Beiträge

  • Profilbild Zansan47

    Hallo zusammen,

    Ich habe mal gehört, dass es im Rhein in NRW ab und an mal Forellen gibt. Allerdings wäre das echt neu für mich und ich habe auch noch nie von einem bekannten Angler gehört, dass er mal Forellen gefangen hat im Abschnitt Duisburger Rhein und Umgebung.

    Weiß jemand zufällig ob es in Duisburg und Umgebung mal jemand geschafft hat eine Forelle an den Haken zu bekommen? Falls ja wie könnte man das am besten anstellen?

    Ich war schon an einigen Forellenseen aber am Rhein stelle ich mir das echt als Herausforderung vor.

    Beste Grüße

    08.04.21 09:42 0
  • Profilbild Marc F.

    Ich schätze so einen Fang als selten ein. Wahrscheinlich sind die aus Zuchten entkommen

    08.04.21 09:44 2
  • Profilbild Zansan47

    @Marc F. Ja das vermute ich irgendwie auch, dass wenn es welche gibt diese dann aus irgendeiner Zucht entflohen sind. Aber in der Schweiz am Rhein angeln die Leute dort auch Forellen deshalb kann ich mir auch vorstellen, dass sie evtl hochgewandert sind. Aber ich bin da echt unerfahren keine Ahnung ob das so stimmt

    08.04.21 09:56 0
  • Werbung
  • Profilbild ATRiot01

    Einige wenige sind vorhanden, mit persönlich sind 3 Fänge bekannt, 2 Regenbogen und eine Bachforelle. Allerdings alle 3 in der Nähe von Gewässermündungen in denen es Besatz oder einen selbsterhaltenen Bestand gibt. Gezieltes Angeln lohnt daher absolut nicht.
    Allerdings ist grade in der Ecke zw. Duisburg und Kleve immer mal eine Überraschung drin. Hatten die letzten Jahre einige interessante Beifänge von Plattfischen, Stören(oder Sterlets aus dem Goldfischteich, weiß man da ja nie so genau), Meerforellen und Lachsen. Unbedingt die Vorschriften zu geschützten Arten beachten^^.
    Hört sich natürlich paradiesisch an, allerdings sind diese Fänge auf die angelzeit gerechnet verschwindend gering.

    08.04.21 10:27 0
  • Profilbild Zansan47

    @ATRiot01 vielen Dank für die Infos 👍🏻 ok das hört sich ja interessant an Vorallem auch mit den Plattfischen. Ja das Lachse und Meerforellen auch vorbei schwimmen wusste ich schon, allerdings sind diese uninteressant für mich da diese sowieso ein Tabu Thema am Rhein sind.
    Ok schade also gezieltes Forellenangeln ist nicht so erfolgreich, aber wer weiß vielleicht bekomme ich ja mal auf gut Glück beim Spinnen auf Rapfen eine Forelle an den Haken.

    08.04.21 11:03 0
  • Profilbild blluebird

    Gehört habe ich das auch schon. Ich Enke auch, dass die eher aus zuchten entkommen sind oder aus Zuflüssen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass es sich um Lachse/Meerforellen handelt das habe ich schon ein paarmal gehört und hie rin der App auch gesehen.

    08.04.21 11:29 0
  • Werbung
  • Profilbild Zansan47

    @blluebird ja das habe ich auch mal gehört, dass einige mal irgendwo am Rhein (weiß nicht ob das in NRW war) Meerforellen gefangen haben, aber dachten dass es Bachforellen wären. Es ist wohl so, dass die Meerforellen ihre Farbe wechseln sobald sie sich im Süßwassser aufhalten

    08.04.21 11:51 0
  • Profilbild blluebird

    Genau. An der Mosel wurden dieses Jahr 2 gefangen und ich habe mal gehört, dass das angeln an vielen Flussmündungen verboten wurde, weil die Leute dort gezielt auf Meerforellen/Lachse die zum Laichen die Flüsse hochgewandert sind geangelt haben. Und an diesen Einmündungen hatte man dann wohl eine realistische Chance welche beim "Rapfenblinkern" zu fangen. Da die Leute die natürlich auch abgeschlagen haben wurden diese Gebiete dann zu Sperrgebiet für das Angeln.

    08.04.21 11:56 1
  • Profilbild Zansan47

    Ja das ist immer so ein Problem, dass die Leute immer alles abschlagen. Klar schmeckt ein Lachs oder eine Meerforelle besonders gut, aber dann sollte man lieber an erlaubte Gewässer sonst wird alles nach und nach zur Angelverbotszone und gute Zander oder Waller Hotspots gehen verloren

    08.04.21 17:36 1
  • Profilbild blluebird

    An vielen Orten ist es dafür schon zu spät. Die meisten Leute verstehen einfach nicht, dass es ein Mittelpunkt zwischen Kochtopfangler (nicht verletzend gemeint) und C&R gibt der Nachhaltigkeit heißt

    08.04.21 17:47 2
  • Profilbild Zansan47

    Ja genau das sehe ich genauso. Deshalb wäre ein Entnahmefenster am besten, denn riesige Fische schmecken eh nie gut aber es sind diejenigen die den Fortbestand gewähren.

    08.04.21 17:58 1
  • Profilbild Tim_lit1

    Ja, da gibt es sogar wenige gute Stellen, wo man gezielt auf Bachforellen und Regenbogenforellen angeln kann.

    08.04.21 19:16 0
  • Profilbild blluebird

    In NRW/RLP?

    08.04.21 19:28 0
  • Profilbild Zansan47

    @Tim_lit1 Echt am Rhein in NRW? Wo wäre denn zB so eine gute Stelle?

    08.04.21 21:05 0
  • Profilbild Housemeister

    Wenn du gezielt auf Forelle angeln willst, würde ich an deiner Stelle lieber an die Oberläufe der Ruhr oder Lippe fahren oder gleich ins Sauerland. Da gibt‘s auf jeden Fall genug Forellen, die man auch gezielt beangeln kann.

    09.04.21 05:07 0
  • Profilbild Zansan47

    @Housemeister ok cool danke für die Info 👍🏻 ja im Sauerland ist es super Forellen zu angeln aber das ist ja schon ein Stückchen von Duisburg aus. Wo genau meinst du an den Oberläufen? Also jetzt zB. Die Lippe in Wesel?

    09.04.21 06:07 0
  • Profilbild Housemeister

    Da musst du schon ein bisschen weiter fahren denke ich^^ Mein Cousin hat mal eine 64er bei Haltern gefangen, aber das war Beifang beim Hechtangeln und da würde ich auch noch nicht gezielt angeln. Eher so das Paderborner Land. Das ist auch weit, aber da kannste gezielt Bachforellen angeln

    09.04.21 08:50 0
  • Profilbild Zansan47

    Achso ja ok schade ich dachte hier in der Nähe wäre auch was machbar 😃 ok aber danke für die Info dann weiß ich wenigstens schonmal Bescheid wohin der nächste Ausflug im Sommer geht 👍🏻

    09.04.21 09:13 0
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler