Beiträge

  • Profilbild Mouches Volantes

    Liebe Kollegen,

    wie haltet ihr nach (tieferen) Verletzungen durch bspw Angelhaken, Hechtzähne oder Kiemendeckeln? Aus gegebenem Anlass hat mich mein Hausarzt hingewiesen, dass - ähnlich wie nach einem Hundebiss - Antibiotika notwendig sind, um auf Nummer sicher zu gehen.

    Bin auf eure Meinungen gespannt…

    BG

    04.10.21 05:33 0
  • Profilbild David_S

    Wunddesinfektionsspray und danach mit einem Pflaster oder Kompresse und tape die Wunde sicher abdecken, sodass keine Keime reinkommen. 😁

    04.10.21 05:37 2
  • Profilbild Hannes.lfh

    Hab immer son kleines Erste-Hilfe-Set vom Fahrradfahren dabei. Da ist alles wichtige für die Wundversorgung drin und hat mir schon manchmal sehr geholfen. Wunde desinfizieren und Pflaster oder Kompresse rauf, reicht in den meisten Fällen aus und man kann weiter angeln.

    04.10.21 05:39 2
  • Werbung
  • Profilbild MadMax91

    Tetanus-Impfung ist wichtig. Die Blutung hört nach 6 Litern von alleine auf.

    04.10.21 06:07 29
  • Profilbild Homestarrunner

    Wichtig ist vor allem ne gute Hand voll Salz gründlich einzureiben, sonst gehen die schönen Narben zu schnell verloren. Und man will die Erinnerung an nen guten Fisch doch nicht verlieren!

    04.10.21 06:14 5
  • Profilbild Ilmenau_Otter

    Noch nie was davon link müsste ja jeder Hechtangler voller Antibiotika sein 😂🤔 ich mach da ein Pflaster drüber und fertig. das heilt von alleine

    04.10.21 07:30 6
  • Werbung
  • Profilbild Erik_04

    Ich warte, bis es aufgehört hat zu bluten und Fische dann weiter

    04.10.21 08:08 5
  • Profilbild Makeshitgold

    Sauge die Wunde aus und dann Haftband rum und weiter gehts. Wenn man als Kind im Dreck gespielt hat ist man fürs Leben gewappnet.

    04.10.21 09:12 7
  • Profilbild Frey

    Ich mache das wie auf der Arbeit😂
    Ein Stück Tuch drauf und dann Isolierband drüber😂
    Antibiotika habe ich seit locker 10 Jahren nicht mehr benutzt 🙌

    04.10.21 10:36 3
  • Profilbild ZanderGummi

    Wenn ich am Hechtkopf hantiere, trage ich immer Handschuhe, das funktioniert eigentlich super. Man sollte dem Fisch zuliebe allerdings behutsam sein, was die Schleimhaut angeht, das vlt noch als Hinweis.
    Falls ich mir doch mal eine Wunde zuziehen sollte, habe ich immer ein Spray zur Wunddesinfektion dabei und Verbandzeug.

    04.10.21 11:37 0
  • Profilbild Sascha1302

    Ich würde da als erstes mal den Arzt wechseln.
    Antibiotika wird viel zu viel, zu oft und meistens unnützigerweise verschrieben. Ohne einen Abstrich ist doch gar nicht sicher ob es nötig ist. Und dieses prophylaktische nehmen ist vollkommener Mist.

    04.10.21 11:48 6
  • Profilbild Janniderfisch

    Mit Hochprozentigen desinfizieren und dann Taschentuch um die Stelle, mit Isolierband fixieren und die Stelle ist dicht.

    04.10.21 12:27 0
  • Profilbild Esoxzist

    Abwischen …drauf pinkeln… selbstklebendes Pflaster drum…
    @Janniderfisch
    Mit dem hochprozentigen desinfiziert man aber von innen,oder…

    04.10.21 12:45 5
  • Profilbild Christian 86

    ich nehme wann immer möglich einen Kescher zur Landung und eine lange Zange zum hakenlösen um größeren Verletzungen möglichst aus dem Weg zu gehen. ich hatte vor über 15jahren beim Handlanden eines Hechtes den Drilling bis zum Anschlag im Handrücken. beim Entfernen in der Notaufnahme einen schönen multiresistenten Keim rein bekommen und dann hatte ich ein halbes Jahr mit 2 OPs riesen Spass. geblieben ist mir eine linke Hand mit der ich nichtmal halb so stark zudrücken kann wie mit rechts.

    04.10.21 13:51 2
  • Profilbild ZanderGummi

    Gerade beim Einsatz von Ködern mit einem oder mehreren Drillingen ist eine Handlung echt risikoreich. Nicht nur für die Finger, sondern auch fürs Gesicht und Co, wenn der Köder direkt vor der Hand ausschlitzt und einem um die Ohren fliegt.

    04.10.21 15:21 3
  • Profilbild Bhakesh

    desinfizieren, tapen, link du Angst vor Infektionen hast kannst dir auch noch ein paar Chickenwings Reinpfeifen oder wahlweise jedes andere Hähnchenfleisch aus moderner Massentierhaltung 😉

    04.10.21 15:36 1
  • Profilbild Pikehunterjo

    Die Ärzte drehen heutzutage ja alle durch... Am besten so selten wie möglich dahin. Ich hatte auch schon oft blutige Finger von den Hechten. Einfach die Wunde auswaschen und en Pflaster drauf und weiter fischen. Etwas Desinfektionsspray falls zur Hand kann auch nicht schaden und mehr ist sicher nicht nötig

    04.10.21 16:00 1
  • Profilbild vonda1909

    Hallo Rambos in so einem Hechtmaul sind so viele Keime d kann sich kaum einer vorstellen. Wundreinigumg ist das wichtigste und die Tetanussprize nicht vergessen. Dann noch die Hand oder wo immer die Wunde ist einige Tage beobachten

    04.10.21 16:46 1
  • Profilbild Berti..

    Eigentlich behandel ich es mit nichts es gibt Sachen mit denen muss man leben .
    Die Tetanus Impfung wäre im Vorfeld schon nicht unwichtig aber sonst ist es halt einfach nur ein Schnitt

    04.10.21 17:43 0
  • Profilbild MoritzB

    Was für ein ausgewiesener Schwachsinn.
    Was soll an nem Biss dran sein damit du Antibiotikum brauchst?
    Sauber machen, Tape drauf und fertig.
    Falls es warm, rot oder geschwollen ist kannst immer noch zum Arzt.
    Tetanus würde ich schon empfehlen.

    04.10.21 17:47 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler