Beiträge

  • Profilbild Das'n Hecht

    Für einen Gummifisch braucht man ja auch einen Bleikopf. wenn ich jetzt zum Beispiel einen 10cm Gummifisch habe wie viel gramm Blei braucht der dann. Kommt das auf die Wasser Tiefe an oder wie bestimme ich das. Danke schon mal im voraus LG und Petri.

    09.01.19 20:25 1
  • Profilbild justfish

    Kommt auf die Wassertiefe und die wie lange die Absinkphase sein soll an

    09.01.19 20:28 1
  • Profilbild Florian Engelke

    Das Bleigewicht nimmst du entsprechend der Strömung, Geschwindigkeit in der du Fischen möchtest, Aktivität der Fische etc. darüber könnte man ein ganzes Buch schreiben und am Ende gibt es hunderte Meinungen. Ich würde dir empfehlen mit dem Bleigewicht genau so zu experimentieren wie mit den Farben. Auf Hecht gerne etwas leichter und auf Barsch und Zander auch mal etwas schwerer.

    09.01.19 20:30 2
  • Werbung
  • Profilbild justfish

    Ich würde aber so zu 8g tendieren, vor allem jetzt im Winter

    09.01.19 20:30 1
  • Profilbild AndyBar

    Welche jigköpfe verwendet ihr denn? Also der Haken muss ja bei 10cm shads trotzdem noch 5/0 sein.

    09.01.19 20:51 1
  • Profilbild Riese Micha

    Und wieso braucht man unbedingt einen Jigkopf???🤔
    Ich angle im Sommer richtige Monster ohne Jig am System über den Krautfeldern. Das rummst immer ordentlich.

    09.01.19 21:02 1
  • Werbung
  • Profilbild GrundelGustav

    Ich verwende immer 3/0 egal welche Länge der gummifisch hat und ab 12cm nen stinger wenn sie spitz beißen. Zur Zeit läuft es bei mir mit 24g ganz gut, hab bei uns allgemein bessere Erfahrungen mit überbleiten Ködern gemacht, is aber glaube ich Geschmacksache 😅

    10.01.19 02:05 2
  • Profilbild GrundelGustav

    Das gute beim angeln is das es tausend wege zum Fisch gibt. Gibt nicht unbedingt richtig oder falsch, einfach alles mal aus probieren und seinen eigenen Weg finden.

    10.01.19 02:10 3
  • Profilbild Zandertock1987

    24g im stillwasser bei 50cm Tiefe... Perfekt 😡

    Es geht hier um einen Anfänger, der keine Ahnung hat...

    Also, pass auf:

    Dein gufi kommt auch mit einem gramm auf den Grund, bei 50cm Tiefe, kein Problem... Angelst du in 50m Tiefe, is der halbe Tag um, bis er unten ankommt...

    Angelst du im stillwasser, 8-15g... Grob gesagt, im Winter 8,sommer 15. Angelst du in extremen tiefen, behältst du den Richtwert bei und packst alle 10m etwas drauf, also in 10m Tiefe im Winter, max 18-20g.

    Wenn du merkst, du zupfst und der Köder is nach 1 Sekunde wieder auf dem Grund, nimmst du weniger Gewicht... Zb 10g... Dauert es jetzt 5sekunden,bis der Köder wieder den Grund berührt, nimmst du um die 14g und hast eine absinkphase von 3sekunden,was perfekt ist,allerdings auch Geschmackssache...

    Du kannst auch 3g nutzen, allerdings um ein Gefühl zu bekommen, empfehle ich anfangs immer etwas schwerer.

    10.01.19 02:20 6
  • Profilbild GrundelGustav

    24g im stillwasser bei zehn Meter Wasser, läuft bei mir.
    Hab es schon oft gehabt das nen Kollege mit fischen war, er hat leicht gefischt und is leer ausgegangen und ich hab mit 24g oder teilweise sogar mehr voll abgeräumt 🤔🤔

    10.01.19 02:37 1
  • Profilbild Zandertock1987

    Also genau, wie ich beschrieben habe 🤐

    10.01.19 02:53 1
  • Profilbild GrundelGustav

    Naja geht so 😂😂

    10.01.19 03:03 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Servus!
    Ich fische an Seen.
    Für gewöhnlich fange ich mit 5g+ Wassertiefe an (Ich Fische in 5m Tiefe 10g, 2m Tiefe 7g, 10m 15g usw.).
    Erstmal unabhängig von der Größe des Köders.
    Danach, wenn ich mir mal ein Bild von der Beissfreude gemacht habe, passe ich mein Gewicht
    an, um die Sinkphase zu verlängern oder zu verkürzen.

    10.01.19 09:07 4
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Für 10cm nehme ich 3/0, für 12cm 4/0 und 14cm 5/0er Haken.

    10.01.19 09:09 1
  • Profilbild BjoernK

    Das Gewicht des Bleikopfes richtet sich nach Strömungsverhältnissen und Tiefe des Gewässers. Motto ist hier so leicht wie möglich so schwer wie nötig. Die Absinkphase sollte in der Regel ein bis zwei Sekunden betragen. Du solltest nach der Regel Try ans Error selbst Erfahrungen für deine Gewässer sammeln😉

    10.01.19 18:21 2
  • Profilbild Tackle Team B+S

    Dieser Post wurde gelöscht.

    10.01.19 19:08 0
  • Profilbild Mihai Fagan

    Also, ich habe hier viel gelesen dass man auch mit 5g angeln kann. Das ist ja richtig! Es gibt abrr auch Ausnahmen, z.b. gibt's ja Köder zwischen 18 und 25 cm die ohne mindestens 10-15g Gewicht gar keine Aktion haben! Ich habe von Daiwa und Westin paar Gummifische die mit 5g wie ein Spinner sich durch Wasser drehen wenn man die einfach einkurbelt. Also du sollst einfach mal ausprobieren wie viel Gewicht dein Köder braucht um in Bewegung zu kommen.

    Wenn du ein 15-18 cm Gummi hast mit 5g Bleikopf wird er fast keine Aktion haben in der Absinkphase. Du muss das Gewicht mit dem Gummifische "abstimmen "

    Petri Heil!🎣

    10.01.19 20:21 2
  • Profilbild Das'n Hecht

    Danke für eure ganzen coolen Antworten. Petri

    10.01.19 20:38 0
  • Profilbild BjoernK

    Das stimmt! Das'n Hecht welche Gewässer möchtest du denn beangeln? Ist vielleicht erstmal eine grundsätzliche Frage!?

    10.01.19 20:45 1
  • Profilbild Das'n Hecht

    Ich möchte gerne Rein Main beangeln obwohl ich er der See Typ bin und ich möchte gerne die Grube prinz von Hessen beangeln

    10.01.19 20:53 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler