Beiträge

  • Profilbild FischersArmin

    Vor ca. 7 Stunden konnte ich nicht anders. Das Wetter war für einen Spätfebruartag perfekt. 12 Grad und Sonne versprachen Frühlingsgefühle und vielleicht sogar Mal wieder angeln ohne Wollmütze und taube Zehen.

    Am Platz der Wahl angekommen und aufgebaut holte ich zum Auswurf aus und zack... Schnurbruch beim auswerfen. der erste Futterkorb des Tages flog ohne Schnur ins Wasser. Naja immerhin war kein Fisch dran dachte ich. Die zweite Montage flog ins Wasser und ich entspannte mich in der Sonne. Nach 15 Minuten wollte ich den Köder kontrollieren und... Hänger 😩. Der zweite Futterkorb war ab. Es sollte nicht der letzte bleiben...

    Ein paar Stunden später. Die Angelbox war spürbar leichter geworden riss mir ausser der Hauptschnur auch noch die Hutschnur und ich beschloss die Stelle zu wechseln. Also ab zur Schleuse. Samstag Nachmittag ist dort sicher nicht mehr viel Betrieb.

    Kaum angekommen und aufgebaut drehte der Wind und ein übler Geruch stieg mir in die Nase. Der nette Bauer von nebenan begann die Wiese hinter mir mit Schweinemist zu düngen. Na gut dachte ich... So leicht bekommt man mich nicht klein. Keine 20 Minuten später kamen 2 Schiffe Richtung Schleuse. Als das erste in der Schleuse war legte das zweite vor der Schleuse an um zu warten. Dummerweise ohne die Schraube zum stehen zu bringen und das komplette Treibgut am Grund und aus irgendwelchen Ecken wirbelte durch die Schleuseneinfahrt und natürlich in meine Schnur. Nach 40 Minuten und ca. 10 Ästen in meiner Schnur legte es sich allmählich und ich begann einen Futterplatz anzulegen. Das Schiff das danach kam brachte mich dann entgültig aus der Fassung.
    Ich öffnete ein Bier, holte die Montagen ein und ließ die Würmer am Rutenhalter baumeln.

    So sitz ich nun hier und tippe diesen Beitrag in der Hoffnung dass eure Geschichten mir etwas Trost spenden. Mein Angeltag ist beendet.

    22.02.20 17:14 33
  • Profilbild TwichbaitMZ

    tut mir leid für dich😔

    22.02.20 17:28 2
  • Profilbild Tomislav

    Das kennen wir alle🙄
    Ich bin Angeln gegangen und der Bauer verteilte seinen Mist um mich herum. Ich baute mein 250 Euro teures bivy auf der Arm bricht mir ab. Dann fing es an zu regnen😖
    Am besten geht mann nach Hause, aber mann will nicht nachgeben 😁👍🏻
    Kopf hoch,kann nur besser werden🤣👍🏻

    22.02.20 17:36 3
  • Werbung
  • Profilbild TwichbaitMZ

    ich bin öfters an einer Mühle mit einem Wehr und der Sohn ist so respektlos und hat mal das Wehr abgedreht sodass der ganze Dreck und die Äste Herunterfliesen und alles in die Schnur schwimmt

    22.02.20 17:43 1
  • Unbekannt

    Es gibt Tage da läuft es anders wie man es gerne hätte😂

    22.02.20 17:44 1
  • Profilbild Fliegauf Philipp

    Das sind die "magischen" Tage im negativen Sinn.
    Alles was Scheisse laufen kann, läuft auch Scheisse.
    Kenne ich. 😅🙈
    Shit Happens!
    Beim nächsten Mal, kann's nur noch bergauf gehen! 👍🏼

    22.02.20 17:47 1
  • Werbung
  • Profilbild Palino

    Ich mache es kurz:
    Zu dritt auf nen Boot
    Boot kentert ca 30m entfernt vorm Ufer
    3 Angeln und alles aus Blei auf Grund
    1 Angel gebrochen
    1 Angel hat überlebt
    Motor musste in die Werkstatt für ca. 100 euro Reinigung

    Ich habe es versucht mit Humor zu nehmen. Haben am nächsten Tag versucht zu tauchen (ohne Flasche), war aber zu tief

    22.02.20 21:21 2
  • Profilbild Berti..

    Das ist hart

    22.02.20 21:26 1
  • Profilbild Palino

    Davor hatten wir natürlich ein paar Stunden geschneidert 😉

    Denkt immer an uns wenn ihr schneidert oder einen Abriss habt über den ihr euch ärgert. 😅

    22.02.20 21:35 1
  • Profilbild Esox Hunter 100

    ich habe auch schon so einen ähnlichen thread geöffnet, als mir eine riesen Welle von einem vorbeifahrenden Schiff , am Main Donau Kanal , meine komplette Ausrüstung !! sprich Angeln , Tackle Boxen Bissanzeiger link ins Wasser Riss.
    es gingen so ziemlich alle gesammelten" best of " Köder der letzten 30 angeljahre verloren ....
    Ich setzte mich danach ans Ufer und habe erstmal geheult wie ein Schlosshund .
    Also tröste dich es geht noch schlimmer als bei dir✌🏻😊

    23.02.20 01:23 4
  • Profilbild vonda1909

    Das kenne ich vom Rhein einige Kollegen sind dort von hohen Wellen überrascht link glücklicherweise hat keiner schaden genommen Material kann man ersetzen Gesundheit nicht.

    23.02.20 12:03 2
  • Profilbild xX_TaLu_Xx

    Mein schlimmster Angeltag ist schon etwas her. Es war im Sommer und Plan war es an unserem Vereinsteich Nachtangeln zu gehen. Da das Wetter echt schön war packten wir schnell unser Zeug zusammen. Wir griffen das erst beste Zelt aus unserem Schuppen belaufen das Auto und fuhren auch schon los. Am Wasser angekommen schleppten wir das ganze Zeug an den Angelplatz bestückten die Ruten und fingen dann an unser "Lager" herzurichten. Das auf die schnelle ausgewählt Zelt viel etwas kleiner aus als gedacht. Für ein zwei Personen Zelt war es darin dann doch Recht eng für zwei Personen. Mit dem Beginn der Dämmerung zog auch ein ordentlicher Wind auf und es wurde doch Recht frisch draußen. aber als es gegen halb 10 anfing aus Eimern zu schütten, suchten wir in unserem Zelt Unterschlupf. Dabei mussten wir schnell feststellen, dass das Zelt wohl seine besten Tage schon hinter sich hatte. Immer mehr Wasser kam ins Zelt innerer. Alles im zelt war anschließend nass. Schlafsack, iso-Matte und natürlich auch wir. nach einer Stunde Regen krochen wir aus dem Zelt, da die nassen Zeltwände auf uns herunterhingen und nur so an uns klebten. Zum Glück hatte ich noch einen Angelschirm dabei und so setzten wir uns zu zweit unter den Angelschirm und klammerten uns an dessen Erdspieß damit er nicht auch noch wegfliegt. Völlig übermüdet packten wir unser Zeug am nächsten Morgen zusammen und schworen uns, nun jedes Mal vorm angeln den Wetterbericht zu checken und nicht das erst beste Zelt zu schnappen 😅😂 Unser einziger Lichtblick war, dass wir wenigstens ein kleinen Karpfen zum Landgang überreden konnten.


    Ich hoffe die Geschichte kann dich etwas auf muntern, und du kommst nochmal dazu entspannt zu angeln.

    Petri Heil
    Sebastian

    23.02.20 12:06 4
  • Profilbild fuxa

    Murphy’s Gesetz :)

    23.02.20 12:13 1
  • Profilbild fuxa

    Dieser Post wurde gelöscht.

    23.02.20 12:15 0
  • Profilbild fuxa

    Also ich habe bis jetzt nur gute Tage gehabt ;)

    23.02.20 12:17 0
  • Profilbild TheBigHaraldor

    Mein schlimmster Angeltag war zu Ende noch bevor er begonnen hatte.

    Es war ein schöner Sommertag und ich hatte unverhofft früher Feierabend. Meine Freundin war auf Spätschicht und so packte ich meine Spinnrute ein und auf ging es zum Kiosk der mir die Karten für mein Gewässer der Wahl ausgeben wird.

    Da fing es schon an.
    Der Kisok hatte den Besitzer gewechselt und Tageskarten verkaufen die nicht link schnell gegoogelt und ab zu nem Campingplatz wo ich hoffte nun endlich meine Tageskarte zu bekommen.
    Leider war der Platzwart gerade nicht vor Ort. Man sagte mir allerdings das er innerhalb der nächsten halben Stunde zurück sein würde.
    Na gut ne dreiviertel Stunde später kam er tatsächlich wieder und gab mir die Tageskarte aus.

    Froh endlich loslegen zu können fuhr ich zum Platz meiner Wahl. Montierte meine Rute am Auto knallte die Tür zu und zack...
    ...die Rute rutschte zwischen die zufallende Tür...

    ...lange Rede kurzer Sinn. Die Rute war gebrochen ich konnte meine Brocken wieder einpacken und bedient nach Hause fahren...

    23.02.20 12:23 3
  • Profilbild Dominik K.

    Esox Hunter
    Wie hieß der thread damals😅

    23.02.20 21:38 2
  • Profilbild Muzo_baits

    Mein schlimmster angeltag war als jungangler als ich ca 10 Jahre alt war. Hab nen Hecht gekeschert den mein Bruder fing, auf einen wobbler mit 2 Drillingen. Der hintere drilling hing im hechtmaul. Ich wollte den Fisch im Kescher begutachten, der springt, haute mir den freien drilling in den linken Mittelfinger, alles verwurschelte sich im Kescher. Erst große Panik, dann irgendwie Fisch im Kescher töten damit er nicht mehr zappelt. Mein Bruder radelt dann zum Arzt während ich ne Stunde warten musste mit Hecht und wobbler im Kescher. Den Rest der OP erspare ich euch. Das waren noch Zeiten ohne Handy. Hab Jahre gebraucht bis ich wieder hardbaits mit 2 Drillingen gefischt hab

    24.02.20 00:32 1
  • Profilbild thebeckhove

    Boah, ganz schön üble Erfahrungen hier.. immer wenn ich beim Angeln verzweifle denke ich einfach an diese Posts hier😂

    24.02.20 09:32 1
  • Profilbild thebeckhove

    Mein schlimmster Tag: Ich war mit einem Freund angeln, es war mitten im Winter und wir versuchten den ganzen Tag vergeblich einen Zander zu bekommen. Mein Problem war dass ich neue Schnur aufgespult hatte, und diese ins Rutschen kam und die Knoten anfangs nicht hielten. Meine mit kalten Fingern in anstrengender Hocke mitten im Matsch mühsam gebastelten Vorfächer samt teueren LKs flogen also einfach so von dannen. Nach langer Zeit und vielen verangelten Vorfächern und GuFis fiel mir eine gesamte Packung LKs ins Wasser, die vom Wind sofort weggeblasen wurde. Ein teurer Tag also. Auf gefühlt den letzten LK bekam ich einen Biss und drillte. Es war ein ca. 50er Zetti. Kurz vor der Landung stieg er aus.
    Dieser Köder auf den ich den Biss hatte landete einen Wurf später unlösbar in einem Baum, andere "versenkte" ich an einer Telefonkabelleitung.
    Wir hatten die Schnauze voll und bahnten uns den Weg durch diverse von Bäumeb herabhängenden Schnurreste zurück zu einer Brücke und machten einen Versuch auf Rapfen. Mein Freund fing an seiner Baitcastrute mehrere Rapfen, verlor aber viel mehr Schnur, Wobbler und Gufis. Ich fing einen Rapfen auf einen Spinner, nachdem er vom Haken gelöst war fiel er mir jedoch in einen Brenesselbusch an einer steilen Uferböschung. Auf keinen Fall wollte ich ihn dort verenden lassen, also kletterte ich hinab, stach mich in den Brennesseln und warf mich komplett in den Schlamm. Ich fand den zappelnden Rapfen, setzte ihn ins Wasser. Daraufhin rutschte mein Portemonnaie aus meiner Hosentasche und fiel erst in den Schlamm, rollte von diesem dann aber ins Wasser. Mit meinen Handschuhen musste ich tief ins eiskalte Wasser greifen um es wiederzubekommen, mitsamt klitschnasser Jahreskarte, Angelschein und Geldscheinen.
    Das war mein schlimmster Angeltag, aber auch eine Erfahrung

    24.02.20 09:44 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler