Beiträge

  • Profilbild TobBok

    Moin

    Es gab hier schon mal den Vorschlag einen Dislike Knopf einzuführen. Das hielt ich für absoluten Quatsch.

    Man kann ja aber jetzt schon einstellen, ob ein Fang
    1) öffentlich
    2) öffentlich ohne Fangort
    3) privat
    Ist.
    Bei Twitter gibt's ja seit einiger Weile die Möglichkeit Beiträge zu scheiben, die zwar jeder öffentlich sehen kann, die aber nicht kommentiert werden können bzw nur von bestimmten Leuten (zB von Leuten, die erwähnt werden oder nur von Leuten, denen man folgt) kommentiert werden dürfen.

    Wäre so etwas nichts für diese App.
    Habe jetzt schon unter einigen Posts unnötige und negative Kommentare erlebt, die sich nicht nur auf einen bestimmten Fang beschränken, sondern sich teilweise unter mehrere Bilder verteilen.
    Bin zwar nicht davon betroffen gewesen, aber manchmal hab ich mir da dann gewünscht, ich könnte bei mir selbst bei zukünftigen Fängen, dies ausschalten, einfach um von vornherein solche Diskussionen im entstehen zu ersticken.

    Wäre das etwas?
    Dadurch könnte jeder User für sich selbst seine eigene Kommemtarspalte moderieren, ob er Kommentare möchte oder nicht.

    29.10.21 22:26 8
  • Profilbild fishing.tim257

    Ja find ich auch so, unter manchen Bildern gibt es son viel Hate und das wäre echt cool wenn ALLE ANGELN was dagegen machen würde 👍

    01.11.21 05:39 1
  • Profilbild Walex1

    Der meiste Hate ist zu 99% vom Kommentarverfasser vorprogrammiert.
    Wer zb. Fische im Dreck präsentiert oder blutverschmiert darf sich über dementsprechende Kommentare nicht wundern bzw. beschweren.
    Das ist Kritik auch absolut angebracht!!
    Genauso verhält es sich auch bei Groß Karpfen oder Welsen (natürlich auch andere Fische) die entweder releast oder aber geschlachtet werden.
    Einfach zu den Umständen kein Kommentar geben und Ruhe ist!
    Wenn man anfängt die Meinungsfreiheit zu beschneiden ist das der Anfang vom Ende.
    Wenn etwas eskaliert kann ja ein Moderator reagieren und gut ist.

    01.11.21 07:02 14
  • Werbung
  • Unbekannt

    sehe das genau so wie @walex1, sollten solche Funktionen kommen, dann bin ich hier weg.

    01.11.21 08:25 4
  • Profilbild thomas1122

    Also ich denke, wenn man keine Kommentare will soll man halt keine Bilder posten.

    Ich habe mich dazu entschieden gar keine Bilder zu posten, weil ich in erster Linie für mich angle. Die 15 likes die das durchschnittliche Bild abwirft brauche ich nun echt nicht. Davon wird weder der Fisch, noch das Ego größer oder kleiner.

    Was ich ganz nett in den Bildern finde sind besondere Fänge - besonders groß, besonders selten, besonders skurril. Der Rest wird eh überscrolled. und natürlich der Aspekt wo auf was gefangen wird. Aber dazu brauche ich keine Bilder und ohne die Pro Version gibts da eh wenig Infos.

    01.11.21 08:26 4
  • Profilbild TobBok

    @Walex auf einer privaten Plattform mit Meinungsfreiheit zu argumentieren. Da kann jeder Betreiber machen was er will.
    Das ist kein echtes Argument lol.
    Fische, die im Dreck liegen oder blutig sind können und sollen laut Infos der Moderatoren, rigeros gemeldet und entfernt werden, so dass was ich per Pn geschickt bekommen habe.

    @thomas1122 grundsätzlich nachvollziehbar, aber solche Dinge hängen in den sozialen Medien nicht zwangsläufig mehr zusammen, seitdem man bei instagram, Twitter und Facebook seine eigene Kommentare moderieren kann.
    Nur weil man öffentlich Dinge postet, ist dies keine Aufforderung für andere mit diesen posts zu interagieren.

    Nice fände ich zumindest die Funktion, dass man Fische posten kann, die nur bestimmte ausgewählte Leute von vorneherein sehen können - die quasi 'privat' sind, aber deren Kreis der Einseher der Poster von vornherein festlegen kann.

    02.11.21 15:48 0
  • Werbung
  • Profilbild thomas1122

    "Nur weil man öffentlich Dinge postet, ist dies keine Aufforderung für andere mit diesen posts zu interagieren."

    Da gehe ich nicht mit. Ich finde es korrekt, dass die Audience, die deinen Content konsumieren (muss) auch berechtigt ist Responses zu liefern. Zumindest solange keine Verhaltensregeln verletzt werden oder das System explizit keine Kommentare vorsieht.

    Dementsprechend musst du halt du die Audience anpassen (können) um die Kommentare rauszubekommen die du nicht möchtest.

    Der Punkt ist doch, überspitzt gesagt, dass man Visibility will - aber bitte nur jene, die einem auch schmeckt. Und aus der Perspektive hat Wallex durchaus einen fairen Punk, da genau so das Einfärben von Außenwirkung stattfindet.

    02.11.21 16:49 1
  • Profilbild thomas1122

    "Nice fände ich zumindest die Funktion, dass man Fische posten kann, die nur bestimmte ausgewählte Leute von vorneherein sehen können - die quasi 'privat' sind, aber deren Kreis der Einseher der Poster von vornherein festlegen kann."

    Das fände ich ne gute Lösung (hatte den Absatz übersehen als ich das Reply oben verfasst habe)

    02.11.21 16:51 0
  • Profilbild TobBok

    'Da gehe ich nicht mit. Ich finde es korrekt, dass die Audience, die deinen Content konsumieren (muss) auch berechtigt ist Responses zu liefern. Zumindest solange keine Verhaltensregeln verletzt werden oder das System explizit keine Kommentare vorsieht.'

    Eindeutig nein.
    Nur weil man öffentlich etwas beiträgt, ist dies nicht direkt die Aufforderung, dass damit interagiert werden soll oder darf. Das ist die komische Auffassung der ganzen Welt, nur weil jemand etwas öffentlich verbreitet, dass die Person dann auch jeden Hinz und Kunz seinen Quark dazu beträgt.
    Andere Plattformen haben das bereits korrekt erkannt.

    Aber ja, der letzte Absatz in meinem letzten Post wäre quasi der Mittelweg zwischen allen Sachen.
    So nach dem Motto
    'Privat außer für Follower' oder 'Privat außer für Personen, denen man das ganze freigegeben hat' - so ne Art Freundesliste oder sowas.

    02.11.21 17:17 0
  • Profilbild Palino

    Es gibt sachliche Kritik und es gibt Hate. Zu ersteren sind anscheinend nur noch wenige in Deutschland fähig. Von daher finde ich einen Stummschalter mittlerweile auch angebracht.

    02.11.21 17:19 0
  • Profilbild thomas1122

    "Nur weil man öffentlich etwas beiträgt, ist dies nicht direkt die Aufforderung, dass damit interagiert werden soll oder darf."

    Was das betrifft werden wir wohl nicht zusammenfinden.
    Die Fehlannahme ist in meinen Augen, dass das veröffentlichen von Content in sozialen Medien NICHT für eine Interaktion der konsumierenden Gruppe gedacht ist. Das trifft für read-only Medien zu, aber nicht bei sozialen Medien, da dort das gesamte Konzepz auf Interaktion beruht.

    Ausnahmen mag es geben (moderierter Content, sensible Themen etc), aber für reguläre Posts sollte die Beschränkung der Kommentare, wie bereits besprochenen, über seine Verfügbarkeit stattfinden.

    02.11.21 17:36 0
  • Profilbild thomas1122

    "Es gibt sachliche Kritik und es gibt Hate. Zu ersteren sind anscheinend nur noch wenige in Deutschland fähig. Von daher finde ich einen Stummschalter mittlerweile auch angebracht."

    Zum Hate: Yupp, haste Recht.
    Zum Stummschalter: sollte das dann nicht das Blockieren von einschlägigen Personen sein (denen quasi den Content vorbehalten - sodass sie ihn erst garnicht sehen)? Ebenso muss natürlich Hate als solcher meldbar sein.

    Der Vorschlag vom OP war ja:
    ich will das alle meinen Content sehen, aber nur Freunde von mir können darauf kommentieren.

    02.11.21 17:43 0
  • Profilbild Palino

    Alternativ wäre ein Blocker für jegliche Beleidigungen interessant 😉

    02.11.21 18:17 1
  • Profilbild Han82

    es sind nicht untermassige das Problem. jeder schaut hier subjektiv auf ein link hinterlassen ohne Hintergrundwissen nur ein meckerkommentar. k
    haben keine Ahnung vom Gewässer, den Bestimmungen, vergleichen Äpfel mit Birnen oder fangen unter tip top Fängen mit c&r Diskussionen link typisch deutsch.

    02.11.21 18:40 1
  • Profilbild TobBok

    Ja, in dem was der Hans da schreibt sehe ich auch ein Problem. Und es geht darum, daß man das ganze mMn einfach selbst moderieren sollen könnte.
    Bei instagram und Co kann ich ja auch ungewollte Kommentare löschen oder blockieren.
    Hier auf der App ist der 'blockieren' Knopf eher ein meme als ein Mittel

    02.11.21 18:54 0
  • Profilbild Walex1

    @Han82,
    ein Bild hat rein gar nichts mit dem Gewässer, den Bestimmungen oder sonst was zu tun.
    Es zeigt nur einen Moment und dieser sollte in dem Falle von Fangbildern etwas schönes zeigen, nämlich den glücklichen Moment des Fangs.
    Da gehört weder Dreck noch Blut mit dazu.
    Respekt vor der Kreatur sollte da schon eine etwas größere Rolle spielen, egal ob der Fisch getötet oder nach dem Bild releast wird.
    Wenn man einen Fisch nach dem töten fotografieren möchte dann kann man doch wenigstens mit etwas Wasser die unschönen Spuren entfernen.
    Wer das nicht macht erntet dann eben den Spot im Kommentar und sollte sich nicht beschweren.
    Wenn man hier einige Fragen liest, muss man sich wirklich Fragen ob es um Verarsche oder Dummheit handelt,sorry.
    „Habe den Angelschein, kann aber nicht auswerfen, darf das mein Bruder ohne Schein für mich tun?“
    „Wo fange ich viele, sehr große Barsche, bitte um Tipp“
    Wer sowas, egal wie alt er ist, in einem Forum bringt, darf sich nicht wundern wenn die Antworten genauso dumm wie die Fragen sind.
    Wie schon gesagt, 99% des Verdruss ist selbst verzapft!

    02.11.21 19:07 4
  • Profilbild Han82

    es geht aber nicht um angängerfragen im Forum sondern um Bilder bei den Fängen. oh fischblut in einer link gar nicht. manche legen den fisch ins nasse link, wie link "unschön" ist ist subjektiv.

    02.11.21 19:17 0
  • Profilbild TobBok

    Es geht hier nicht um Forumsbeiträge, sondern explizit um das Moderieren von eigenen Fangbeiträgen!
    Und dazu nochmal...
    Blutige und dreckige Fische kann man melden, wobei da dann die Frage ist, wo dreckig wirklich anfängt.
    Der eine Hecht liegt bei mir im nassen Gras, bereits tot, daneben etwas Laub.

    Solche Fänge, die ich für blutig oder zu dreckig empfinde, melde ich in der App, kommentiere nicht weiter, und überlasse den Rest der Entscheidung den Moderatoren.

    Da können sich ja einige schon verführen und fangen an beleidigende Kommentare zu posten.

    02.11.21 19:46 0
  • Profilbild Palino

    Manchmal frage ich mich ob Jäger aus dem Lachen nicht mehr rauskommen, wenn sie die Blut und Schmutzhysterie lesen würden. Aber die machen immerhin kein Jäger-Insta-Klon 😆

    02.11.21 19:50 3
  • Profilbild Walex1

    Wahrscheinlich liegt es daran das ein überzeugter C&R er keine tote Fische fotografiert🤣😉.
    Der Vergleich mit den Jägern ist schwach, für die wird es schwierig lebende Tiere zu fotografieren 😉

    02.11.21 22:24 3
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler