Beiträge

  • Profilbild scotti65

    Wer eine Jahreskarte bekommt darf sich glücklich schätzen, wer keine hat, steht auf der Warteliste,- viele müssen mehrere Jahre warten, bis Jahreskarten-Flat- Inhaber ableben oder abdanken...

    Mein Vorschlag:
    alle Jahreskarten (JK) werden zb auf gerade oder ungeraden Wochentagen vergeben werden,- damit könnten doppelt so viele Angler eine JK bekommen, aber die Tage bleiben gleich hoch!
    Die zweite Möglichkeit:
    Wochentags-JK !
    Das bedeutet, eine versiebefachung wäre möglich.
    Zb. Der Kauf einer JK „Montag“, bedeutet dann, dass ein Jahr lang immer am Montag geangelt werden darf.

    Zudem könnten Jokerkarten und Nachtkarten vergeben werden.
    Zb je 15 pro Jahr.
    Der Joker wird dann genommen, wenn ein Montagsangler zb. mit dem Kumpel am Dienstag mit angeln gehen will.
    Die Nachtkarte wird von einem Montagsangler genommen, wenn dieser in den Dienstag hinein angelt.
    Was haltet ihr GRUNDSÄTZLICH von dieser Idee??
    Bitte schreibt Eure Meinung dazu.
    Oder mit 👍 oder 👎
    Lieben Gruß und Petri Heil!!
    Nico
    🎣🐠

    10.10.18 19:56 0
  • Profilbild Pike100

    👎🏼
    Wenn ich ein Gewässer befischen darf will ich es auch befischen wann ich Zeit und Lust habe aber müsste ich mich nach deiner Regel entscheiden würde ich den Samstag oder Sonntag nehmen 😁

    10.10.18 19:59 2
  • Unbekannt

    Zieh zu uns nach Brandenburg, da haste solche Probleme nicht. Mit einer Jahresmarke aus einem LAVB Verein kannst Du weit mehr als 1000 Gewässer beangeln. Nachtangeln ist nur an einigen Gewässern verboten.

    10.10.18 20:02 2
  • Werbung
  • Profilbild Palino

    Besser: 4 Angler spielen Monopoly. Der Gewinner erhält das Recht eine Jahreskarte zu erhalten.

    Deine Regeln sind ja Ähnlich kompliziert 😁

    Wer will es schon nur an einem Wochentag Angeln dürfen... Für die arbeitene Bevölkerung ein Schlag ins Gesicht, denn Wochenende würde sicherlich teurer werden 💰

    10.10.18 20:09 0
  • Unbekannt

    Da hast vielleicht den Montag Zeit und dann toben Unwetter oder man hat keine Lust zu angeln. Die Freiheit, angeln zu gehen, wenn man Lust hat, sollte man sich nicht einschränken (lassen).

    10.10.18 20:15 0
  • Profilbild Socke4fame

    Von limitierten Jahreskarten hab ich (zumindest in öffentlichen Gewässern) noch nie gehört 🤔.
    Gibt es im Saarland nur bei den Erlaubniskarten für Bootsangelei auf der Saar.

    10.10.18 20:24 0
  • Werbung
  • Profilbild Marci88

    Wat für ein Scheiss...🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️ Sowas beklopptes gibt garantiert nur in Deutschland..

    10.10.18 23:41 0
  • Unbekannt

    Guten Morgen!
    Du hast dir aber schon auch Gedanken darüber gemacht, warum das bei euch so ist? Da ich mal nicht glaube, dass euch das Papier zum drucken von JK ausgegangen ist, kann es ja nur einen sinnvollen Grund dafür geben.
    Und der wäre zumindest in meinen Augen, dass ihr bei euch einfach zu wenig Gewässer für zu viele potentielle Angler habt! Zumindest sehe ich bei Maps nur die Fränkische Saale und ein paar "Fützen".😓
    Somit würdest du mit deinen "Regelungen" (gerade bzw. ungerade Woche würde ja auch gehen 😂) bis zu 7 mal mehr Angler ans Wasser bringen. Zwar nicht alle gleichzeitig, aber der Angeldruck an euren paar Gewässern wäre dann schon extrem höher, da natürlich jeder sein Zeitfenster (Karten von 00:00 - 12:00 Uhr und von 12:00 - 24:00 Uhr geht ja auch noch) optimal ausnutzen würde. Zwar nicht alle gleichzeitig, aber halt doch jeder Tag maximal.
    Also zusammenfassend, ist deine Idee in meinen Augen fast so kompliziert zu regeln wie die Dieselfahrverbote (Karten in Abhängigkeit von Luftdruck ginge ja auch) und widerspricht dem eigentlichen Grund (Spekulation von mir) der Hege, Pflege und Nachaltigkeit.😉
    Trotzdem mein Beileid zu euren "Problemen". Ich kann auch nur sagen: Komme ins beste Bundesland für Angler nach BRANDENBURG (KEIN Fischereischein für Friedfisch nötig, über 1000 Gewässer für knapp über 50 Euro im Jahr, der Angler entscheidet selber, ob er den Fisch verwerten will)😆

    11.10.18 05:06 2
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Oder engagiere dich in einem Verein.
    Es gibt auch Naturschutzrechtliche Verordnungen, die einem Verein sagen, wie viele Jahres-, Wochen-, Tageskarten auf ein Gewässer ausgegeben werden dürfen. Und wenn da das Limit erreicht ist oder die Kapazitäten eines Vereins erschöpft sind, gibt es eben Wartezeiten. Und man kann ja wohl kaum von einem verdienten Mitglied, dass sich Jahrelang für ein Gewässer und den Verein eingesetzt hat, verlangen, jetzt mal ne Zeit lang Platz zu machen um einem der sein Leben lang noch keinen Finger für Verein oder Gewässer krumm gemacht hat, die Karte und das Gewässer zu überlassen?
    Angeln wird "denke ich" "Leider" über kurz oder lang ein privileg, dass nur Vereinsmitgliedern ermöglicht, das Angeln einigermaßen uneingeschränkt ausüben können. Ähnlich wie beim Jagen. Jedes Jahr entdecken viele Menschen das Angeln für sich und je nach Bundesland- Regeln und Gesetze, ist dann halt mal ein Ende der Kapazitäten in Sicht.
    Deshalb würde ich auch jedem Empfehlen sich in einem Verein anzumelden und zu engagieren.

    12.10.18 09:44 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler