Beiträge

  • Profilbild Boneal

    Hallo, wollte mich nur kurz vorstellen. Ich heiße Markus und komme aus Solingen. Ich bin auf dem Weg zum Fischereischein. Im November sind die Prüfungen bei uns. Ich hoffe hier auf vielen Input für mich sowohl für Prüfung als auch für das spätere erfolgreiche Angeln. Vielleicht kommt ja jemand aus meiner Umgebung. Da ich alles nur aus der Theorie weiss. bzw ich als Kind das letzte Mal zum Angeln mitgenommen wurde, würde ich mich natürlich über ein bisschen Praxis wissen freuen. Vor allem der Rutenbau in der Prüfung macht mir etwas Kopfzerbrechen. Ansonsten hoffe ich auf Regen Austausch wenn ich bestanden habe. Grüsse

    10.07.22 09:37 2
  • Profilbild Ralli08

    Es ist immer schwierig dir hier im Vorfeld Tipps zu geben.
    Teilweise auch, weil man Seitenlang schreiben könnte, teilweise weil Vieles """nur gelesen""" unverstanden bleibt und teilweise, weil Einiges auch schlicht falsch sein wird.

    Bei der Angelei beruht auch Vieles auf Erfahrungswerte, und die gehen nicht immer konform mit einschlägiger Literatur.

    Ich würde dir empfehlen in medias res (oder so ähnlich) zu gehen und tatsächlich das Netz, ja auch Youtube, zu bemühen.
    Fachliteratur kann ebenfalls recht günstig dazu erworben werden.

    Tut mir leid wenn die Antwort nicht zufriedenstellend ist, aber ich erachte, gerade als Vorbereitung auf eine Prüfung, ein Forum als nicht besonders hilfreich.

    Später, wenn man den Schein im Sack hat, ist das wiederum eine ganz andere link es zumindest sein....

    10.07.22 10:53 1
  • Profilbild Boneal

    Ich fand die Antwort sehr zufriedenstellend. Videos, Fachliteratur hab ich mir schon alles besorgt. lerne jeden Tag auch fleißig. Für den Rest schau ich halt Mal. ich werde dann Mal laut geben wie es mit der Prüfung gelaufen ist. Danke

    10.07.22 10:57 3
  • Werbung
  • Unbekannt

    Wünsche dir viel Erfolg bei der Prüfung und beim erlernen des ganzen. Was die Informationsdichte aus dem forum angeht, kann es durchaus sein, dass es zu viel wird. Viele verschiedene Meinungen, und dann auch noch Diskussionen. Ob sich daraus für dich eine klare Linie ergibt, kann man jetzt schon vielleicht anzweifeln. Ich sag's mal sehr einfach "viele Köche verderben den brei". Bei der handfertigkeit des zusammensetzens von ruten und den Bau von Montagen ist es so, dass du den Dreh ausschließlich durch eigene praktische Anwendungen rauskriegen wirst. Da zum Beispiel hilft dir das geschriebene von anderen in der Hülle und Fülle nur bedingt weiter. Was das Handwerk im Allgemeinen angeht, ist es so, das dass aufschlussreichste für dich das eigene losgehen sein wird. Oft bekommst du den einen Tipp und dann herrschen bei dir ganz eigene Umstände die wiederum ein anderes Vorgehen erfordern. Alles in allem würde ich ganz in Ruhe und alleine für dich auf die Literatur zurückgreifen und wenn du jemanden erfahrenes aus deiner Ecke hier kennenlernen solltest, ausschließlich mit ihm kommunizieren, damit du nicht durch zu viele Vorschläge durcheinander kommst. viel erfolg

    10.07.22 10:57 2
  • Profilbild Keno1308

    Moin, erstmal viel Erfolg für die Prüfung. Komme aus deiner Nähe und "Unterrichte" derzeit auch nen Jungangler - hat seine Prüfung vor kurzem absolviert. Das meiste Wissen um am Wasser erfolgreich zu sein kommt dann mit der Praxis. Primär würde ich mich erstmal auf die Prüfung vorbereiten bevor ich mir zb etliche Montagen aus dem Netz verinnerliche. Mein Kumpel hatte auch Bammel vor dem Rutenbau - vor allem die Knoten machten ihm zu schaffen.
    Hat sich dann eine Günstige Kombo gekauft und damit die verschiedenen Montagen gebaut. In der Prüfung muss dann halt nur die richtige Rute und Rolle gewählt werden.
    Kannst dich aber gerne bei mir melden, vllt findet sich ja mal ne Zeit wo du mit ans Wasser kannst.

    10.07.22 14:28 0
  • Profilbild Firestorm72

    Hallo, was macht dir denn am Rutenbau Kopfzerbrechen?
    Angel, Rolle, Schnur, Pose (ggf. Stopper) Blei, Wirbel und Haken, schon ist die Posenmontage fertig. Das gleiche ohne Pose und schon ist die Grundmontage fertig.
    Dazu findest du genug Informationen bei YouTube. Wenn nicht fahre vorher in einen Angelladen und lasse dir beim Kauf alles erklären. Rutenbau ist nun wirklich keine Raketenwissenschaft.

    10.07.22 14:40 1
  • Werbung
  • Profilbild Moritz Börsch

    Das meiste wissen habe ich persönlich auch durch Videos gelernt ( Rutenaufbau und so weiter ) aber an Sonsten kann ich nur das ausprobieren am Wasser empfehlen

    10.07.22 14:53 0
  • Unbekannt

    Du kannst wirklich cool bleiben, ist eigentlich kein Ding zu bestehen. Bei einem jagdschein kann einem vor der Prüfung schon mal der arsch auf grundeis gehen, aber um die fischereiprüfung NICHT zu bestehen, muss man entweder ein honk sein, oder aber sich selbst derbe im Weg stehen!!!

    10.07.22 14:56 2
  • Profilbild jigjoe

    Dieser Post wurde gelöscht.

    10.07.22 15:06 0
  • Profilbild Boneal

    kann ich auch ohne angelschein legal Praxis sammeln?

    10.07.22 15:08 0
  • Profilbild jigjoe

    Dieser Post wurde gelöscht.

    10.07.22 15:09 0
  • Unbekannt

    kontraproduktiv, weil du ne Berechtigung in Deutschland brauchst! (außer forellenpuff und paylakes im allgemeinen)

    10.07.22 15:09 0
  • Unbekannt

    Dort hast du allerdings meistens nur bei schlechtem Wetter Ruhe, die man dabei benötigt.

    10.07.22 15:10 0
  • Profilbild Firestorm72

    Ja kannst du. In Brandenburg auf Friedfisch und in Mecklenburg Vorpommern z.B. mit dem Urlauberfischereischein. In Niedersachsen brauchst du zum Angeln auch keinen Fischereischein, aber ohne bekommst du nur schwer eine Angelberechtigung. Und je nach Bundesland brauchst du auch in Forellenpuff einen Fischereischein. Angeln ist Ländersache (Bundesland) und somit hat jedes Bundesland sein eigenes Fischereigesetz. Pauschale Aussagen "in Deutschland" sind somit immer falsch.

    10.07.22 18:09 1
  • Unbekannt

    Wenn du es genau nimmst klar. Aber wem hilft dieses bürokratische und uneinheitliche wirr warr wirklich? Vor allem wenn man aus NRW kommt ist es so und möchte man doch weiter weg ist es zu einem hohen prozentualen Anteil so, dass du die mindestberechtigung brauchst. Somit erwirbt man halt den fischereischein und macht sich damit frei. So wie er es ja auch vorhat. Dieses hin und her gehört abgeschafft!!! Aber cool Firestorm72, dass du über so umfangreiches und fundiertes Wissen verfügst. damit spart man sich hier in deutschland so einiges, sollte man auch öfter mal auf weitere reisen gehen. Meine Aussage war pauschal falsch. definitiv! garnicht so schwer hier in Deutschland falsch zu liegen!!!🤣 Für mich gibt's da echt noch einiges in Erfahrung zu bringen...

    10.07.22 18:20 0
  • Profilbild Firestorm72

    Das Problem ist hier halt auch, dass du auch in NRW NICHT an einem Forellenpuff OHNE Fischereischein Angeln darfst. Ausnahme, du bist selber Besitzer eines Gewässers. Und natürlich soll jeder den Fischereischein erwerben. Auch in Brandenburg würde ich das für Friedfisch gut finden.

    link20ohne%20Angelschein%20ist%20in,ohne%20Schein%20erlaubt%20sein%20soll.

    Ich kann. jeden hier nur immer empfehlen, in das Fischereigesetz zu schauen, wo man (Bundesland) Angeln will. Ansonsten kann es schnell Ärger geben.

    10.07.22 18:40 0
  • Unbekannt

    Zumindest bin ich da immer auf der sicheren Seite. unabhängig vom Gesetz im einzelnen, weiß ich, dass ich mich halt zu informieren habe. Ich bin in meinem kommenden Urlaub auch als Gast weiter weg von zu Hause und hatte zuvor mit einem angelladenbesitzer ausgetauscht, wo ich persönlich hinfahre, um meine gastkarten zu erwerben. Bei der Gelegenheit kann man noch etwas plauschen und dann los. Man klemmt sich halt dahinter und dann ist das alles auch kein großes Ding.

    10.07.22 18:47 0
  • Profilbild Firestorm72

    Genau so sollte man es machen. Aber immer auch selber einlesen und nicht auf Aussagen verlassen. Hier werden leider auch oft genug falsche Informationen (siehe Forellenpuff) in NRW gegeben
    Fischereigesetz, Fischereiverordnung und Gewässerordnung, dann bist du zu 99,9% auf der sicheren Seite. Ggf. halt noch die jeweilige Naturschutzgebietsverordnung, wenn das Gewässer in einem solchen liegt.

    10.07.22 18:55 0
  • Unbekannt

    jo vogelbrutzeit und sowas ist mir auch wichtig. Ich hatte mal mit einem Hundebesitzer fast ne Schlägerei, weil er seinen Hund auf Gänse gehetzt hat. Das Gewässer ist vereinsbesitz und Leine Pflicht. Ich tue was ich kann, aber mit der Tiefe der Bürokratie tue ich mich teilweise schwer .

    10.07.22 19:05 0
  • Profilbild Firestorm72

    Was soll man sagen,.wir Leben halt in einer BUNDESrepublik und jeder Fischereiberechtigte kann dann noch seine eigenen Regel, im Rahmen der Gesetze, erlassen. In der DDR gab es nur den DAV. Da hattest du oben auf Rügen und unten in Zwickau die gleichen Regeln und auch die gleiche "Gewässerkarte". Da link sich keine großen Gedanken machen. Heute ist es da halt viel komplexer.

    11.07.22 03:32 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler