Beiträge

  • Profilbild Frank Spriewald

    Ich sehe leider ganz viel Photos von untermaßigen und nicht waidgerecht präsentierten Fischen.
    Da wünsche ich mir mehr Achtung vor dem Fisch!
    Wie seht ihr das?

    17.11.19 11:38 22
  • Profilbild Samoht1

    Bin ich völlig bei Dir.
    Aber das Thema hier anzuschneiden bringt rein garnix. Leider

    17.11.19 11:42 8
  • Profilbild F.L.

    Vorerst solltest du mal "waidgerecht präsentieren" klar definieren.
    Für den einen Angler ist der Kiemengriff nicht waidgerecht, ein anderer Angler stört sich am Bassgrip oder am Untergrund, an der Nässe der Hände, an Handschuhen oder sonst etwas.

    Man wird hier nie jedem gerecht werden und deshalb stimme ich Samoht1 zu: Es bringt gar nichts solch ein Thema hier anzusprechen.

    17.11.19 11:53 10
  • Werbung
  • Profilbild Homestarrunner

    Nach dem Tierschutzgesetz ist die einzige waidgerechte Präsentation für ein Foto ein toter Fisch 🤔

    17.11.19 12:46 11
  • Profilbild fuxa

    Das ewiger Thema , hier werden wir nicht einig !! Leider ist es so das es im Laufe der Zeit zu Anfeindungen kommt

    17.11.19 12:55 1
  • Profilbild Nombre988

    waidgerecht heißt tot. Ich persönlich hätte kein Problem damit. Schließt aber aus, dass wir keine Bilder von untermaßigen fischen sehen. hätte ich auch kein Problem damit 😁🤣

    17.11.19 14:20 9
  • Werbung
  • Profilbild F.L.

    Dieser Post wurde gelöscht.

    17.11.19 15:51 0
  • Profilbild Det

    Da muss ich dir allerdings voll zuszimmen👍👍👍👍

    08.04.20 00:07 0
  • Unbekannt

    Stimmt

    08.04.20 00:14 0
  • Unbekannt

    ...wer möchte allerdings BIlder von wirklich schönen Fiachen link>die Augen sind glasig; blutiger Bauch/Kiemen?!
    Mal link ich beispielsweise nen 130 cm Hecht überlistet....hängt ihr euch den als Präperat an die Wand?

    08.04.20 00:20 1
  • Profilbild Housemeister

    Da man dem Fisch kein unnötiges Leid zufügen soll, ist das meiner Meinung nach schon richtig, dass die einzig waidgerechte Präsentation ein toter Fisch wäre. Allerdings sollte man mit dem Fisch, wenn man ihn zurück setzt ohne ein Foto zu machen ja auch waidgerecht umgehen und wie manche Leute ihre Fische in die Kamera halten lässt darauf schließen, dass sie auch vor und nach dem Foto nicht wesentlich besser mit dem Fisch umgehen. Ob das richtig ist oder nicht sei mal dahin gestellt, ich mache das jedenfalls so bei Fischen:
    Bassgrip: Nur bei Barschen und nur in der Vertikalen. Ansonsten immer um im Bereich der Bauchflosse unterstützen. Der Bassgrip ist zum Beispiel hervorragend dazu geeignet, den Fisch zu enthaken. Allerdings niemals bei Weißfischen oder Salmoniden verwenden. Gerade bei den Forellen scheint das ja im Moment ein trauriger Trend zu sein.
    Kiemengriff: Bei Hechten und Zandern stellt der kein Problem dar, wenn man ihn richtig anwendet. Auch beim Kiemengriff kann man den Fisch super vom Haken befreien. Auch nicht bei Friedfischen oder Salmoniden einzusetzen, weil die im Kiemenbereich wesentlich empfindlicher sind.
    Schwanzwurzelgriff: eignet sich bei jedem größeren gefangenen Fisch zur Präsentation und beim Releasen.
    Ansonsten einfach den Fisch unterm Bauch greifen. Die meisten Fische sind dann auch relativ ruhig und lassen sich entsprechend verarzten.

    Petri!

    08.04.20 05:41 5
  • Profilbild lennyMX18

    Ich finde man sollte Fische, auch wenn man sie tötet, nicht auf den Boden legen...

    08.04.20 06:44 5
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Auch beim Bassgrip und Kiemengriff sind wichtige Details zu beachten.
    Beim Bassgrip oder auch beim Kiemengriff können wichtige Teile im Kehlbereich durch eine "mechanische" Streckung verletzt werden, was zu Kieferbruch, Aneurysmen, inneren Blutungen oder anderen Verletzungen führen kann.
    Diese Griffe sollten nur zum sichern des Fisches dienen, um ihn dann mit der zweiten Hand, beim herausheben, im Bauch- oder Afterbereich zu unterstützen.
    Die inneren Organe sind ebenso wie bei uns Menschen durch Mesenterien im Bauchraum verwachsen. Diese halten die Organe an ihrem Platz!
    Hebt man schwere Fische senkrecht aus dem Wasser, erledigt die Schwerkraft den Rest und die Mesenterien, die alles halten, reißen unter dem Gewicht der Innereien ab und der Fisch ist schwer verletzt, ohne dass es dem Angler erstmal auffällt.
    Man braucht sich nur Astronauten ansehen, die auf dem Mond fast schwerelos umher hüpfen.
    Auf dem Jupiter würden wir Menschen aufgrund der erhöhten Schwerkraft unter unserem eigenen Gewicht zusammenbrechen!
    Und ganz ähnlich geht es dem Fisch, der schwerelos durchs Wasser gleitet. Der wird plötzlich der Schwerkraft ausgesetzt!
    Wenn man ungeübt ist oder ein wenig Schiss hat, ist die sicherste Landung immer noch mit einem großen, weitmaschigem, knotenfreien und gummierten Kescher gegeben.
    Eindeutig untermaßige Fische sollten gar nicht aus dem Wasser genommen werden!
    Gerade bei kleinen Zandern, bei denen fast 50% ein releasen nicht überleben, zählt jede Sekunde!
    Wenn man vernünftig vorbereitet ist, sollten ein paar Sekunden für ein Foto kein Problem sein.
    Das Problem ist, dass viele ihr Gehirn davor nur beim fischen haben, anstatt zu Beginn eine Minute zu investieren, um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein!
    Das Gesamtpaket der eigenen Handlungen, dass schon damit anfängt nicht mit unterdimensionierten Gerät (nur des Drills wegen) zu angeln, über faire Haken und Montagen, bis hin zur Entnahme oder einem releasen des Fisches, machen Angeln waidmännisch oder eben auch nicht.

    08.04.20 06:53 21
  • Profilbild Fishing Freak 15

    man sollte den fisch sich Mal in den fisch reinversetzen . deswegen sollte man Respekt und Achtung vor dem fisch haben . ich finde es z.b auch total unachtsam wenn man einen fisch von einer Staumauer mit der Angel raushebt und dann wenn er zuklein ist ihn aus der Höhe wider zu realiesen .

    08.04.20 15:31 4
  • Profilbild Isar_Fischer

    Ah link we go again...

    08.04.20 15:46 3
  • Profilbild Berti..

    Isar ich denke da kommt noch so einiges

    08.04.20 16:01 2
  • Profilbild Frank Spriewald

    Auch ich finde das Posten von unter maßigen Fischen geschmacklos und Tierquälerei

    08.04.20 17:50 1
  • Unbekannt

    1. Ich finde, man sollte keine ausgenommene Fische präsentieren.

    2. Auf die Fänge aus den Forellenpuffs könnte man aus meiner Sicht verzichten.
    (Ich präsentiere auch keine Lachsfilets aus Kaufhalle)

    3. „Panierte“ Fische die wieder freigelassen werden finde ich nicht schön.

    4. Fische die zu Schonzeiten in „Privatgewässern“ gefangen werden.

    5. Fische in Blutlachen auf dem Boden sind aus meiner Sicht fragwürdig. Ich nenne sie „Tatort-Fotos“.


    08.04.20 21:38 8
  • Profilbild trittmann

    Ihr Deutschen habt auch immer Problem wenn man Fischen Genickbiss gibt. In Russland ist normal!!

    08.04.20 21:57 1
  • Unbekannt

    Ich komme aus Russland und weiß nicht was ein Genickbiss ist ...... ?

    (In unserer alten Heimat wird dieses Thema einfach vernachlässigt, ich halte es für falsch)

    08.04.20 22:00 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler