Beiträge

  • Profilbild Ozelot87

    Servus!
    Gestern habe ich meine DAIWA Prorex XR Spin 2,70m 15-50gr Wg das erste mal so richtig vom Ufer aus gefischt!

    Als Hauptschnur habe ich eine 0,12er und als Vorfach ein 4m FC in 0,36 mit dem Albright knoten verbunden....

    Nun das Problem, mir ist bei jedem Wurf der Verbindungsknoten schon im Startring hängen geblieben, sodass ich später aus den 4m, ein 1m Vorfach gemacht habe und es aus dem Spitzenring hab hängen lassen...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen, oder was mache ich falsch oder was kann ich verbessern?

    In meiner DAIWA Prorex Pitchin Cast zieh ich aber ganz locker 0,10er Hauptschnur mit nem 0,52m mit dem gleichen Knoten voll durch ohne Probleme.

    Hilfe!!!

    17.03.21 21:13 2
  • Profilbild Barney Army

    Versuche es mit einem FG Knoten. Der hat eine enorme Tragkraft und gleitet problemlos durch die Ringe. Anfangs ist der schwer zu Knoten, was sich aber mit der Zeit einpendelt.

    17.03.21 21:26 4
  • Profilbild blluebird

    Ich habe auch mit dem albright Knoten angefangen hatte aber da selbe Problem wie du. Mir ist sogar 1-2 mal der Köder weggeflogen, weil der Knoten beim Auswurf geplatzt ist das war 1-2 mal ganz schon teuer. Seitdem ich a mal an einem Tag 25€ in hardbaits angefüttert habe obwohl ich den Knoten gründlich überprüft habe benutze ich den FG Knoten. Hatte seitdem keine Probleme mehr

    17.03.21 21:36 4
  • Werbung
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Das Problem, dass sich der Knoten beim Wurf verhakt, entsteht eigentlich nur, wenn der Knoten beim Wurf auf der Spule ist.
    Dann verhakt sich beim Wurf die ablaufende Schnur am Knoten.
    Wenn ein Knoten vernünftig gebunden ist, kann man die Schnurenden auch bündig abschneiden und lässt nichts stehen.
    An einem guten gebundenen Knoten rutscht nichts mehr.

    18.03.21 05:09 5
  • Profilbild Fabian Paul

    Oder du benutzt den Mahin knoten. Der ist auch verjüngt u deutlich einfacher zu binden. Anleitung findest du zb auf link

    18.03.21 05:11 1
  • Profilbild Kulti Banause

    Nutze den fg knoten wie ein anderer beschrieben hat ist zwar schwer zu binden am Anfang aber ist der beste knoten 🪢 seid ich den benutze absolut keine Probleme mehr lg

    18.03.21 05:45 2
  • Werbung
  • Profilbild Wot@n

    Ist bei meiner Westin W3 auch so , der Ring ist so klein das ich nur 1 m Fluo vorschalte . Egal mit welche knoten anders gehts bei mir nicht

    18.03.21 05:47 2
  • Profilbild Armin Kaspari

    Meiner Meinung nach reichen 70-80cm völlig aus!! Nie Probleme mit gehabt

    18.03.21 10:14 0
  • Profilbild Ku5ch1

    Ich habe zuletzt mal den verbesserten Albright Knoten ausprobiert. Den findet man auf doktor catch oder auch der Tacklenerd hat den mal vorgestellt. Bei mir flutscht der, solange er nicht auf der Rolle sitzt, super durch die Ringe😅 ist ne 0,10er Berkley X9 mit einem 0,25mm Fluo Vorfach an einer Atec Crazy Bass Game M672

    18.03.21 11:40 0
  • Profilbild Ozelot87

    Auf Seeforelle von Ufer braucht man schon was mehr!
    Danke, dann werde ich den mal verinnerlichen

    18.03.21 11:42 1
  • Profilbild Palino

    Ich ziehe den Knoten zwar selten durch die Ringe, da auch meiner Meinung nach 1m Vorfach reicht, der hing jedoch noch nie fest

    Verbesserter Albright:
    linklink

    18.03.21 11:44 0
  • Profilbild Ozelot87

    Vielen dank, müsste passen, werde ich mal am Wochenende mal testen!
    Ohne Übung dauert er echt ne Weile!

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    18.03.21 15:15 1
  • Profilbild Barney Army

    Wichtig beim FG Knoten ist, dass man ihn der Schnurstärke anpassen muss. Je dünner das Geflecht plus Vorfach, desto mehr Wicklungen. Ich habe mich mit mir selbst auf 20-22 Wicklungen geeinigt😂 Das hält immer und reißt eher irgendwo weiter vorne am Vorfach.

    19.03.21 16:44 0
  • Profilbild Jesus

    Das Verhältnis ist aber auch komisch. 0,12er Geflochtene mit 0,36er Fluoro? 4M sind eigentlich auch nicht nötig, 1,5m reichen alle male aus. Und ja, wenn der Knoten oben richtig gebunden ist hält er bombe und stört kaum. 😁

    20.03.21 04:02 0
  • Profilbild Jesus

    PS bei 0,12er Geflochtenen würde ich höchstens mit 0,24er Fluoro angeln

    20.03.21 04:03 1
  • Profilbild Kulti Banause

    @ozelot87
    Ja der Brauch ein bissl Übung so wie ich das auf dein Foto erkennen kann haben sich die Wicklungen nicht richtig gelegt die hauptschnur einfach mehr unter Spannung nehmen dann flutscht es eigentlich sehr gut von alleine

    20.03.21 08:47 2
  • Unbekannt

    Ich habe bis gestern immer den Albright Knoten gefischt. Ich hatte nie Probleme, auch beim Wobbeln in der Nacht wo man den ja auch durch die ersten Ringe zieht. Nach einer Stunde kontrollier ich den Knoten immer und binde ihn teilweise auch neu. Als ich den 10. Wurf damit gemacht habe und meinen (zum Glück schwimmenden) Wobbler einkurbeln wollte, ist einfach die die Schnur gerissen. Ab jetzt verwende ich den FG Knoten. Weiß jemand ob der FG Knoten gut zum Zander Wobbeln in der Dunkelheit geeignet ist, bzw. ob man ihn ohne Probleme in die Ringe ziehen kann ohne das er beschädigt wird, hab mit dem Knoten halt noch nicht so viel Erfahrung.
    Liebe Grüße Ben

    20.03.21 16:20 0
  • Profilbild Philli_fish

    Wenn der FG gut gewickelt ist hat der nahezu 100 Prozent Tragkraft, ist super schmal und perfekt fürs werfen durch die Ringe geeignet da sich der Knoten vom vorfach weg nur etwas verdickt, mit anderen Worten wie ein Kegel. Ich nutze mittlerweile keinen anderen Verbindungsknoten mehr. Wenn man ihn einmal drauf hat hat er nur noch Vorteile 👍

    20.03.21 23:51 0
  • Profilbild Jesus

    Wie Philli schon meinte, der reisst nicht und stört 0 im Durchlauf. Und wenn du ihn erstmal kannst ist er auch nicht mehr so schwierig. 😁

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    21.03.21 00:08 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler