Beiträge

  • Profilbild Vbaer

    Ich baue meine Spinner selber und drücke bei den Drillingen die Widerhaken immer an, für mich eine sinnlose Erfindung denn bisher hatte ich nicht einen einzigen Aussteiger beim Drill.

    Nun überlege ich zusätzlich auf Ironie claw haken oder ähnliches umzusteigen. Denn meistens sind die Fische doch nur mit einem haken gehakt und die anderen beide stören beim abhaken total. Ich verspreche mir einfach weniger Verletzung beim Tier und ein schnelleres abhaken. In der Theorie macht auch das kein Nachteil. Da der Spinner bewegt wird und der raubfisch richtig zu schnappt, da sollte jeder scharfe haken sitzen

    Wie sind eure Erfahrung mit einzelhaken beim kunstköder?

    05.10.17 13:38 5
  • Profilbild Tobias B.

    Also Einzelhaken sind eine sehr gute Alternative zu den Drillingen, aber bei Haken ohne Widerhaken sollte man immer Druck zum fisch haben sonst löst er sich schnell( Hab ich all zu oft solche aussteiger😒)

    05.10.17 14:03 0
  • Profilbild Vbaer

    ok. Das fasse ich dann unter angelfehler und damit gewinnt der Fisch :-)

    05.10.17 14:05 4
  • Werbung
  • Profilbild flurfunk

    Kannst du mal ein paar Fotos von deinen selbst gebauten Spinnern posten? Würde mich interessieren. Ich würde mir auch wünschen dass es in den Läden mehr Auswahl bei Fischschonenden Ködern (Einzelhaken & barbless) geben würde. Selbst bei Fliegen und Nymphen muss man immer alles selber andrücken 🙄

    05.10.17 15:45 6
  • Profilbild Vbaer

    Das interessante ist das sie wirklich total simple sind. Versuche immer wieder nicht auf die angelindustrie reinzufallen. keep it simple.

    merke es immer wieder am wasser das mir Leute Tips geben was ich verbessern soll oder feiner machen muss, dann aber schlechter fangen

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    05.10.17 16:04 8
  • Unbekannt

    Hallo,
    ich hab eigentlich fast alle meine Köder in Forellen und barschgröße auf einzelhaken umgerüstet. würde sagen das ich nahezu keinen unterschied feststellen kann

    05.10.17 17:02 1
  • Werbung
  • Profilbild Vbaer

    Ja das denke ich. Bei einem still stehenden Köder der vorsichtig genommen wird macht das vielleicht Sinn. Oder einen köfi wo der haken sich vielleicht verdreht oder reinzieht.

    Werde die nächsten auch mit einzelhaken versehen

    aus welchen Grund hast du es gemacht beeeeeeeeeeep?
    (hab ich ein e vergessen? 😀)

    05.10.17 17:05 1
  • Unbekannt

    Hi Vbaer,
    aus Gründen der Schonung. hat allerdings durchaus weitere Vorteile... zum Beispiel bleibt der Köder weniger hängen und wenn doch haben hänger eine bessere Chance gelöst zu werden.
    Aber der Hauptgrund war schonenderes fischen auf bachforellen...

    05.10.17 17:12 2
  • Profilbild Daniel-San

    Hab alle meine Kunstköder mittlerweile mit Einzelhaken ausgerüstet.
    Hab nicht das Gefühl dadurch mehr Fische zu verlieren. Was ich allerdings gemerkt habe ist:
    - Keine unötigen ''Operationen" mehr
    -Deutlich weniger Kraut gefangen
    -Hängergefahr sinkt deutlich

    Mir fallen mehr Vorteile zu Einzelhaken ein als anders herum.
    Ich persönlich finde Drillingshaken irgendwie Barbarisch.
    Musste früher schon zu viele Fische abschlagen die durch Drillinge zu krass verletzt wurden um sie zurück zu setzten.
    Hechte die das Maul komplett mit mehreren Drillingen "vernagelt" hatten.
    Barsche die den Köder nur "verbeißen" wollten und mit mehreren Haken in Seite und Kopfbereich gelandet werden.
    Forellen denen die Hakenspitzen aus den Augen rauskommen.
    Okay genug der Gruselgeschichten 😕
    Aber sowas muss wirklich nicht sein.
    Ich finde es irgendwie Sportlich dem Fisch eine faire Chance zu geben und auf Drillinge zu verzichten.
    Muss aber im Endeffekt jeder für sich entscheiden...

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    05.10.17 17:38 9
  • Profilbild Vbaer

    Danke, bestätigt mich. Was dazu kommt ist dass ich oft bei der Landung mit kescher den Köder freischneiden muss.

    05.10.17 17:53 1
  • Profilbild PP.Fishing

    Es kommt auf die Fischart drauf an 😅 also ich hab gemerkt bei Barsche und Hechte bleibt die Sequenz wenn man des so sagen kann gleich aber leider bei Forellen hab i bissl schlechtere Erfahrungen 😯aber dafür halt besser für catch and release also passts😁😁

    05.10.17 17:57 0
  • Profilbild Vbaer

    hm woran liegt das? Bei mir haken Hecht und barsch immer vorne, Forellen habe ich schon ewig nicht beangelt, aber da kann ich mich auch nur an einzelhaken erinnern, zb mit rotierenden teig

    05.10.17 18:01 0
  • Profilbild Chrii Wessner

    Wie baust du deine Spinner selbst? Hättest du eine Anleitung?

    05.10.17 18:06 1
  • Unbekannt

    Bei mir hängen ca 80% der bachforellen am vorderen haken, also in der mitte des Köders. Ich vermute das es daran liegt das der fisch von unten noch oben zustößt... In den seltensten Fällen folgen die fische dem Köder über eine gewisse Strecke.
    Das gilt an meinem Gewässer für das angeln sowohl mit als auch gegen die Strömung! Dabei ist es nahezu egal ob ich den Köder schnell oder langsam oder sonst wie führe.

    05.10.17 18:09 2
  • Profilbild Vbaer

    Das ist wirklich easy. Habe mir damals Einzelteile besorgt und zusammen gesteckt. Bissl mit Farben usw experimentiert aber musste schnell gestellten das ein Köder zwischen 6-10 gr mit nem 40er colorado spinnerblatt der beste für barsch ist. Auch Hechte waren verrückt danach.

    Mein Shop damals gibt es nicht mehr. Nun habe ich nochmal bei (Google mal) maro spinnerbau bestellt. Gibt noch link .

    Habe auch schon Spinner aus nem Stück schweissdraht, ner schweissdüse und nem Stück Blech geschnitten und gefangen. Auch Einzelteile auf ne fluo Schnur gezogen waren erfolgreich. Daher bin ich der Meinung, simple fängt am besten.

    Die biegemaschinen braucht man nicht. Eine gute Zange mit runderspitze und eine zum Draht abscheren reicht.

    05.10.17 18:15 1
  • Profilbild Vbaer

    @Daniel San. Wäre es nicht besser die haken nach hinten zu drehen? weniger Hänger oder?

    05.10.17 20:14 0
  • Profilbild Daniel-San

    @Vbaer. Verstehe nicht zu 100% was du meinst?
    Bei den hinteren Haken zeigt die Hakenspitzen bei Wobblern nach hinten (weniger Hänger ist klar).
    Bei den Haken in der mitte/vorne sollte die Hakenspitze nach vorne zeigen da ansonsten die Spitze des Hakens vom Köder verdeckt wird und es so zu deutlich mehr Fehlbissen kommt.
    Hoffe ist verständlich was ich meine 😋

    06.10.17 05:12 1
  • Profilbild Micha223

    Welche Einzelhaken nutzt ihr wenn ihr eure Spinner und wobbler umbaut?

    07.01.18 09:51 2
  • Unbekannt

    Ich tausche Drillinge grundsätzlich gegen Einzelhaken aus. Fängt nicht schlechter. Weniger Fischverluste im Drill als mit Drilling (Hebelwirkung) und auch weniger Köderverluste bei Grundkontakt bzw Ästen.
    Und das Beste daran: schonender für die Fische.

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    07.01.18 10:14 3
  • Profilbild Wilhallas

    Alao bei uns sind in vielen Gewässern nurnoch Einzelhaken ohne Wiederhaken erlaubt. Ich seh gerade beim Angeln auf Salmoniden deutlich mehr Vorteile als Nachteile vor allem in Sachen schonender Umgang mit dem Fisch. Man merkt natürlich dass die ein oder andere Forelle nicht gleich hängen bleibt, aber wenn der Einzelhaken sitzt, dann sitzt er richtig

    07.01.18 10:18 5
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler