Beiträge

  • Profilbild Firestorm72

    Weil hier immer so viele grundsätzliche Fragen kommen, mal ein paar allgemeine Hinweise:

    1.
    Angel ist im Prinzip immer Ländersache. Es gibt zwar auch Bundesgesetze welche auf die jeweiligen Landesgesetze Einfluss haben, z.B. das Bundesnaturschutzgesetz, aber die Bundesländer dürfen/müssen trotzdem ihre eigenen Gesetze zum Thema Angeln/Fischen erlassen.

    2.
    Somit hat jedes Bundesland sein eigenes Fischereigesetz und in der Regel auch seine eigene Fischereiverordnung. Hier kann man jetzt schon sehr sehr viele Informationen finden, wenn man Fragen zum Thema Angeln im Bundesland XY hat.

    3.
    Kann auch der Inhaber des Fischereirechts (z.B. ein Fischer) oder auch ein Verband/Verein der Gewässer gepachtet hat (z.B. Landesanglerverband Brandenburg/Verein XY) noch eigene Bestimmungen, immer im Einklang mit den übergeordneten Gesetzen, erlassen. Diese Bestimmungen stehen oft auf der jeweiligen Gewässerkarte (z.B. beim Fischer) oder in der jeweiligen Gewässerordnung (z.B. beim Verband/Verein).

    Ergebnis und Siegerehrung:
    Wenn man sich jetzt selber mal mit 1.-3. beschaftigt (suchen im Internet und anschließend Lesen) werden sich zu 99,9 % alle Fragen zum Thema "Was darf ich und was darf ich nicht" erledigt haben. Außerdem sollte auch jeder Angler "seine" jeweiligen Gesetze, Bestimmungen und Verordnungen kennen, da es sonst auch bei einer Kontrolle und möglichen Verstößen teuer werden kann. Und im Sinne der Fische ist es normalerweise ja auch.

    Petri Heil

    03.10.20 10:41 10
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Sehr guter Thread 👍🏻

    Hatten gestern einen Thread indem ein Einwanderer/Migrant gefragt hatte wo es Angelkarten zu kaufen gibt.

    Wir haben auch gleich bemerkt das er kein eigentlicher Angler mit Fischereikentnisse war.
    Es stellte sich heraus das in vielen Bundesländern Migranten ohne Angelschein und Ausbildung , sich einen deutschen Angelschein vom Amt holen dürfen.

    Was ich wiederum völlig unverantwortlich von den Ländern finde und man sich (jetzt komm ich auf deinen Thread) nicht wundern muss warum solche Fragen hier kommen.

    PS: Möchte betonen das ich kein Nazi bin und grundsätzlich nichts gegen Ausländer habe und das hier auch nicht gegen solche gehen soll !!

    03.10.20 10:53 0
  • Profilbild Firestorm72

    Alles Gut! In Brandenburg brauchst du auch keinen Fischereischein um auf Friedfische zu Angeln. Finde ich auch nicht unbedingt gut, aber so sind die Gesetze bei uns.

    03.10.20 10:56 0
  • Werbung
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Du hast aber recht 99% aller Fragen in die Richtung könnte man vorher selbst ganz einfach klären 👍🏻

    03.10.20 11:00 0
  • Profilbild pd69

    so genannte touristen- oder zeitlich befristete fischereischei sind ja von der Sache her keine schlechte Sache. in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt's da eine Informationsbroschüre dazu, somit ist das land zumindest seiner aufklärungspflicht nachgekommen

    03.10.20 11:34 0
  • Profilbild pd69

    man muss es allerdings auch lesen

    03.10.20 11:35 0
  • Werbung
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Aber hab ich des richtig verstanden die dürfen nicht nur auf Feiedfische sondern haben einen vollwertigen Angelschein so wie unserer quasi

    03.10.20 11:40 0
  • Profilbild pd69

    ja, aber zeitlich begrenzt. kostet auch. das gibt es mittlerweile in vielen Bundesländern. von Thüringen weiß ich es z.b. auch

    03.10.20 11:43 0
  • Profilbild pd69

    in Brandenburg glaube ich nur friedfisch

    03.10.20 11:43 0
  • Profilbild Firestorm72

    @pd69: Für Glaubensfragen ist der Pabst in Rom zuständig!😉
    In Brandenburg brauche ich KEINEN Fischereischein um auf Friedfische zu Angeln. Ich muss die Fischereiabgabe bezahlt haben und die jeweilige Gewässerkarte besitzen. Mehr nicht. Für Raubfisch brauche ich dann einen Fischereischein.

    03.10.20 12:08 0
  • Profilbild pd69

    @firestorm72 ich bin bei dir. gemutmaßt wird viel. habe gerade nochmal nachgesehen. eine nachweiskarte zur fischereiabgabe bekommt man

    03.10.20 12:13 0
  • Profilbild Blogforest

    In Ba-Wü gibt es einen Touristenfischereischein der 4 Wochen lang Bestand hat. Ohne Sachkundenachweis. link unter Punkt 3. Das ist mir ehrlich gesagt ein Dorn im Auge. Aber so ist es halt.

    03.10.20 12:18 0
  • Profilbild Firestorm72

    Genau! Und deshalb habe ich hier auch mal was grundsätzliches geschrieben. Hier werden so oft rechtliche Fragen gestellt und dann kommen total falsche Antworten von Leuten aus dem Bundesland XY, weil es dort so geregelt ist.
    Wenn du die Fischereiabgabe bezahlt hast (gibt es für 1 oder 5 Jahre) bekommst du eine Art Ausweis und dort klebt man die Marke dann ein. Wie gesagt, Fischereiabgabe und die jeweilige Gewässerkarte reicht in Brandenburg für Friedfisch aus.

    03.10.20 12:20 0
  • Profilbild Firestorm72

    @Blogforest: Die Vorraussetzungen sind in dem Fall aber ein Aufenthalt unter einem Monat in Deutschland. Wenn wir Deutsche als Urlauber im Ausland sind, benötigen wir in aller Regel auch keinen Fischereischein. Ausnahmen gibt es sicherlich, sind mir aber so auch nicht bekannt. Zumindest außerhalb der EU nicht.

    03.10.20 12:23 0
  • Profilbild pd69

    wir waren schon mal in Brandenburg angeln. da hat meine Frau das so gehabt. daher konnte ich mich erinnern aber leider nicht genau. hätte gleich nachschauen sollen

    03.10.20 12:25 0
  • Profilbild Firestorm72

    Alles gut. ich mache dir keine Vorwürfe.
    Schlimm sind immer die falschen Antworten und die "...glaube ich" Antworten. Glauben ist nicht Wissen und damit ist niemanden geholfen.

    03.10.20 12:32 0
  • Profilbild pd69

    das wollte ich nochmal bestärken und unterstützen

    03.10.20 12:38 0
  • Profilbild Esox Hunter 100

    Was ich nie verstehen werde, wie so fragen wie hallo wollte nächste Woche an XY angeln gehen weiß jemand mit wieviel Ruten ich auf Raubfisch link ?💁🏼‍♂️
    *Oder kann mir einer sagen ob da der Zander noch Schonzeit hat...
    *Weiß jemand ob in dem Stück spinnfischen erlaubt ist
    Ich würde niemals auf die Idee kommen ohne in meinen Papieren gelesen zu haben was erlaubt ist , einfach Rute raus und Spaß beginnt

    03.10.20 12:51 0
  • Profilbild pd69

    Ich würde mich auch nicht, was rechtliche Dinge angeht 100% auf andere verlassen. nur nachlesen an der richtigen Stelle bringt Sicherheit

    03.10.20 13:00 0
  • Profilbild CarstenRudolph72

    ist mir vorgestern erst so passiert... geh auf Aal, quatschen ne Stunde mit dem Verkäufer im Angelladen, jo mach so und so... werfen abends die Rute aus und denk noch so, guck mal schnell nach was Mindestmaß nochmal war, hatte auch das richtige im Kopf, da steht da plötzlich auf der NRW Seite, dass Aal Schonzeit hat. in dem Moment denk ich, bist im falschen Film... Auflösung war dann, Aal im Rhein, und nur im Hauptfluß, hat Schonzeit. Manchmal muss man eben auch etwas weiter lesen 😁

    03.10.20 17:57 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler