Beiträge

  • Unbekannt

    Ich stelle immer wieder fest ,daß hier auf der Plattform nicht richtig von einigen Angler mit den Fischen umgegangen wird.
    Mein Vorschlag wäre nur mit Nachweis eines gültigen Fischereischein Beitritt in diesem Forum .

    27.11.21 15:58 3
  • Profilbild Firestorm72

    Und was soll das bringen? Halten sich alle Autofahren an die StVO, obwohl sie einen Führerschein haben? Ich denke wohl kaum.
    Damit wird also nichts besser werden, da der vernünftige Umgang im Kopf anfängt und nicht mit dem Vorzeigen eines Stück Papier.

    27.11.21 16:36 35
  • Profilbild Oinz

    T.S. auch in Deutdchland gibt es Angelgebiete in denen man ohne Fischerrischein angeln darf. Wie sollen dortige Angler einen Nachweis vorweise?

    27.11.21 21:44 6
  • Werbung
  • Profilbild Riese Micha

    die Vorschläge werden hier auch immer Bekloppter.

    27.11.21 22:43 14
  • Unbekannt

    Das kann man sehen wie man will . Es geht hier um das wohl der gefangen Fische . Und wer dafür kein Verständnis hat der zeigt wie Karackter los er ist . Und wehm dieses Thema nicht passt der braucht ja nicht zu schreiben. Auf blöde Kommentare kann ich verzichten. Schließlich gibt es hier Regeln die jeder zu akzeptieren hat,

    28.11.21 05:43 0
  • Profilbild Esoxzist

    Es ist ja nun mal so das hier auch Mitglieder sind die „noch“ keinen Schein haben (Prüfung verschoben kommt zur Zeit ziemlich oft vor)…
    Demnach dürfen die sich mit ihren Fragen zur Prüfung erst nach bestandener Prüfung hier anmelden,richtig …???
    Vielleicht wäre es besser man geht einfach mit guten Beispiel voran anstatt andere wieder einfach ausgrenzen zu wollen …
    Und wie schon gesagt wurde… es sind meist Angler mit Schein die nicht verstanden haben welchen Wert Lebewesen besitzen …

    28.11.21 05:59 4
  • Werbung
  • Profilbild Riese Micha

    Für mich sind Tiere schon rein Beruflich eher Material als Kameraden, bestenfalls Lebensmittel. Ich bin nun einmal Metzger und von daher eindeutig kaltblütiger als die meisten hier. Aber um eines klar zu stellen, ich knüppel eher selten einen Fisch ab. Vielleicht zehn Fische im Jahr. Das bedeudet für mich aber dennoch auch, das ich Tiere mit Anstand behandle. Aber hier wird man ja schon angefeindet, wenn man mal einen susgenommenen Fisch präsentiert, der sogar sauber ist. Denn wehe es ist ein tropfen Blut zu sehen. Diese Einstellung halte ich für Weltfremd.

    28.11.21 07:06 14
  • Profilbild Barsch-Halbgott

    Und was machen die Äusländischen Mitbürger die kein Deutscher Fischereischein besitzen ? Die Gewässer App geht auch weiter als die deutsche Landesgrenze. Will man die dann Ausgrenzen ?

    28.11.21 10:11 0
  • Profilbild ChrisMarley

    Die Diskussion ist eigentlich unnötig. Niemals würden die Appbetreiber solchen Nonsens umsetzen. Sie würden viel zu viele Nutzer verlieren und könnten dann noch weniger von der App profitieren.

    Blöder Nebeneffekt ist halt dass man die Kontrolle verliert. Ist hier schon längst passiert. Seit Jahren... 😂
    Die Moderatoren löschen gewisse Fotos und Beiträge nicht mehr weil sie gar nicht hinterherkommen oder das Interesse die Nutzer nicht zu verärgern überwiegt.

    PETA-Mitglieder die sich hier ganz sicher angemeldet haben lachen sich ins Fäustchen bei Kommentaren wie Micha sie abseilt. Perfekte Vorlagen um Angler und Naturnutzer in ein schlechtes Licht zu rücken. Tiere sind nur Material. Na link Leute werden eben niemals verstehen was Außenwirkung bedeutet.

    Die Leidenschaft "Angeln" ist für viele längst nur noch ein Kräftemessen, Sport, Ausgleich kleiner Geschlechtsorgane und ein "sich zeigen" in sozialen Medien. Ziemlich egoistisch verkommen alles. So wie die gesamte Gesellschaft verkommen ist auch bei vielen anderen Themen.

    28.11.21 10:39 4
  • Profilbild Riese Micha

    Dann hast du meine Aussage nicht verstanden. Als Metzger ist ein Tier und damit Fleisch, Material mit dem ich arbeite. Oder soll ich wegen eurer alle haben Bambi lieb denkweise, meinen Beruf an den Nagel hängen? Aber auch mit Arbeitsmaterial kann und muss man anständig umgehen und das gehört für mich dazu das ich mit Tieren so sanft wie möglich umgehe, auch wenn ich diese Töte.

    28.11.21 10:44 1
  • Profilbild ChrisMarley

    Vom Lebewesen zum Lebensmittel gibt es viele Schritte die für einige Menschen nicht mehr nachvollziehbar sind. Insbesondere deshalb ist es meiner Meinung nach wichtig wie man sich äußert und darstellt wenn man dies schon öffentlich tun muss. Niemand wird dadurch überzeugt oder aufgeklärt wenn man sich passiv aggressiv als kaltblütig beschreibt und Kritiker als Bambiliebhaber bezeichnet. Diese passiven Aggressionen sind vollkommen unnötig wenn man lediglich darauf hingewiesen wird ob man an die Außenwirkung denkt bei solchen Worten.

    Wesentlich hilfreicher für Naturnutzer, Angler, Jäger und auch Nutztierhalter und deren Ruf wäre es wenn man stets den größten Respekt vor der Kreatur VORNE anstellt und betont. Und dann kann man gerne beschreiben und aufklären was man so tut und macht. Ich habe ebenfalls schon viele Tiere geschlachtet für den Eigengebrauch und bin strikt gegen gezieltes (!) C&R. Blutige Arbeit ist für mich etwas völlig Normales und Natürliches. ABER ich hab auch genug Empathie um zu erkennen dass dies für mittlerweile nur sehr wenige Menschen gilt und man da auch einfach mal sensibel mit seinem Gegenüber umgehen kann. Tut nicht weh Rücksicht auf Andersdenkende zu nehmen. Aber wie gesagt wundere ich mich bei der Entwicklung unserer Gesellschaft hin zum absoluten Egoismus auch nicht großartig wenn ich da einer Utopie nachseniere.

    28.11.21 10:56 1
  • Profilbild Riese Micha

    Also sehe ich, das wir gar nicht so weit auseinanderliegen. Icj mag es halt nicht, wenn man Tiere, dem Menschen gleich stellt. Wie geagt, ich versuche die Tiere, die ich töte so sanft und respektvoll zu behandeln wie es geht. Aber sobald es umliegtist es für mich nur noch Material.

    28.11.21 11:01 1
  • Profilbild Firestorm72

    Die wenigsten haben ja auch was dagegen, wenn man vernünftig mit dem Lebewesen Fisch umgeht. Ich habe gestern z.B. auch ein Bild gesehen, wo ein kleiner Hecht schön im Dreck gelegen ist und es auch noch drunter stand, dass er wieder schwimmen durfte. Ich habe einen Kommentar geschrieben (Petri, Aber ....) und anschließend das Bild hier gemeldet. Es dauerte nicht lange und ich habe die Meldung bekommen, dass sich drum gekümmert (gelöscht) wurde.
    Am Ende muss man aber auch ehrlich sagen, dass ein Großteil der Angler nun einmal Scheinheilig ist und sich die Sache immer selbst schön redet. Jeder der vorsetzlich C&R betreibt, und es sind nun einmal viele Angler, ist bestimmt kein Angler, dem das Wohl der Fische am Herzen liegt. Der Fisch will nun einmal keinen Haken ins Maul bekommen und gegen seinen Willen aus dem Wasser gezogen werden. Zu 100% hat er keine Freude dran. Somit muss man sich das auch nicht selber immer schön reden. Wie gesagt, ich rede von reinen C&R Anglern. Gründe einen Fisch wieder schwimmen zu lassen, gibt es natürlich schon und ich mache das auch. Z.B. wenn es nicht mein Zielfisch ist oder er trotz Mindestmaß zu klein ist.
    Somit können wir schon sehr sehr viel an uns selber Arbeiten, aber ein Fischereischein hilft dabei nun einmal nicht. Der ist in den meisten Bundesländern ja eh vorgeschrieben, gerade auch für Raubfisch. Und die meisten Angler haben hier bestimmt auch einen. Somit ist die Idee leider Quatsch.
    Es hilft nur immer wieder drauf hinweisen (freundlicher Kommentare unter den Bildern) und die Bilder melden.

    28.11.21 11:19 5
  • Profilbild ChrisMarley

    Da gebe ich dir Recht. Ein totes Tier ist kein Lebewesen mehr, da befindet es sich in den richtigen Händen auf dem Weg zum Lebensmittel und da es dein Beruf ist ist es dann halt dein Arbeitsmaterial. Mir ist es lediglich wichtig wie das auf Andere wirkt die eben mittlerweile sehr weit weg sind von solchen Vorgängen. Manche Fotos sind da nun mal hinderlich und schlicht unnötig. Man klärt damit auch nicht auf sondern schafft nur Gräben zwischen Naturnutzer und Stadtveganer. Ein toter Fisch kann auch respektvoll präsentiert werden. Man kann es generell nicht allen Recht machen und muss man auch nicht. Als ich ein Kind war und bei der ersten Hausschchlachtung dabei war wurde dem Metzgerlehrling der Ringelschwanz des geschlachteten Tieres hinten an die Schürze gepinnt und "das Material" wurde respektlos behandelt und Scherze über die Tötung gemacht. Das fand ich höchst befremdlich und nur weil das Tier durch unsere Hand sein Leben ausgehaucht hat darf sich der Respekt davor auch bei der Verarbeitung nicht verändern. Ich hatte das als Kind dann angesprochen und die großen starken Männer die sich so toll gefühlt hatten nachdem sie ein Tier geschlachtet haben wurden plötzlich ganz klein und haben sich für ihr Verhalten und ihre schlechte Vorbildfunktion geschämt.
    Das Thema begleitet mich schon mein ganzes Leben und ich kann mich nicht damit anfreunden dass es ganz einfach wäre und deshalb diskutiere ich da stets drüber wenn es mir über den Weg läuft. Dafür sind wir alle viel zu unterschiedlich. Ich weiß auch dass ich es mit meinen Fotos nicht allen Recht machen kann, ich wurde auch schon für meine Forelle welche ohne Blut im Gras liegt angefeindet. Maximale Mühe gebe ich mir trotzdem und ich glaube darauf wollte der Themenersteller hinaus, weil ja es ist teilweise einfach bedenklich wie die Kreatur (egal ob nun tot oder nicht) auf Fotos dargestellt wird. Das schadet unserem Ruf und dem Fisch ist es zwar egal wenn er tot ist aber respektvoll ist Vieles was man hier sieht einfach nicht.

    28.11.21 11:33 0
  • Profilbild Pike1981

    Lieber T.S Im Ansatz ein korrekter Grundgedanke, aber hast Du dir wirklich Gedanken gemacht wieviel Sinn das ergibt? Das ist son bisschen traumtänzerisch... Nichts für ungut, aber wenn man was dagegen tun will, muss man es schon großflächiger als du betrachten. Wenn man dann diese riesengroße Fläche vor sich hat, wird einem sehr schnell klar, dass man den thread nicht so eröffnen kann wie du es getan hast. Es ist schlichtweg ,,entschuldige die Formulierung bitte" Quatsch und zwar riesengroßer und somit total unproduktiv. Somit kann man sich die Energie für's tippen sparen! Gruß und Petri

    28.11.21 12:12 2
  • Profilbild Pike1981

    weißt du eigentlich wie viele Menschen hart daran arbeiten etwas zu ändern? landesfischereiverbände machen sich zusammen mit Biologen an die Arbeit unsere Gewässer zu verbessern. Gerade wenn es um den rückbau von wasserwerken an Flüssen geht, die völlig fehl am platze sind, unproduktiv und im Grunde nur verhindern, dass der lachs zurück kommt. wusstest du das wir vor über 200 Jahren mit Frankreich zusammen die lachsreichsten Gewässer hatten? Die politik lässt es nicht zu und ignoriert alles was an Papieren ausgearbeitet wurde um die Situation zu verbessern. Das ist ein knallharter Zustand wo einfach garnichts passiert, weil die Haltung von oben herab die falsche ist. So, man befasst sich also mit diesen Dingen und dann kommst du. Also ich machs zum Ende hin nochmal kurz. Wenn du ein Idealist bist, musst du die grundproblematik an der wurzel packen und du mein lieber greifst daneben.

    28.11.21 12:21 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler