Beiträge

  • Profilbild Alexander Bätz

    Moin Angel Freunde.

    Täglich schaue ich eure Fänge durch und muss immer wieder in den Kommentaren feststellen, das viele die nicht dabei schreiben, dass sie releasen als Kochtopfangler oder ähnlicher dargestellt werden. Anders herum werden Leite die öffentlich zugeben, dass sie ein schönes Filet aus ihrem Fang gemacht haben beschimpft.
    Mein Frage ist ob das sein muss? Klar fragen sich einige, muss es sein kapitale Fische zu schlachten und andere das C&R als nicht Waidgerecht sehen. Wie handhaben das einige von euch? Stellt Ihr Fänge schon garnicht mehr ein?
    Ich handhabe beide Methoden. Gern lasse ich mir ein selbstgefangenen Zander schmecken. Gerne lasse ich aber den ein oder anderen Fisch auch schwimmen. Ich esse gern Fisch sehe sie aber auch gern schwimmen. Es soll keine Diskussion über die Methoden sein, vielmehr würde ich gern wissen, wer aus genannten Gründen es gern mal unterlässt Fänge zu zeigen. Gruß

    09.12.17 16:34 6
  • Profilbild Alex Hub

    Ich finde es muss nicht sein jeden kleinen Fisch zu fotografieren der wieder zurück gesetzt wird. Unnötige Verzögerung eines schonenden Umgangs mit dem Tier.

    Einen ordentlichen Fang sollte man sich ordentlich schmecken lassen und natürlich auch ein schönes Foto machen.

    09.12.17 16:43 10
  • Profilbild Palino

    Die letzten Fänge habe ich tatsächlich nicht mehr hier erfasst, weil es mir wichtig ist den Fisch zu versorgen.
    Und Zuhause will ich sie aus den von dir genannten Grund nicht mehr ablichten. Habe schon so ne Diskussion bei einem meiner Fänge führen müssen ...

    09.12.17 17:24 0
  • Werbung
  • Profilbild Nico Bernardy

    Ich finde jeder kann "mal einen" Fisch mitnehmen, der sollte aber in einem guten Küchenmaß sein. Schade das es in Deutschland keine Entnahmefenster oder Entnahme Verbote wie in Holland gibt.
    Denn auch die großen Fische sind sehr wichtig für den Erhalt des Bestandes, nicht nur die kleinen. Deswegen vernünftige Entnahmefenster wären: Hecht 50cm bis 80cm, Zander 50-70cm und Barsch 30 bis 40cm, Fario 30-40cm.
    Ich persönlich würde auch ein Entnahmeverbot jenach Gewässer, auf den Hecht aussprechen, denn dieser hält die Gewässer von Krankheiten sauber. Deswegen in Holland auch Pflicht jeden gefangen Hecht schonend zurücksetzen. Auch wenn dieser so stark verletzt ist,dass er nicht mehr lebensfähig ist. Wenn man dort mit einem Hecht im "Catchbag" angetroffen wird, bekommt eine sehr saftige Strafe.

    09.12.17 17:44 5
  • Profilbild angel-juenger.de

    Das ist wie die 100 anderen threads hier zu c&r nen endlos Thema welches wieder ausarten wird.

    09.12.17 18:18 4
  • Unbekannt

    ich schreib euch einfach mal meine meinung. Ich selber nehme im jahr höchstens 5 Fische mit und das sind Forellen,ansonsten kommt bei mir alles zurück. Ich verstehe leute die Fisch gerne Essen auch Fische mitnehmen dagegen sagt niemand was fas ist den Leuten ihr gutes recht. Nur verstehe und akzeptiere ich nicht wenn leute meinen 5 Fische am Tag mitzunehmen und am nächsten Tag wieder Fische entnehmen. Ich ziehe halt da die Vereine in die Verantwortung das da fangbengrenzungen eingeführt werden und entnahme fenster zb Karpfen mit 70 cm zurück eingeführt werden es wäre für die zukunft das gescheiteste, ich habe leider erst letzte woche wieder mitansehen müssen wie ein osteuropäischer angler einen karpfen mit 12 kg abgeklopft hat mit der begründung gut für suppe. Ganz ehrlich ich ich war kurz vorm platzen warum kann man nicht zb 3 kleine karpfen vom Herbsbesatz entnehmen und muss dan so einen Fisch töten. So lang genug geschrieben und zusammenfassend ist zu sagen. c&r ja aber mit verstand und mit entnahme fenster. Sachliche Diskussion gerne erwünscht

    09.12.17 19:19 4
  • Werbung
  • Unbekannt

    nabend.
    Zurück zum Thema ;)
    ich mache unabhängig von Verwertung oder Release nur dann nen Foto wenn ich sicherstellen kann das der fisch, egal welcher Art, waidmännisch behandelt werden kann.
    Kurz um, Fisch vor Foto.

    09.12.17 19:45 4
  • Unbekannt

    Ich nochmal,
    beispiele für missverstandene Fotos kann man vermutlich auf vielen Profilen sehen.
    In meinem Fall habe ich zwei Bilder von bachforellen dabei wo ich mit dem Daumen durch die Kiemen greife, beide fische habe ich entnommen und sie waren bei den Bildern bereits abgeschlagen, weiss man das nicht könnte man meinen der Griff schädigt den lebenden fisch...

    09.12.17 19:52 0
  • Profilbild Florian Engelke

    Ich unterlasse es ganz klar Bilder zu machen, wenn ich dem Fisch damit schaden würde, sprich wenn der Haken schlecht sitzt, ich ihn nicht im Kescher hältern kann bis ich schnell ein Bild machen kann, oder wenn es ein kleiner Fisch ist, der schnell zurück ins Wasser gehört. Bilder mache und dem entsprechend poste ich nur von Fischen die gerade aus dem Wasser gehoben wurden. Die typischen Küchenbilder finde ich so ästhetisch wie ein Bild von einem Hund beim Kacken.

    Was das ganze C&R Thema angeht, gibt es zum Glück immer mehr Gewässer die ein Entnahmefenster einführen und eine maximale Entnahme. Das ist schon sehr sinnvoll so und wird hoffentlich bald Bundesweit eingeführt.

    09.12.17 20:02 7
  • Profilbild angel-juenger.de

    Das entnahmefenster umgeht aber nicht das c&r Gesetz sondern sagt nur das du so und soviele Fische einer Art fangen darfst danach aber eigentlich nicht weiter auf den fisch angeln darfst da das Limit für den Tag erreicht ist.

    09.12.17 20:27 2
  • Profilbild Florian Engelke

    Damit hast du natürlich recht, trotzdem hilft es dabei die wichtigen Leichfische zu schützen und es unterbindet das „Fleisch machen“. Ich denke das die meisten Angler das Entnahmefenster nie ausreizen würden, da die meisten Fische so wieso nicht für die eigene Küche passen. Ich bin da zum Beiden auch sehr anspruchsvoll. 😉

    09.12.17 20:38 0
  • Profilbild angel-juenger.de

    In der Laichzeit haben die meisten Fische eh Schonzeit und wenn die fangbegrenzung z.b. sagt 2 Hechte am Tag und jemand auch täglich 2 Hechte mitnimmt hat die fangbegrenzung nur wirklich sinn wo auch viele Gastangler sind finde ich. Gibt halt solche und solche der eine nimmt alles was kommt andere machen nur c&r und riskieren Anzeigen da kommt man sich schon vor wie nen drogendealer wo man schauen muss das einen keiner beobachtet 😂😂

    09.12.17 20:51 1
  • Profilbild Earthy

    also ich muss sagen ich bin einer von den die am Anfang echt jeden Fisch fotografiert habe und rein gestellt hat. mittlerweile Frage ich mich ob es das beste für den Fisch war und och glaube es nicht!mittlerweile mache ich nur Bilder von Vereinten Fischen oder wenn ich es wirklich kurz halte und Haken schnell lösen könnte usw.!ja und die Diskusion ob c&r oder Kochtopf Angler endet eh nie ich habe mit keiner Seite Probleme. ich habe nur das Problem Bilder mit massenschlachtung wenn da 4 Hechte auf Ei Bild sind mit zwei Zander und eine Person sich mit brüstet das er alle gefangen hat,sowas finde ich mehr als unnötig!ich bin eine Person ich nehme gern mal ein Fisch mit wenn er nicht zu groß ist und ich auch weiss das ich ihn komplett essen kann damit ich nicht ein halben Fisch weg link kaufe mir ja auch nicht 4kg Steak brate mir alles und gucke dann wie viel ich vielleicht link jeder muss für sich wissen was er macht denke ich!

    09.12.17 21:36 3
  • Profilbild Earthy

    nicht Vereinten beteubten 😣

    09.12.17 21:53 0
  • Profilbild Frank Schneider

    Ich persönlich gehe nur Angeln, wenn ich vor habe mein Zielfisch auch zu verwerten, solange er eine für mich verwertbare Größe hat.
    Bei Fischen, die ich nicht abschlage und von dehnen ich weiß, das sie das schlecht vertragen (Zander und Barsch) mach ich keine Fotos wenn ich alleine bin.

    Zum Thema C&R finde ich, muss jeder seinen eigenen Weg finden und für sich selbst entscheiden wie er damit um geht.
    Es wird Zeit, das solche Anfeindungen wie sie unter manchen Fängen zu sehen sind aufhören.
    Wir müssen lernen die Entscheidungen anderer Angler zu akzeptieren und endlich zusammen halten.
    Sonst seh ich auf dauer Schwarz für unser schönes Hobby.
    Wie sollen wir uns den auf dauer Gegen Angriffe von Peta, Nabu und ähnlichen verteidigen, wenn wir uns bei jeder Gelegenheit selbst zerfleischen.

    10.12.17 05:01 9
  • Profilbild Alexander Bätz

    Freut mich das hier jeder mal sachlich spricht und es zu keinen Diskussionen ausartet. Sehr gut👍🏻
    Natürlich muss jeder seinen Weg finden. Ich finde es muss einfach mit einem gesunden Menschenverstand passieren.

    10.12.17 08:29 5
  • Unbekannt

    Persönlich nehme regelmäßig gefange Fische mit. Wichtig ist mir natürlich eine ordentliche Verwertung. Was bei großen Exemplaren natürlich nicht immer gewährleistet ist. Deshalb rutscht mir auch öfters mal wieder ein Fisch aus der Hand.
    Dabei ist mir immer ein schonender und auch waidgerechter Umgang sehr wichtg!

    Ich habe mir ehrlich gesagt schon Gedanken gemacht diese App wieder zu deinstallieren.
    Warum? Es sind leider oft Fische zu sehen die schlecht behandelt worden sind. Sie liegen im Dreck, Gras..... , werden mit trockenen Händen angegriffen, bluten....
    Und dann steht da C & R !!! 😭

    Habt ihr euch mal überlegt das hier Tierschützern eine ganze Menge nicht gefällt!

    Wer ausschließlich nur C & R fischt darf, zumindest bei uns in Sachsen, mit dem Entzug der Angelberechtigung rechnen.

    10.12.17 09:56 5
  • Profilbild Fabi.bzhf

    Grundsätzlich nehme ich nur gefangenen Zielfisch mit, wenn ich weis, ich werde ihn auch verwerten d.h räuchern oder mal ein Filet für die Pfanne😊. Allerdings nehme ich nur mit, wenn der Fisch nicht zu groß ist (wobei die ausnahme besteht, dass der Fisch den Haken vielleicht zu Tief drin hat, so wie bei meinem Zander), oder er Lebensunfähig ist. Was C&R angeht... mir rutscht gelegentlich auch ein Barsch, Zander oder Hecht aus der Hand, wenn ich nicht eindeutig auf den Fisch aus bin. Ich finde man sollte die Entscheidungen und Grundsätze anderer Angler akzeptieren, außer in bestimmten Fällen, wenn zum Beispiel zu viel oder zu kleine Fische entnommen werden. In dem Fall muss man natürlich einschreiten und den Fischereiberechtigten oder sonst wen kontaktieren. Lange Rede kurzer Sinn, einfach die Entscheidungen andere Hobbygenossen akzeptieren, solang es im Rahmen des Gestzes ist.

    10.12.17 18:43 5
  • Profilbild Jhonny

    weil die die Fisch essen dazu beitragen das die Natur immer mehr ausbeuten und den Rest durch die Entnahme das ganze aus den Gleichgewicht bringt , am besten sind die ich habe die Kühltruhe voll mit fisch weiß aber nicht von wann der ist👍 und schmeißt dann alles in die Tonne oder unsere Goldzahncomorane die alles entnehmen zum trocknen zu hause und den Rest verkaufen , es ist nicht fair auch gegenüber unsern schlechten Angler alles wegzufangen ,
    so allen ein guten Appetit.

    11.12.17 15:04 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler