Beiträge

  • Profilbild Julian F

    Guten Abend ✌️
    Ich hinterfrage zur Zeit ein bisschen meine eigenen Mindestmaße, und wollte einfach mal fragen was ihr für welche habt. Klar, es gibt "festgesetzte" aber die meisten finde ich schwachsinn. An einem 20.5cm Barsch ist meiner Meinung nach nicht genug sinnvoll-verwertbares dran, dass es sich lohnt ihn zu töten.
    Ich bin auf garkeinen fall ausschließlich Catch & Release
    angler. Ich nehme auch absolut nicht jeden Fisch mit, aber wenn ich einen perfekten 65er Hecht in der Hand halte der den Haken auch noch so tief geschluckt hat, dass er blutet - nehme ich ihn definitiv sehr gerne mit und lasse ihn mir schmecken.
    Also lange rede kurzer Sinn = Was sind eure Mindestmaße zum sinnvollen Verzehr eines Fisches?

    02.09.22 18:40 4
  • Profilbild Ieon

    Dieser Post wurde gelöscht.

    02.09.22 18:42 0
  • Profilbild Michael Rieger

    Barsch 30 bis 35
    Hecht 60 bis 80
    Zander 50 bis 70

    02.09.22 18:43 6
  • Werbung
  • Profilbild Julol6464

    Karpfen 40-50cm

    02.09.22 18:43 3
  • Profilbild Michi2802

    Barsch 25-35
    Hecht 60 bis 80
    Karpfen 40-65cm

    02.09.22 18:48 1
  • Profilbild Julian F

    Wie sieht es bei euch mit Aalen aus? Was ist da euer Maß bzw. eure maximale entnahme?

    02.09.22 18:54 1
  • Werbung
  • Profilbild basti.98

    Ein Fisch, der zu 80% schluckt sollte nicht wieder freigelassen werden, wenn ich keinen Aal mitnehmen will, dann angel ich auch nicht auf Aal. Da kommt alles ab 60cm mit

    02.09.22 19:02 2
  • Profilbild Julian F

    Sehe ich genauso. Aber mal angenommen die Nacht läuft so gut, man fängt alle 10 minuten einen maßigen Aal. Ab wann hört man dann auf? Wo ist da die "Grenze"?

    02.09.22 19:04 3
  • Profilbild Anton_als

    Gibt ja auch fangbegrenzungen. Für den Aal gibts bei uns welche. Sonst gibt es keine Grenze, dann nur eine „moralische“. Aber wenn du reichlich zum Räuchern mitnehmen willst, warum nciht?

    02.09.22 19:11 1
  • Profilbild a.kidd

    Wenn ich mich nicht irre, sind die Aalbestände auch schon am Leiden, da immer weniger wirklich zum laichen wandern/zurück kommen… also an sich würd ich da dann immer so im Ermessen arbeiten, dass man nur das mitnimmt, was man auch wirklich schon zum verarbeiten geplant hat.

    Ansonsten auch:
    barsch 25-35
    Hecht 55/60-75 (je nach Gewässer)
    Zander 50-70ca

    02.09.22 19:11 1
  • Profilbild Julian F

    Jap, die Aalbestände sind seit Jahren extrem am Leiden.
    Und das finde ich alles vollkommen legitim. Meine Maße sind aktuell auch fast genauso.

    02.09.22 19:13 2
  • Profilbild DGT

    Ich finde, man sollte gar nicht mehr gezielt auf Aal angeln. Es gibt genügend Fischarten, die nicht vor dem Aussterben bedroht sind. Muss immer erst etwas gänzlich verboten werden, bevor Menschen damit anfangen ihren Verstand zu nutzen?

    Entnahme ist okay, solange man nicht gierig wird und sich die Tiefkühle voll macht. Wenn ich Zander (55cm - 65cm) fange, landet er am selben Abend in der Pfanne - der Rest wird zurückgesetzt. Man kann auch mal 2, 3 Barsche mitnehmen, aber bitte nicht 20 oder 30..

    02.09.22 19:14 3
  • Profilbild Anton_als

    Ist der Aal wirklich so bedroht? Wurde bei mir im Lehrgang nicht erwähnt, weder in der Prüfung (MV). Schade für so einen Fisch. Hatte nicht vor ihn zu beangeln und werde es auch nciht tuen. Danke für die Beiträge.

    02.09.22 19:16 1
  • Profilbild a.kidd

    Ja dem geht’s leider nicht gut… würde aber nicht den Anglern hier vor Ort die Schuld geben. Aber bin auch der Meinung, dass man ihn nicht beangeln muss - gibt ja genügend leckere Speisefische :)

    02.09.22 19:18 1
  • Profilbild DGT

    Ja, ist er, schon seit Jahren. Daran sind nicht nur wir Angler Schuld, aber wir tragen unseren Teil dazu bei. Ein allgemeines Aalfangverbot wird in DE regelmäßig diskutiert und rückt immer näher. In vielen Ländern in Europa gibt es bereits ein striktes Verbot.

    02.09.22 19:19 2
  • Profilbild Daim47

    Barsch so ab 28-30 cm
    Hecht bei 60-80 cm
    Karpen bis 55 cm eher selten
    Zander bis 65

    Und wenn es gut läuft so wie @julian f sagt dann sollte man auf die fangbegrenzung achten ,wenn es keine gibt würde ich 2 vielleicht noch im seltenen Fall 3 mitnehmen aber eher 2 aus Respekt vor der Natur und dem Gewässer ,ich will dat Gewässer ja net leer machen

    02.09.22 19:19 1
  • Profilbild Godspeed

    @Basti 98
    Es kommt auf die Art an und auf die Art der " Verletzung"
    wenn ein Cyprinid blutet, muss es noch das Todesurteil sein, wenn es nur einen Kiemenbogen (und er nicht zu stark blutet bzw, das Blut nicht dunkelrot ist) betrifft hat er eine realistische Überlebenschance, da die " Hauptschlagader" bei Cypriniden wo anders liegt.
    Bei Hechten verhält es sich ähnlich.

    Salmonieden sind da schon um einiges empfindlicher, da aufgrund ihres hohen Sauerstoffbedarfs die Kiemen sehr gut durchblutet sind.

    Wenn ein Fisch nur geschluckt hat und er nicht blutet, ich aber an den Haken nicht ran komme ( ohne dass er zu bluten beginnt oder ich ihn zu stark verletze) schneide ich das Vorfach einfach kurz vor dem Maul ab und lasse den Fisch zurück.

    und Aale kommen bei mir fast immer zurück, da ich die nicht oft brauche und auch nicht wirklich Lust habe die immer zu putzen, außer der Aal schluckt, da ich nicht immer ein Haken verlieren will, wenn einer Mal schluckt.
    Kann Aal dennoch immer verwerten.

    02.09.22 19:20 2
  • Profilbild Julian F

    Das stimmt definitiv godspeed. Aber ich finde nur weil der Fisch das Überleben kann, hat er es meistens trotzdem nicht verdient so sehr zu leiden. (Ist kein Hate an dich, ich sehe dich öfters und weiss das du kein arschloch bist. aber ich finde es wichtig zu erwähnen damit die anderen das auch lesen)

    02.09.22 19:24 1
  • Profilbild Godspeed

    Alles gut,

    liegt selbstverständlich auch immer im ermessen des Anglers, ich wollte einfach nur kurz erwähnen, dass es auch anders gehen kann.

    Und beim Thema Fische und Schmerzen bin ich geteilter Meinung....

    02.09.22 19:27 1
  • Profilbild DGT

    Ich würde niemals auf die Idee kommen, den Fisch mit Haken im Körper wieder schwimmen zu lassen. Ich angle allerdings auch mit Montagen, bei denen die Fische zu 95% im Maul gehakt werden (z.B Schlaufenmontage). Mit der Pose ist die Chance wohl größer, dass der Fisch schluckt (zumindest wenn man nicht aufpasst), aber dann kommt der Fisch eben mit nach Hause.

    02.09.22 19:29 2
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler