

    14.08.17 05:20 1
  • Profilbild Talha

    Danke für die Tips

    15.08.17 20:54 0
  • Werbung
  • Profilbild Max Barsch

    Ich kann dir nur zu der Diawa Laguna E raten! Top Preis/Leistung und liegt deutlich unter deinem Limit.

    16.08.17 05:10 0
  • Unbekannt

    Daiwa Lexa EX 3000 A
    Ich bin sehr zufrieden mit der Rolle Fische sie unter anderem in der Oder und sie ist bis jetzt den Ansprüchen gewachsen .....
    bis 40g Köpfe packt sie locker
    auch Peene Strom ist sie zum Einsatz gekommen und hat sich nicht verstecken müssen ....
    und neben bei bekommt man für das Geld auch optisch noch was geboten :-)

    mfg Blackpike

    anbei noch ein kleines Foto als Impression
    Petri euch allen

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    16.08.17 08:59 1
  • Profilbild Shaps.

    Kann dir von der Aernos abraten. Hatte die als 1000er ca. ein Jahr im Einsatz. Vom Lauf und Bremse her ist die Rolle sicherlich gut. ABER der Übergang vom Bügel zum Schnurlaufröllchen ist nicht ganz sauber. Das hat zur Folge, dass sich die Schnur oft nach Wurf und Bügelschluss nicht von allein ins Schnurlaufröllchen, sondern in die davor liegende Kante legt.
    Hatte mit dieser Rolle alle paar Würfe wie Schnur noch einmal per Hand ins Schnurlaufröllchen legen müssen, was gerade beim Spinnfischen auf Dauer echt nerfig ist.

    16.08.17 16:17 0
  • Profilbild Daniel Wendt

    spro red arc 4000 ist Top!

    16.08.17 18:49 0
  • Unbekannt

    Nimmt deine Rute und gehe damit in den Angelshop. Jetzt wirst du dich fragen was das soll. Deine neue Rolle muss zu deiner Rute passen. Wenn du die Rolle montiert hast und dein Zeigefinger hinter dem Korkabschnitt hälst dann darf die Rute nur in der waagerechten sein und nicht auf oder abkippen. Da es sonst beim Angeln zu sehr auf die Schultern geht. Desweiteren solltest du auf die Umgehung der Kurbel achten. Es gibt Rollen, wie meine, die haben eine Übersetzung von 4,1 zu 1. Die benutze ich zum Zanderangeln. Es gibt aber auch welche von 6,1 zu 1. Eine Kurbelumdrehung sind gleich 6.1 Umdrehungen der Spule. Das heißt das dein Köder im Wasser auch immer schneller wird. Das ist z.b. was fürs Hechtangeln.
    Ich benutze unterschiedliche Rollen.
    Viel Spaß beim Kaufen!

    18.08.17 19:25 0
  • Profilbild Attila Silu

    Eigendlich brauchst du keine kleine spinnrolle digga.
    Da du genau so vom Wels besessen bist wie ich 😜.
    verstaubt doch nur 😉

    19.08.17 07:28 1
  • Profilbild Talha

    😂😂😂

    19.08.17 09:22 1
  • Profilbild Talha

    Ja danke für den Tip, das mit der Übersetzung ist mir klar und die Sache mit dem Ausbalancieren ist für mich persönlich nicht so entscheidend. In erster Linie ist mir der Lauf der Rolle, das Getriebe, der Bügel mit Röllchen und die Materialienauswahl allgemein wichtig. Und natürlich hänge ich keinen Klotz an die feine Spinnrute.

    19.08.17 10:22 1
  • Unbekannt

    Und ? Entschieden?
    muss dazu sagen das die Daiwa Lexa kein Leichtgewicht ist .....alles an der Rolle ist Sehr Robust ....genau das Richtige wenn auch mal nen bisschen gearbeitet werden muss

    19.08.17 10:27 1
  • Profilbild Broman BN

    Ich angel gern mit einer Penn in der jeweiliger Größe. Ist robust von der Bremse her sauber ohne ruckeln... liegt unter deinem Budget und ist auch was für's Auge 👌🏼

    19.08.17 10:49 0
  • Profilbild Talha

    Hab mich noch nicht entschieden aber die Shimano Aernos schließe ich mittlerweile aus, da ich sie in der Hand hatte und mir irgendwas an ihr nicht passt, der Lauf entspricht auch nicht meinen Vorstellungen. Da fand ich die alte günstigere Exage sogar besser.

    Penns sind mir oftmals zu schwer, wobei es ja auch noch andere Penns als DIE Penn Slammer gibt. Zum Waller-Spinnfischen hab ich die Penn Battle

    19.08.17 11:15 0
  • Unbekannt

    Das mit dem Ausballancieren würde ich mir an deiner Stelle nochmal überlegen. Das habe ich früher auch anders gesehen. Fehler weden immer am Anfang gemacht. Du wirst den Unterschied schon merken. Nach 18 Jahren Angeln und seit ein paar Jahren erfolgreichen Angelns auf Raubfisch bzw. Zander wirst du es irgendwann zu schätzen wissen das die Angel nicht immer nach vorne kippt und du gegensteuern musst. Mittlerweile habe ich zwei künstliche Schultergelenke und bin frohes das meine Angeln austariert sind.

    21.08.17 08:17 0
  • Profilbild Sauhax

    Tag 😁
    Ich persönlich hab mir auch immer gesagt was teueres wie 150 Euro will/brauch ich nicht. denkst....😂

    Bin seit 5 Jahren aktiv mit der spinnrute unterwegs fast jedes Wochenende.
    Anfang hatte ich ne 2500 rarenium läuft immer nochTop war sehr zufrieden mit der Rolle. auch die kopflastigkeit war nicht das Problem, weil ich eine leichte rute Fische. hatte mir nix ausgemacht.

    wollte dann aber eine 4000er
    Da die rarenium nicht mehr produziert wird und von der sustain und stradic neue Modelle dieses Jahr kommen,
    Hab ich mich für ne Twin Power 4000er pg entschieden...

    ALTER... ich hätte nie gemeind das es solche Unterschiede geben würde, in laufruhe, geschmeidigkeit, Geräusche ect 😲

    abgesehen davon ist meine rute jetzt ausbalanciert
    Unterschied wie Tag und Nacht.

    was ich damit sagen will ist jetzt nicht das du dir ne teuere Rolle kauften sollst oder so.
    sonder das wenn du dein Hobby liebst und viel mit der spinnrute unterwegs bist wirst du die Unterschiede schnell merken wenn du mal ne Top Rolle in der Hand hast.
    Und das Limit was du ausgeben willst schraubt sich automatisch hoch 😉

    Ich will diesen Komfort nie mehr missen wollen!!!

    21.08.17 18:20 1
  • Profilbild Talha

    Danke für den ausführlichen Bericht Sauhax. Ich bin auch der Meinung, dass man besser nicht an der falschen Stelle sparen sollte, da man dann oft letztendlich mehr zahlen wird und auch den einen oder anderen Ärger hat. Es gibt durchaus Rollen im unteren und mittleren Preisniveau, die taugen, aber ich möchte auf jeden Fall etwas auf lange Sicht kaufen, damit ich dann auch etwas qualitativ hochwertiges und Freude daran habe.

    21.08.17 21:35 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler