Beiträge

  • Profilbild LEIBNIZ52

    Hi ihr lieben! Ich wollte mal mal das Thema Grundeln anstoßen. Da ja unsere Gewässer Rand voll damit sind habe ich die Idee vielleicht irgendwie es zu schaffen dass viele (alle) 😜😜die von den grundeln betroffen sind, sich an einem oder mehreren Tagen im Jahr ans Wasser setzen um gezielt diese Fische zu fangen. Es ist zwar nur ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein grosser Schritt für unsere heimischen Fische! Was haltet ihr davon? Ich denke es wäre schon mal eine riesen Tat wenn ein Teil der App Besitzer mitmachen würden und vielleicht noch den ein oder anderen mitziehen würden.😂 #HEIMISCHEFISCHEKANNJEDER#😂 LG LEIBNIZ 52

    01.08.21 13:11 13
  • Profilbild Marc F.

    Wird sehr wahrscheinlich nix bringen. Spätestens wenn sie laichen ist der Fortschritt wieder weg.

    01.08.21 13:17 0
  • Profilbild LEIBNIZ52

    Ich bin der Meinung das jede gefangene grundel nicht mehr laichen kann und dass ist der erste kleine Schritt von dem ich rede. Aber ansichtssache. 👍🎣

    01.08.21 13:31 12
  • Werbung
  • Profilbild barschzubbler

    oder man macht das kurz vor der Laichzeit der Grundeln

    01.08.21 14:16 1
  • Profilbild Barschspotter

    Marc F., das Argument kann man immer link beim Klimaschutz ist es sinnlos,wenn man immer als Ausrede nimmt, dass es nichts bringt wenn zu wenige mitmachen->ist aber Blödsinn,denn irgendwer muss immer den Anfang machen ;) bei den Grundeln isses genau das selbe...

    01.08.21 14:55 11
  • Profilbild Canis Lupus

    Meiner Meinung nach wird sich die Natur da schon was einfallen link wird ein Gleichgewicht schaffen / wiederherstellen.
    Der Mensch ist jetzt nur (mal wieder) derjenige der sich angepisst davon fühlt, weil er jetzt einen sehr dominanten, kleinen Allesfresser in seinen Gewässern hat und nicht mehr ohne Weiteres zu seinem Zielfisch kommt.
    Nicht falsch verstehen, ich weiß genau was ihr meint, bin selbst davon "betroffen".....ja und?!
    Dann passt man sich halt an, ändern werden wir daran sowieso nichts.

    Vor Jahren ham alle geheult als auf einmal die Welse in größeren Stückzahlen und größeren Exemplaren am Start waren, bisweilen hat sich das alles wieder bisschen gelegt.
    Jetzt kommen die link ihr nicht, dass die Grundeln einen kleinen "Ausgleich" zum Wels darstellen könnten?
    Im Rhein haben sich die Räuber wohl stramm auf die Grundeln eingeschossen weil es einfach nen Haufen davon gibt und es vergleichsweise leichte Beute ist.
    Was soll das wird....
    Akzeptiert doch einfach mal eine Situation wie sie ist.
    Wir sind kein Mikrotausendstel eines Wimpernschlags hier auf der Erde und meinen eine Situation ändern zu müssen weil es uns grade nicht passt?!
    Anmaßend ohne Ende, typisch Mensch.

    Und jetzt viel Spaß bei der Hate-Night-Show xD

    LG
    Robert

    01.08.21 14:59 9
  • Werbung
  • Profilbild Seins

    Also ich kann dir sagen: beangeln zur Populationskontrolle bringt da rein gar nichts. Sind die Dinger da, dann kriegst die nicht mehr weg. Die ballern innerhalb kürzester Zeit eine extreme Populationsdichte hin und sind auch an Stellen, die du nicht beangeln kannst. Dazu kommen vom Menschen erschaffene künstliche Gewässerstrukturen, die den Grundelarten den perfekten Lebensraum bieten.
    Man kann aus anglerischer Sicht nur lernen mit ihnen und ihren Auswirkungen auf das Ökosystem zu leben.
    Weitaus sinnvoller wäre es, die eigene Energie da auf ein Ziel zu richten, bei dem man auch etwas erreichen kann. Beispiele dafür wären: fachlich fragwürdige Besatzmaßnahmen zu unterlassen, Renaturierungsmaßnahmen vornehmen und ähnliches.

    01.08.21 15:46 4
  • Profilbild Angelfutzie

    das wird rein gar nichts bringen

    01.08.21 15:53 1
  • Profilbild Marc F.

    @Barschspotter dann möchte ich mal sehen wie man Grundeln, die zu Millionen in den Gewässern schwimmen, mit Haken und Schnur effektiv beseitigen bzw. sie so stark unterdrücken kann, dass sie andere Arten nicht mehr verdrängen

    01.08.21 16:33 0
  • Profilbild Marc F.

    Hier eine Quelle:

    link_js_v=a6&_gsa=1&usqp=mq331AQKKAFQArABIIACAw%3D%3D#aoh=16278356611438&referrer=https%3A%2F%link_tf=Von%20%251%24s&share=https%3A%2F%link2Fwissen%2Fzu-viele-schwarzmaul-grundeln-im-rhein

    01.08.21 16:35 0
  • Profilbild Lodrik Bardic

    Ich angle sogar schon immermal wieder konkret auf die Grundeln, weil ich sie als Köderfisch oder Snack nutze :D

    02.08.21 04:48 1
  • Profilbild MadMax91

    Viel bringen wird es nicht, weil der größte Feind der Grundel eine größere Grundel ist. Je mehr du wegfängst desto mehr Grundelbrut kommt durch.
    Zum Glück gibt es aber noch mehr gute Gründe sie zu fangen, z. B. dass sie echt verdammt lecker schmecken

    02.08.21 06:32 1
  • Profilbild LEIBNIZ52

    Das stimmt. Hab gestern erst 50 Stück zubereitet! 😋👌

    02.08.21 06:52 1
  • Profilbild Barschspotter

    @Marc F, du raffst es leider eh nicht...
    Und zu dem Rest: An sich habt ihr ja Recht, aber einige tausend Grundeln würden mit Sicherheit beseitigt werden. Natürlich ist so ein Bundesweites Grundelangeln trotzdem unrealistisch,aber an sich schon eine gar nicht Mal so verkehrte Idee ;)

    02.08.21 07:12 3
  • Profilbild blluebird

    egal was man sich an natürlichen Ködern an den Haken macht. Die grundeln werden beißen. Im Prinzip macht man immer gezieltes Grundelangeln wenn man an den Grundelgewässern auf Friedfisch geht

    02.08.21 08:19 1
  • Profilbild Marc F.

    @Barschspotter nenn mit bitte eine Quelle, die das Gegenteil beweist oder zeigt, dass Befischung Sinn macht, um die Population dauerhaft zu schwächen

    02.08.21 09:18 1
  • Profilbild blluebird

    Das macht schon Sinn. Da müssen aber sehr viele Faktoren mitspielen

    02.08.21 09:20 0
  • Profilbild superFLOWus

    Wir witzeln schon seit Anfang des Jahres über gezieltes Hochfrequenzangeln auf Grundeln. Wir benutzen die gerne als Köderfische daher, entnehmen wir so gut wie jede die wir fangen. Und fangen tut man die Biester mittlerweile auf jede Köderart.

    02.08.21 10:19 1
  • Profilbild Theo.W

    Was wahrscheinlich eher Sinn machen würde, ist den Raubfischbestand zu erhöhen

    02.08.21 11:30 2
  • Profilbild DGT

    @Barschspotter mehrere tausend Grundeln gibts alleine in einem Buhnenfeld bei uns am Rhein. Ich glaube du unterschätzt die Masse der Grundel. Schaden die Viecher raus zu holen tut es nicht, aber es hat auf die Population an sich keinerlei Auswirkung.

    02.08.21 11:58 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler