Beiträge

  • Profilbild Johny Catch

    Moin zusammen,

    Ich habe mich mal an meinem ersten Krüppel FG Knoten versucht, sieht echt hässlich aus, von einem „Gleiten“ durch die Ringe kann man auch nicht sprechen, aber er scheint zu halten - zumindest wenn ich testhalber daran ziehe.
    Was meint ihr - kann ich damit ans Wasser oder lieber nochmal neu probieren?

    Danke und Vg, Johnny

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    02.06.24 09:57 0
  • Profilbild basti.98

    Wenn der nicht sauber durch die Runge gleitet, bringts dir nichts. Mach ihn lieber nochmal oder auch 2-3x bis er vernünftig durch die Ringe gleitet und auch hält. Dauert halt bissl, bis man des raus hat. Mein erster FG hat wshl schlimmer ausgeschaut.

    02.06.24 09:59 3
  • Profilbild Johny Catch

    Na er rattert halt ein nur bisserl beim ersten Ring…

    02.06.24 10:06 0
  • Werbung
  • Profilbild Bloomsmith

    Setz dich einfach mal Abends aufs Sofa und übe den. Man muss für sich rausbekommen, wieviel Spannung man in der Geflochtenen haben muss und wie man nach jeder Windung das Fluoro stramm ziehen muss. Dann kommt es quasi von alleine, dass man en aneinander wickelt und vor allem keine Rückwicklung bekommt. Bei deinem Knoten sind die Abschlussknoten offenbar zu weit auseinander.
    Ich würde ihn nochmal machen. So oder so hast du selbst dann ein besseres Bauchgefühl, offenbar bist du ja damit nicht zufrieden oder zumindest unsicher.

    02.06.24 10:19 1
  • Profilbild Birke Angelt

    Wie oft hast du ihn um das Fluorcarbon gewunden? Denke, du hast ihn beim zu ziehen etwas zu wenig Zeit gelassen. Sieht nicht so sauber aus. Beim Zuziehen Ordentlich nass, immer vorsichtig an allen schnurenden zusammenziehen und den Knoten mit Daumen und Zeigefinger Stück für Stück etwas stauchen. Lass dir Zeit und wenn es nicht gut aussieht, mach ihn noch Mal. Ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

    02.06.24 10:19 0
  • Profilbild Johny Catch

    Waren ca. 20 Windungen. Aber ja habe tatsächlich beim Zuziehen nicht nass gemach 🫣. Warum auch immer… 🤭.

    Werde es wohl nochmal probieren, habe allerdings nicht unendlich Zeit zum Üben, Familie fordert Papa und wenn ich mal Zeit habe, soll es auch schnell ans Wasser gehen. Im Zweifelsfall ziehe ich halt wieder mit dem doppelten Grinner Knoten los - die Hechte rufen mich! 😂🤘🏻

    02.06.24 10:37 0
  • Werbung
  • Profilbild Bloomsmith

    Naja, nach 5 Knoten solltest du den raus haben. Und wenn er gut gemacht ist, lohnt er sich absolut!

    02.06.24 10:39 0
  • Profilbild Catlex

    Ich habe bis zum heutigen Tag nie verstanden warum man überhaupt das Fluo so lange macht, dass es durch die Ringe muss.
    Egal auf welche Fischart ich schon geangelt habe, hat ein ca. 50-100 cm langes Vorfach ausgereicht um zuverlässig zu fangen 🤷‍♂️

    02.06.24 10:50 6
  • Profilbild Bloomsmith

    Du lässt beim Auswerfen den Köder 1m unter der Routenspitze baumeln? Das wäre mir persönlich bei Rutenlängen unter 3m zu lang. Und auch bei längeren Ruten (z.b. MeFo-Rute) kommt es arg auf das Gewässer und den Zielfisch an. Bei Zander in trüber Suppe mag ein Meter ausreichen, bei MeFo und relativ klarem Wasser habe ich schon gerne etwas mehr Fluoro davor.

    02.06.24 11:39 0
  • Profilbild Catlex

    @Bloomsmith,
    ich denke das diese langen „Vorfächer“ eher ein Tribut der modernen Fischerei sind eventuell denken auch viele das die bunten Schnüre zu großen Einfluss auf das Beisverhalten haben.
    Selbst in klarem Wasser könnte ich wirklich nicht sagen das ein kurzes Vorfach weniger fängt 🤷‍♂️ egal, jedem das seine.

    02.06.24 12:00 1
  • Profilbild Locke Der Fischer

    Ist mir alles zu fumelig ich finde die no knot Verbinder mega
    Aber jeder gerne so wie er möchte.

    02.06.24 12:04 0
  • Profilbild Johny Catch

    Ich habe bisher auch immer mit kürzeren Vorfächern geangelt, klar geht das. Der Vorteil bei einem stabilen Knoten an einem langen Vorfach ist doch: 1. reißt es wenn dann direkt am Köder ab, weil der Clinch da deutlich schwächer ist und 2. Ist das Vorfach dann noch lang genug, um einfach einen neuen Köder ranzumachen.

    Man spart also Zeit am Wasser. Ja mir ist schon klar, dass neu knoten auch nicht Mega Zeit kostet. Mich aber hat nen neues Vorfach startklar machen am Wasser schon so manchen Nerv gekostet.
    Und zu guter letzt, habe ich auch einfach Bock es „richtig zu können“ :) auch wenn das natürlich nur meine sehr subjektive Sichtweise ist 🤓

    02.06.24 12:33 1
  • Profilbild Armin Kaspari

    Bin da ganz bei catlex, um die 70cm vorfach fische ich mein Leben lang so !! Wenn ich mit Stahl angel sogar nur 50 cm ohne anschließend fluro zu verwenden!
    Noch nie Probleme gehabt

    02.06.24 12:47 1
  • Profilbild Philipp Beeh

    Also ich mach auch hauptsächlich Ein langes Vorfach hin um mir die knoterei am Wasser zu sparen.
    2-3 Meter Vorfach und beim Abriss kommt nen neuer snap dran aber mein FG ist noch nie gerissen.

    Gibt Gewässer da muss man definitiv etwas länger und unauffälliger fischen aber in den meisten fällen reichen 50-70cm fluo dran

    02.06.24 13:29 1
  • Profilbild Barsch-Killer

    Ich nutze nur lange Vorfächer wenn ich mit Geflecht auf Forelle mit sehr leichten Ködern Fische weil die sonst zu flach laufen weil das Geflecht nicht so schnell sinkt…
    Ansonsten reichen 9,5-1 m mir auch aus

    02.06.24 15:03 0
  • Profilbild Sarkon von Akkad

    Es gibt aber auch andere gut Konten für Vorfächer, die einfacher sind,,,

    Hol dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    02.06.24 17:10 1
  • Profilbild pikeaddict_1

    - zu wenig Spannung aufm FC
    - vermutlich falsche „Richtung“ gewickelt
    - beim zuziehen nicht genug Druck drauf bekommen
    - Abschluss vom FG offensichtlich auch falsch geschnürt.

    Würd mich das anpissen, wenn ich wegen so einem Knoten ein Kalb von Hecht verlieren würde.

    Mal ein paar Hinweise für den FG:

    - Die PE beim überkreuzen immer unter dem FC durchführen, nie abwechselnd oben und unten.

    - je nach FC Durchmesser mach ich unterschiedlich viele Wicklungen (~ 10 hoch, 10 zurück im Schnitt) muss man für sich ausprobieren.

    - beim FG Knoten zuziehen richtig(!!) Power auf das FC und PE bringen! Die PE muss sich „dunkel“ verfärben. Erst dann hat der Knote. ordentlichen Halt.

    - Sauberkeit ist das A & O

    - Übung macht den Meister

    02.06.24 19:23 0
  • Profilbild ifishallday

    Mach doch einfach nen Albright, geht schneller und hält bombenfest.

    02.06.24 19:34 0
  • Profilbild Johny Catch

    Danke an alle für euren Input! Ja einen Hecht wegen meinem Krüppel Knoten zu verlieren, wäre wirklich worst case. Ich knote jetzt erstmal nen doppelten Grinner, bestimmt nicht der beste Knoten, Aber den kann ich wenigstens 😉.

    Und übe bei Gelegenheit im stillen Kämmerlein - mal gucken, ob es der FG oder ein anderer wird. Klar wäre der FG am besten, aber wenn ich lese, was es alles zu beachten gibt bzw. was man alles falsch machen kann, dann erscheint mir der Aufwand fast zu hoch.

    Greetz Johny

    02.06.24 21:12 0
  • Profilbild Gideon_Smd

    Wenn der fg dir zu schwer ist kann ich dir auch den schlagschnur Knoten ans Herz legen
    Sehr einfach und schnell zu Knoten und eine hohe tragkraft
    Nur nicht ganz so dünn wie der fg aber dünner wie der doppel grinner

    (Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar)

    03.06.24 05:24 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler