Beiträge

  • Profilbild C0nfuzius

    Wollt mal fragen wie unsere Angler aus Berlin bald ihre Angelei auf Friedfisch und insbesondere Karpfen planen. Nach der neuen Verordnung wird das private Anfüttern ersatzlos verboten.

    Hab gerade ein paar Berichte über die neue VO gelesen, man weiß ja nie was da so auf andere Länder überschwabbt.

    Bin echt gespannt wie sich das Entwickelt. Auch wenn ich ehrlich sagen muss das ich eine solche Regelung sehr gut finde, da an allen Gewässern die ich regelmäßig besuche, kein Ansitzangler sich an die Regeln zum Anfpttern hält, sei es ausbringverbot per Hilfsmittel wie Boot oder sei es die Menge des Futters.

    Insbesondere die mir bekannten Karpfenangler scheinen auf jede Regel regelrecht zu scheißen. Da wird dann Tagelang Eimerweise Futter mit nem nicht zugelassenen Schlauchbötchen oder Belly ausgebracht und das Wasser verseucht mit Nährstoffen.

    Aber naja alle über einen Kamm scheren will ich da auch nicht, daher was haltet ihr von der neuen Regelung?

    01.07.20 09:16 1
  • Profilbild Miki65

    ersatzlos verbieten ist natürlich ein sehr hartes durchgreifen. find ich aber nicht unbedingt schlecht, da sich die üblichen verdächtigen sowieso an keine kompromisse halten würden. ich bin jetzt kein hardcore karpfenangler, füttere jedoch nie an, wenn ich mal auf karpfen gehe und fange trotzdem schöne exemplare.

    01.07.20 10:00 0
  • Profilbild Firestorm72

    Ist doch ganz einfach. Die gefahren dann alle nach Brandenburg. Ich denke mal, dass das jetzt eh schon zu mindestens 80% der Fall ist. Somit hilft diese neue Verordnung Berlin auch nicht wirklich und das "Problem" wird auf Brandenburg abgeschoben.

    01.07.20 11:36 0
  • Werbung
  • Profilbild Shaps.

    Erstmal abwarten ☝️ Die Verordnung, die du da ansprichst, ist "nur" ein Entwurf.

    01.07.20 12:27 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler