Beiträge

  • Profilbild Jakob B

    Ich habe in den letzten Tagen viele Fangbilder von Zandern gesehen, die in letzter Zeit gefangen wurden. Für mich ist es vollkommen unverständlich, warum man momentan auf Zander fischt. Die Fische haben abgelaicht und die Männchen bewachen nun die Nester und sind sehr aggressiv, weshalb man sich auch leicht fangen kann, aber sind es ein paar gefangene Zander wirklich wert, eine ganze Generation an Jungfisch zu riskieren ?! Kann man die Zander momentan nicht einfach in Ruhe lassen und auf Barsche etc. ausweichen, das sollte doch wohl jeder Angler verkraften können.
    Wie ist eure Meinung dazu ?

    22.03.17 17:18 3
  • Profilbild Nico Bernardy

    in manchen Gewässern ist aber nich keine Schonzeit auf Zander. In kuhleren Gewässern Laichen die Zander auch erst ab Mitte April bis Mitte Mai

    22.03.17 17:28 2
  • Profilbild Nico Bernardy

    und ich bin schon so vernünftig und angel nur noch im Hauptstrom bzw. dort wo die Zander nicht ihre Laichgründe haben, also fernab davon damit ja keine im Laichgeschäft störe. Und die Zander die ich dann fernab davon im Hauptstrom fange sind nicht im Laichgeschäft.

    22.03.17 17:31 0
  • Werbung
  • Profilbild Werner Herrmann

    Hauptschonzeit beginnt im April,daher dürfen sie noch gefangen werden.
    Es gibt natürlich Ausnahmen wo der Zander schon geschont ist.

    22.03.17 17:38 1
  • Profilbild Jakob B

    Es hängt aber nicht nur von der Schonzeit ab, wann man auf Zander angeln sollte,sie dient nur als feste Orientierung, allerdings können die Laichzeiten je nach Gewässer variieren, wie mein Vorredner schon gesagt hat. In Hessen zum Beispiel wurde die Schonheit für Zander abgeschafft, aber das bedeutet aus meiner Sicht nicht, dass man immer auf Zander angeln sollte. Mir geht es nur darum, dass der Angler sich auch seinem Hirn und seiner Vernunft bedienen sollte und die Zander auch schonen sollte, wenn es keine Schonheiten gibt oder wenn diese Unzureichend sind.

    22.03.17 18:01 4
  • Profilbild Nico Bernardy

    @jakob: es gibt aber manche Angler die wollen das nicht verstehen. Denen ist es egal. Auch ob sie in der Zukunft noch etwas fangen oder nicht. Die interessiert nur dass was sie jetzt fangen.

    22.03.17 18:17 0
  • Werbung
  • Profilbild SebuBRB

    Du hast schon Recht, wenn du an die Vernunft der Angler appellierst. Keine Ahnung ob es umsetzbar ist, aber ich wäre generell für eine dynamische Schonzeit. Das Laichgeschäft ist halt stark von der Wassertemperatur, Wasserstand und wo vorhanden Strömung abhängig. Diese Faktoren halten sich leider nicht an unseren Kalender. Gesetzliche Schonzeit und tatsächliches Laichgeschäft passen dann manchmal nicht zusammen.

    Es ist und bleibt schwierig!

    ABER, wenn du das für den Zander einforderst, dann auch für andere Fische. Der Barsch den du quasi jetzt freigibst ist auch voll mit Laich 😜

    22.03.17 18:21 5
  • Profilbild Marko130681

    Es gibt leider zu wenig vernünftige Angler und den angelschein zu machen ist leider auch ein Witz. Bei uns in Sachsen-Anhalt ist grundsätzlich das spinnangeln vom Februar bis Mai verboten und das ist auch gut so.

    23.03.17 02:28 5
  • Profilbild TinyDragon

    Ich sehe da schon Möglichkeiten Schonzeiten auch dynamisch zu gestalten, denn ich würde auch die Pächter und damit ggf. auch die Gewässerwarte mit ins Boot holen. Diese sollten ihre Gewässer kennen und den Anglern diese Informationen zur Verfügung stellen. Sicher ist es nicht unbedingt einfach sicherzustellen wann welcher Fisch genau Leichzeit hat, aber es werden ja mittlerweile so viele Daten, auch von Gewässern erhoben, und auch diese Forum Zeigt ja das technisch viel machbar ist, so könntem diese Informationen ausgewertet und eine Schonzeit/Fangfehlung ausgegeben werden. Müssten die Angler sich dann halt vor einem Angeltrip halt informieren.

    12.04.17 20:54 1
  • Profilbild flurfunk

    Schonzeiten sind ja in der Regel im Fischereigesetz festgeschrieben und bis Gesetze sich ändern kann es bekanntlich sehr sehr lange dauern. "Dynamisch" ist in der Politik leider eher wenig 😁

    Aber wer Vorschläge hat, wie wir mit der App hier zusätzliche sinnvolle Infos sammeln können, immer her damit!

    12.04.17 21:11 2
  • Profilbild Torben von Zaheba Fishing

    bei uns ist Schonzeit vom 1.1.-1.6. und in der zeit seht ihr mich hier keinen Kunstköder werfen... und ich bin nahezu immer am wasser... dann schafft ihr das jawohl auch mal 2-3 Monate oder? also ich will noch irgendwann mit meinen Kindern zander fangen...

    13.04.17 07:06 1
  • Profilbild TinyDragon

    @flurfunk, das mit den Schonzeiten im Fischereigesetz ist mir schon klar gewesen. Dynamisch kann man das nur gestalten als Erweiterung der Schonzeit, z.B. durch den Pächter. Die müssten mitspielen, genauso wie die Angler.

    Vorstellen könnte ich mir aber so ne Art Ampelsystem das mit einer Datenbank verknüpft ist.
    - Rot, gesetzliche Schonzeit für den Fisch an dem Gewässer
    - Orange, erweiterte, dynamische Schonzeit, bzw. Empfehlung die Fischart in dem Gewässer nicht zu bemängeln
    - Fischart kann/darf an dem Gewässer bemängelt werden

    Zum einen müssen aber die Daten dazu (unter anderem Temperatur,Wasserstand,PH-Wert und co.) halt auch gesammelt und ausgewertet werden.

    Ob man Vereine/Pächter und auch den Angler dafür gewinnen kann ist die Frage. Ggf. ist das ja auch interessant für die Fischereiämter an sich?
    Technisch halte ich das für durchaus gut umzusetzen.

    Auch wenn mich ein Spinnfischverbot zum Beispiel nervt, die Notwendigkeit sehe ich durchaus.

    13.04.17 07:08 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler