Beiträge

  • Profilbild bastkill

    Hi ich bin Bastian und erst seit letzten Jahr Mai beim Angelgame dabei.

    Ich selbst habe mir zum Vorsatz genommen, dieses Jahr häufiger angeln zu gehen. vorzugsweise an den Rhein in Köln oder Leverkusen, aber auch Gewässer in Bergisch Gladbach sind denkbar.

    Meine Frage ist nun, was man am einfachsten von allen Fischen am Rhein/Bergisch Gladbach fängt.
    Mir geht es primär darum zu fangen und dabei ist mir egal welche Art oder wie groß der Fisch ist.

    Habt ihr hier vielleicht Tips für mich?

    12.01.23 19:16 0
  • Profilbild Erik_04

    Das einfachste ist es mit Sicherheit, am Fluss auf friedfische zu feedern. da hat man ordentlich frequenz. ist jetzt im Winter halt etwas schwierig. wenn für dich das spinnfischen eher in frage kommt, geh am besten erstmal auf barsch und Zander. da brauchst du evtl aber etwas mehr Ausdauer.
    generell ist es aber jetzt im Winter ne undankbare Zeit zum starten

    12.01.23 19:28 1
  • Profilbild Jörg Hase

    Grundeln gehen wohl immer. Als kulinarischen Tipp: frittiert schmecken die echt lecker. Auch wenn die wohl von 99% der angelnden Bevölkerung als Plage bezeichnet werden.

    12.01.23 19:51 2
  • Werbung
  • Profilbild Lasse.T

    Moin, also ohne mühe fängt man dort Grundeln, ob wohl die wohl kein Spaß machen, aber wenn es erstmal um viele Fische gehen soll, wäre das die beste Wahl. Friedfische gehen natürlich auch, oder wenn du Raubfischangeln willst, mit 2 Inch Gummifischen oder Krebsen egal auf kleine bis mittlere Barsche, ne überaschung wird dabei bestimmt auch Mal dabei sein.
    LG

    12.01.23 22:29 2
  • Profilbild bastkill

    Danke euch dreien für die sehr schnellen Antworten.

    also wird es auf feedern und Grundeln hinauslaufen :)

    meine Angel ist eine DAM Cult-X Travel Spin 2.45M 20-60G mit einer Shimano 4000 Rolle.

    kann ich mit dieser darauf angeln oder brauch ich eine andere? wurde eine vierteilige oder Teleskoprute bevorzugen wenn es eine neue sein muss 😅

    13.01.23 09:26 0
  • Profilbild d.schaefer

    Hallo Bastian, um vernünftig feedern zu können, benötigst du eine spezielle Feederrute. Diese sind mit einer feinen Spitze und hohem Wurfgewicht ausgestattet, um die Bisse zu erkennen und die teils schweren Futterkörbe werfen zu können. Eine mittlere Feederrute bewegt sich hier im Bereich bis 100g WG. Damit kommst du in den Buhnenfeldern im Rhein klar. Viele angeln hier jedoch am bzw. im Hauptstrom. Hier ist eine sog. Heavyfeederrute notwendig, mit einem Wurfgewicht ab 150g aufwärts, damit man die schweren Futterkörbe werfen.

    Mit deiner Rute kannst du im Rhein auf Zander und Barsch gehen, hast da jedoch natürlich weniger Frequenz, als beim Feedern auf Grundeln/Friedfisch.

    13.01.23 10:47 0
  • Werbung
  • Profilbild bastkill

    OK verstehe 🤔

    gibt es denn gute Feederruten die in der schweren Variante maximal eine Transportlänge von 60cm haben?

    13.01.23 11:56 0
  • Profilbild Herrn Tourist

    teleruten benutze ich immer gerne wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin

    13.01.23 12:14 0
  • Profilbild bastkill

    und welche hast du? hast du mit der auch deine ganzen schönen Rotaugen aus dem Wasser gezogen?

    13.01.23 12:23 0
  • Profilbild Anton_als

    Darf ich mal fragen, warum die Transportlänge unter 60cm sein muss?

    13.01.23 12:24 0
  • Profilbild Herrn Tourist

    Ja geh auf mein Profil fast alle rotaugen rotfedern und brassen hab ich mit telerute gefangen. Welche telerute genau ich hab weiss ich gerade gar nicht hab irgendeine für 20 30€ bei askari bestellt die bis zu 60g futterkörbe werfen kann schwerer brauch ich nicht und bin sehr zufrieden mit der. Und halt noch ne freilaufrolle die ich schon länger habe fals mal n größerer Fisch beissen sollte

    13.01.23 12:29 1
  • Profilbild Herrn Tourist

    oder hol dir die pocket fisherman damit kannst auch gute rotaugen fangen hat der gute oderspreeangler neulich auch wieder gemacht🤣

    13.01.23 12:40 1
  • Profilbild bastkill

    @anton_als klar, ich bin täglich mit dem Rad unterwegs weswegen ich die Rute auf dem Rücken im Rucksack tragen würde. alles größer als 60cm ist dann sperrig wie siehst du das?

    @herrn Tourist wäre dir sehr dankbar wenn du das bei deiner Rute nachschauen könntest 😅

    13.01.23 12:41 0
  • Profilbild Anton_als

    @bastkill ich fahre auch immer mit meinem Fahrrad zum Spot, transportiere meine aber mit einem Rutenfutteral. Ich habe irgendeins von Amazon für die 10€, das hält meine Rute beim Fahren immer so halbwegs sicher.

    13.01.23 12:45 0
  • Profilbild Herrn Tourist

    linklink

    13.01.23 12:45 0
  • Profilbild Herrn Tourist

    Hier n bild so gross is se wenn se eingeklappt ist

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    13.01.23 12:46 0
  • Profilbild Herrn Tourist

    ich hab keine ahnung vom Rhein aber ich glaube da währe ne größere und eine Rute gut die schwerere Körbe werfen kann aber wenn da 30 -50g Körbe reichen dann bitte korrigieren wenn das hier einer zufälligerweise weiss

    13.01.23 12:52 0
  • Profilbild Ken Manasse

    Ja auf jeden Fall Feedern geht immer am besten zwei Feederruten etwa 5 bis 10 Meter auseinander auf gleicher Entfernung die unter im Strömungsverlauf wird die höhere Frequenz haben und ne dritte Rute passiv mit Wurm auf Grund dann läuft es auf jeden Fall Cremig 💪😉🎣 viel Spaß und Dickes Petri

    13.01.23 16:57 1
  • Profilbild Ken Manasse

    Es gibt auch Tele Feeder Ruten aber du solltest mal schauen bei Fischermanns Partner gibts z.B. die Serie von Arens Feeder recht günstig und sing gute Ruten die gibts auch 4 teilig dann haben die ein echt akzeptabeles packmaß

    13.01.23 17:02 1
  • Profilbild altafalta

    Eine 2. Rute würde ich sowieso holen um mit 2 Ruten Fischen zu können. Meine Jungs und ich fischen am Rhein fast ausschließlich mit der Feederrute beim Ansitzen. Kannste auch mal eine Grundel als Köfi dran hängen und auf Zander gehen.

    14.01.23 09:51 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler