Beiträge

  • Profilbild Nico Butau

    Servus zusammen ✌️
    Habe bisher meine Hauptschnur und mein Vorfach immer mit einem Sicherheitskarabiner verbunden.
    Was gelegentlich doch einen Wickler beim auswerfen hervorbringt und mir das mit dem dem Standard Schlaufenknoten (die Schlaufe die nachher in den Karabiner eingehängt wird) nicht sonderlich gefällt. Jetzt ist mir in den Sinn gekommen, den Karabiner weg zu lassen und das Vorfach direkt mit der Hauptschnur mit einem Schnur-Verbindungsknoten zu koppeln.

    -Ist es von Vorteil zwecks den Wicklern oder von Nachteil?
    -Ist die Verbindung zwischen den schnüren instabiler als mit dem Karabiner?

    Bin für alle antworten dankbar :)

    02.05.18 22:03 0
  • Profilbild Reimar Meßner

    Nun nach endlichen Jahren der Vorfachprobleme kann ich dir durchaus dazu raten das Vorfach direkt mit der Hauptschnur zu verbinden, der richtige Knoten bringt dir etwa 10% Verlust der Tragkraft, ist aber wesentlich stabiler und verwickelt sich nicht.
    Nun bin ich aber auch reiner Spinnangler, wenn ich mal was anderes mache, dann immer mit einen Wirbel dazwischen.

    Ein Wirbel wird beim Spinnangeln nicht benötigt, zumindest nicht wenn man keine Blinker fischt. Blinker bringen durch ihre Drehung ansonsten einen Drall auf Dauer in die Schnur. Das Problem lässt sich allerdings leicht lösen: der Wirbel wird direkt vor den Blinker in den Sprengring gedreht.

    Das heißt also ich fische meine Vorfächer direkt an der Hauptschnur mit einen Karabiner und lasse Wirbel komplett weg oder baue diese z. B. direkt in die Rigs oder Köder mit ein.
    Fischverlust gibt es davon nicht, die Vorfächer halten länger, die Köder haben dadurch einen optimalen Lauf - gerade bei Jerkbaits sehr wichtig.

    02.05.18 22:45 1
  • Profilbild Reimar Meßner

    Hier die Verbindung von meiner FC zur Hauptschnur

    Holl dir die App um Bilder zu sehen
    Android App für Angler iOS App für Angler
    02.05.18 22:50 1
  • Werbung
  • Profilbild Nico Butau

    Super, danke Schon mal für die Antwort :)
    Das mit dem Wirbel hört sich schonmal sehr plausibel an. Werd mir beim Spinnfischen auf jeden Fall einen Wirbel mit einbauen. Doch beim Grundangeln die Schnüre mit einem Knoten verbinden. Evtl ich ein Anti Tangle Tube (oder sie sich das schimpft) dann wird das schon gut gehen. Außer jemand hat noch einen anderen guten Rat 😁

    02.05.18 23:00 0
  • Profilbild Mitchell

    Also, ich nutze zum verbinden der hauptschnur mit dem fluro den bobbin knoten . Dünner kann man keinen machen ( 1 * vorfach und 2 mal hauptschnur ) und die tragkraft erleidet keinen verlust. Allerdings braucht man ein tool dazu. Zur not geht auch ein doppelter grinnerknoten, hält , aber ratscht halt dirch die ringe und kostet wurfweite

    03.05.18 09:38 1
  • Profilbild benjamin

    Hallo, beim Grundangeln bist du mit einem Karabiner natürlich wesentlich flexibler bei Hängern. Im Zweifel musst du die ganze Montage neu bauen, was gerade in der Nacht nervt. Du hattest aber vom Auswerfen gesprochen, versuche mal noch in der Flugphase mit dem Zeigefinger der "freien" Hand die Schnur leicht zu stoppen. Dadurch wird das Blei gebremst und der Köder schnellt nach vorne.

    03.05.18 11:59 1
  • Werbung
  • Profilbild benjamin

    Ist ein wenig Übungssache aber wenn du den Dreh einmal raushast, klappt das wunderbar.

    03.05.18 12:01 1
Alle Forenbeiträge anzeigen
Android App für Angler iOS App für Angler
Alle Angeln Android App für Angler iOS App für Angler